1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 MBit/s aufs Land…

Netze verstaatlichen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Netze verstaatlichen...

    Autor: Zukunft denken 21.05.10 - 17:29

    ...und den Betrieb an Privatunternehmen ausschreiben!

  2. Re: Netze verstaatlichen...

    Autor: und besser 21.05.10 - 17:38

    Gleichpreisprinzip und offene Angebote usw. und Betrieb an Privatunternehmen. Und private Netze.

    Dein Bürgermeister schafft es ja nicht mal, das die Einkaufsmeile nicht jedes zweite Schaufenster zu vermieten anzeigt und leer ist.
    Er schafft es nicht mal, günstige Preise für Müll, Wasser und Abwasser herauszuschlagen. Er schafft es nicht, die Schulden zu senken...
    Willst Du ihn also noch mit Internet-Netzen überlasten ?

    Siehe DDR: Mangelwirtschaft.

    Simple Marktregeln die den Markt erst zum Markt machen (z.b. Gleichpreisprinzip und offenheit der Angebote für JEDEN) wären genau so wirksam und besser.

  3. Re: Netze verstaatlichen...

    Autor: Peter Lustig 21.05.10 - 18:24

    Ich fänd es auch besser wenn die Netze verstadlicht würden, jedes unternehmen baut so sein eigenes Netz auf. Genauso beim Mobilfunknetz jeder stellt seine eigene Antenne auf dem Dach auf, warum nicht gemeinsam ein Netz nutzen was dafür mehr Leistung hat.

  4. Re: Netze verstaatlichen...

    Autor: und besser 21.05.10 - 18:38

    Diese Idee wird vom Forum grundsätzlich verachtet und beschimpft und man müsste unbedingt redundante Funknetze betreiben. Das erklärt, warum viele Poster wohl bezahlt sein dürften... .

    Davon muss das netz aber nicht Politikern gehören, sondern besser Genossenschaft der 4 Netzbetreiber.
    Ich als Eplus hätte mich mit D2 und E2 zusammengetan und gemeinsam für LTE geboten. Infrastruktur darf dank EU inzwischen gemeinsam genutzt werden. Die deutschen Politiker werden im Namen der Tcom das aber fett verhindern, damit O2 und Eplus niemals zusammenarbeiten dürfen.

    Die Idee mit der Genossenschaft ist in feiner als "mikrogenossenschaften" pro Antenne hier publiziert worden.
    Wer nicht will, kann weiter sein überteuertes Netz betreiben, aber wenn ich O2 und Eplus wäre, würde ich drüber nachdenken. Dann kann man langsam antennen ausknipsen. Zwar nicht so effizient, als wenn man gleich richtig geplant hätte, aber es würde sich schon lohnen, denke ich mal.
    Man muss nicht in jedem Stadtteil von 4 Anbietern gleichzeitig verstrahlt werden.

    Noch mal: Wenn Du politikern etwas gibst, machen sie nur noch doppelt so viele Schulden. Die sollen erst mal ihre Ministerien aufräumen und ihre Arbeit machen.

  5. Re: Netze verstaatlichen...

    Autor: MonMonthma 21.05.10 - 19:46

    Zukunft denken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und den Betrieb an Privatunternehmen ausschreiben!


    Naja dann würde im Bundestage heute noch Diskutiert werden ob man das Breitbandinternet auf 1 Mbit erweitert :)

  6. Re: Netze verstaatlichen...

    Autor: Tagesgeld 21.05.10 - 20:05

    Du hast das System nicht verstanden.

    Geld gibt es nur deshalb, WEIL jemand Schulden hat. Das System hat aber einen grundsätzlichen Fehler und das ist der Zins. Wenn sich jemand "Geld" leiht, muss er "mehr Geld" zurückzahlen. Weil Geld aber nur durch "leihen" entsteht, muss es in diesem Spiel immer mehr Geld geben. Damit also Schulden bezahlt werden können, muss es a) immer neue Schuldner geben, b) die Geldmenge muss immer höher werden. (Exponentialfunktionen) Wenn man das mal konsequent bis zu Ende weiterdenkt, kommt man darauf, dass das System immer nach einer bestimmten Zeit kollabiert. Man könnte jetzt einen Währungsschnitt machen, aber da jeder NUR an sich denkt, lässt man das System lieber an die Wand klatschen. Da aber einige wenige hervorragend davon Leben können und die meisten Leute noch nie darüber nachgedacht haben, wird das nicht geändert.

    Die große Masse ist leider schlicht zu dumm (gehalten), es zu begreifen.

  7. Re: Netze verstaatlichen...

    Autor: Bolek 21.05.10 - 20:23

    ...na, hauptsache, intelligenzallergiker wie du, erklären uns die welt!

  8. Re: Netze verstaatlichen...

    Autor: Rama Lama 21.05.10 - 23:08

    Peter Lustig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fänd es auch besser wenn die Netze verstadlicht würden, jedes
    > unternehmen baut so sein eigenes Netz auf.

    Verstaatlicht heißt aber nun mal: keiner baut sein eigenes Netz auf. Denn die privatSchmarotzer wollen nicht investieren sondern nur absahnen und der Staat hat kein Geld über um schnell irgendwo tätig zu werden und füttert einen Rattenschwanz von Beamten, Bedenkenträgern und Vetternwirtschaft mit durch. Du möchtest 2020 die vorgezogene Erhöhung der Bitrate von 384/16 auf 512/16 Kbit/s für nur 200€/Monat genießen? Ich jedenfalls nicht.

  9. Re: Netze verstaatlichen...

    Autor: spawner 22.05.10 - 06:34

    Tagesgeld schrieb:

    > Man könnte jetzt einen
    > Währungsschnitt machen, aber da jeder NUR an sich denkt,

    man könnte die Euro-Länder in eine reiche und eine arme Zone teilen, der reiche Euro wäre 2 Dollar wert, der arme 0.7

  10. Solche Nullen sind der Grund,

    Autor: Nullhörnchen 22.05.10 - 13:06

    weshalb es hier ganz überwiegend nur flache Beiträge gibt.

  11. Re: Solche Nullen sind der Grund,

    Autor: Nullhörnchen 22.05.10 - 16:45

    Meiner gehört selbstverständlich dazu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. OMIRA GmbH, Ravensburg
  4. Boerse Stuttgart GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de