1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 KBit/s: Vodafone Kabel sagt…

AGB werden nicht geändert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AGB werden nicht geändert...

    Autor: SJ 04.12.15 - 07:23

    ... mit anderen Worten, man wird es wohl heimlich einführen und nicht mehr mit einem Pressrelease, so dass es nicht mehr so einen grossen Aufschrei gibt.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: AGB werden nicht geändert...

    Autor: devman 04.12.15 - 09:06

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... mit anderen Worten, man wird es wohl heimlich einführen und nicht mehr
    > mit einem Pressrelease, so dass es nicht mehr so einen grossen Aufschrei
    > gibt.

    Ja, ja Arcor/Vodafon. Das bestätigt mich bei der Haltung bei der Telekom zu bleiben.

  3. Re: AGB werden nicht geändert...

    Autor: ApoY2k 04.12.15 - 09:12

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ja Arcor/Vodafon. Das bestätigt mich bei der Haltung bei der Telekom zu
    > bleiben.

    Würde auch, wenn ich könnte... Aber wenn die Terrorkom nur 16MBit liefert... Das ist halt echt nicht zeitgemäß...

    This is what happens when an unstoppable force meets an immovable object.

  4. Re: AGB werden nicht geändert...

    Autor: TenogradR5 04.12.15 - 09:58

    Dieses ewige hin und her... Können die jetzt mal verbindliche Aussagen treffen?! Oder das ganze aus den AGB streichen?

    Etwa für die nächsten 5 Jahre wird es keine Drosselung geben oder so? Das geht doch ewig so weiter bis die Leute es irgendwann nicht mehr mitbekommen.

  5. Re: AGB werden nicht geändert...

    Autor: ApoY2k 04.12.15 - 09:59

    Das ist die Taktik... deshalb gibts (noch) nichts zu feiern...

    This is what happens when an unstoppable force meets an immovable object.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, Braunschweig
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  4. Energie Südbayern GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. Renault City K-ZE: Dacia plant City-Elektroauto
    Renault City K-ZE
    Dacia plant City-Elektroauto

    Dacia will 2021 oder 2022 ein kleines Elektroauto auf den Markt bringen. Es könnte sich dabei um eine verbesserte Version des Renault City K-ZE handeln, der derzeit für China gebaut wird.

  2. Covid-19: Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück
    Covid-19
    Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück

    Apple hat wegen des in China grassierenden Corona-Virus seine Umsatzprognose für das laufende Quartal gesenkt.

  3. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.


  1. 07:39

  2. 07:22

  3. 18:11

  4. 17:00

  5. 16:46

  6. 16:22

  7. 14:35

  8. 14:20