1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 MBit/s aufs Land…

Nach und nach?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach und nach?

    Autor: causal 22.05.10 - 00:51

    Hm... was ich da jetzt aber nicht verstehe wenn sie ein Glasfasernetz aufbauen möchten um z.B. einen Ort flächendeckend mit 100Mbit pro Haushalt zu versorgen, müssten sie ja alle Straßen aufgraben und das kann sich ja nicht lohnen... Ich bin mir nicht sicher aber Stromkabel liegen doch im Allgemeinen gar nicht in Leerrohren...?

    Ansonsten würde der Ausbau doch Jahre dauern bis sie überall mal Gelegenheit hatten und ihre Leitungen ausgraben mussten um die Glasfaserkabel dazu legen zu können...

    Allerdings wenn man jetzt jeden Ort wenigstens an das Glasfasernetz anbindet können alle schonmal ordentliches normales DSL nutzen...

  2. Re: Nach und nach?

    Autor: Bodems 22.05.10 - 02:36

    Ich denke, es geht hier um die Mittelspannung (20 kV), die nach und nach von Freileitung auf Kabel umgebaut wird. Die Kabel selber liegen zwar nicht in Leerrohren, aber wenn schonmal der Bürgersteig offen ist (es ist nicht die Straße, die kann man im Fehlerfall schlecht aufreißen), bietet es sich an, auch gleich Leerrohre mit Glasfaser zu verlegen. Die Niederspannung, also die Endkundenanschlüsse, zu verkabeln, wird noch erheblich länger dauern. Wenn kein Interesse von den Anwohnern an einer Niederspannungsverkabelung besteht, wird das auch nicht in den nächsten 20 Jahren passieren.
    Leider ist in meinem Ort die Mittelspannung schon unter der Erde :(

  3. Re: Nach und nach?

    Autor: VSENET 23.05.10 - 12:34

    Hier im Saarland, machen wir das als Tochter der RWE, bei der Sanierung der Niederspannung (400V).

    Die Häuser werden nicht mehr über Freileitung versorgt sondern mit Bodenkabel angeschlossen. Hierbei wir in jedes Haus Glasfaser mit eingezogen.

    http://www.schlau.com/FIT.aspx

  4. Re: Nach und nach?

    Autor: autor_ 23.05.10 - 13:37

    Na Klasse, bei uns wurden die Freileitungen schon vor 15 Jahren unter die Erde verlegt. Man hätte damals auch dran denken können zumindest schon mal Kabel-TV mit zu verlegen. Jetzt gurken wir nach wie vor mit 384k umher. :-/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  2. ADMIRAL ENTERTAINMENT GmbH, Bingen
  3. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  4. PKS Software GmbH, Ravensburg, Eschborn, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 24,99€ (PS4 und Xbox One)
  3. 39,99€
  4. (-83%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  2. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
  3. Datenschutz Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro