1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 KBit/s: Vodafone Kabel sagt…

O2 hat es anders gemacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. O2 hat es anders gemacht

    Autor: MüllerWilly 04.12.15 - 08:07

    O2 hat es anders gemacht. Und da gab es keine Aufruhr. Man hat einfach neue Tarife eingeführt. Die billigen sind mit Drosselung und die teuren sind ohne Drosselung. Jeder neuer Kunde weiß also genau, was auf ihn zukommt. So gibt es kein Jammern.

    Ich verstehe nicht, warum KabelDeutschland das nicht auch so gemacht hat. Und die Kunden, die es mit einem alten Vertrag übertreiben, die bekommen eine Änderungskündigung.

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten seinen Traffic so hoch zu bekommen. Videostreaming und P2P. So lange wie Videostreaming nicht gedrosselt wird, ist die Welt doch in Ordnung. P2P nutzt eh keiner lange, die Gefahr in Deutschland ist dafür einfach viel zu groß.

  2. Re: O2 hat es anders gemacht

    Autor: px 04.12.15 - 08:10

    MüllerWilly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, warum KabelDeutschland das nicht auch so gemacht hat.
    > Und die Kunden, die es mit einem alten Vertrag übertreiben, die bekommen
    > eine Änderungskündigung.

    Findet den Fehler.

    Ich finde, mein Arbeitgeber übertreibt es auch total mit seinem Vertrag... -.-

  3. Re: O2 hat es anders gemacht

    Autor: waswiewo 04.12.15 - 09:09

    MüllerWilly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt nur zwei Möglichkeiten seinen Traffic so hoch zu bekommen.
    > Videostreaming und P2P.

    Allein die Aussage stimmt ja schon mal nicht. Überlegen mal, wie viel % vom Umsatz mit Spielen auf digitale Verkäufe entfällt und wie groß Spiele mittlerweile sind ...

    Alleine in den letzten 30 Tagen dürften hier so um die 60 - 80 GB zusammengekommen sein.

  4. Re: O2 hat es anders gemacht

    Autor: genab.de 04.12.15 - 09:43

    ES GIBT LEGALES P2P

    das sollte halt nicht vergessen werden

  5. Re: O2 hat es anders gemacht

    Autor: NeoCronos 04.12.15 - 09:48

    Und auch mit illegalem P2P kann man mehrere TB im Monat machen in Deutschland.
    Man sollte sich nur von deutschen Servern fernhalten...

  6. Re: O2 hat es anders gemacht

    Autor: root666 04.12.15 - 10:13

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte sich nur von deutschen Servern fernhalten...

    Bitte was? Von welchen Servern sprichst du? Peer-to-peer-Protokolle wie Bittorrent kommen doch eben ohne Server aus. Deine IP-Adresse taucht trotzdem in der Peerliste auf.

  7. Re: O2 hat es anders gemacht

    Autor: TC 04.12.15 - 11:15

    einfach nicht raubkopieren, how about?

  8. Re: O2 hat es anders gemacht

    Autor: othe 04.12.15 - 11:40

    Schwachsinn, viele videostreaming portale nutzen auch p2p auf javascript basis. Auch Netflix arbeitet darin. In Zukunft wird immer mehr auf p2p gesetzt werden auch bei den legalen content providern.

    Spiele downloads, windows updates etc sind teilweise auch p2p.
    Dann noch so sachen wie Bitcoin - die Blockchain ist auch über 30gb gross.

    Es gibt sehr sehr viel legalen p2p traffic.
    Einige denken hier echt nur von 12 bis mittag.

  9. Re: O2 hat es anders gemacht

    Autor: NeoCronos 09.12.15 - 13:58

    und die Peerliste bekommst du woher?
    GENAU!
    Vom Server.

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3b/Paris_Tuileries_Garden_Facepalm_statue.jpg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. WIRCON GmbH, Heidelberg
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Ulm, Augsburg
  4. Swabian Instruments GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 0,99€
  3. 4,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38