Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 MBit/s: Einfaches Telekom…

Ich find Vectoring gut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich find Vectoring gut

    Autor: PerilOS 24.09.19 - 16:31

    Das hat mich zu meiner 100 mbit Leitung gebracht, weil Coax in der Gegend komplett überbucht ist. Das gute an der Telekom ist, dass auch deutlich mehr als 100 mbit ankommt und raus geht. Je mehr Leute hier auf Kabel wechseln, desto besser wird mein Vectoring, dass ich buchen kann. Für 250 mbit muss ich noch warten, bis ein paar Rentner die Leitung loslassen.
    Hab mich schon für FTTC einschreiben lassen. Hoffentlich machen das noch ein paar mehr Leute im Block.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 16:32 durch PerilOS.

  2. Re: Ich find Vectoring gut

    Autor: ldlx 24.09.19 - 16:43

    Vectoring hat aber auch Nachteile, z. B. der störende Einfluss von elektromagnetischen Wellen.

    Bestes Beispiel: Eingeschalteter Staubsauger (das Gehäuse, nicht das Rohr mit Aufsatz) kommt in die Nähe der Fritz!Box. Ergebnis: DSL-Verbindung bricht (reproduzierbar) zusammen - mittlerweile sagt mein Frauchen Bescheid, bevor sie ihre Runde dreht. Mag aber auch andere Ursachen außer Haus geben, warum in kurzen Abständen die DSL-Verbindung zusammenbricht und mit immer geringereren Geschwindigkeiten neu verbindet (am besten fand ich zuletzt 16/20 - da hätte ich dann von einer synchronen Leitung mit Geschäftskundengeschwindigkeit zum bezahlbaren Preis reden können).

    Edit: aber ja, 100/40 ist schon besser als 16/2, wenn es denn funktioniert (wobei ich bei 16/2 solche Abbrüche nicht kenne)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 16:43 durch ldlx.

  3. Re: Ich find Vectoring gut

    Autor: Pecker 24.09.19 - 16:50

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vectoring hat aber auch Nachteile, z. B. der störende Einfluss von
    > elektromagnetischen Wellen.
    >
    > Bestes Beispiel: Eingeschalteter Staubsauger (das Gehäuse, nicht das Rohr
    > mit Aufsatz) kommt in die Nähe der Fritz!Box. Ergebnis: DSL-Verbindung
    > bricht (reproduzierbar) zusammen - mittlerweile sagt mein Frauchen
    > Bescheid, bevor sie ihre Runde dreht. Mag aber auch andere Ursachen außer
    > Haus geben, warum in kurzen Abständen die DSL-Verbindung zusammenbricht und
    > mit immer geringereren Geschwindigkeiten neu verbindet (am besten fand ich
    > zuletzt 16/20 - da hätte ich dann von einer synchronen Leitung mit
    > Geschäftskundengeschwindigkeit zum bezahlbaren Preis reden können).
    >
    > Edit: aber ja, 100/40 ist schon besser als 16/2, wenn es denn funktioniert
    > (wobei ich bei 16/2 solche Abbrüche nicht kenne)

    100/40, sofern sie ankommen, sind aber nun wirklich absolut ausreichend für einen Haushalt. Es darf natürlich gerne immer mehr sein, aber dass man dann von unterversorgt spricht und Glasfaser zwingend fordert, das verstehe ich dann nicht mehr.

  4. Re: Ich find Vectoring gut

    Autor: ldlx 24.09.19 - 16:54

    wo hab ich denn von unterversorgt gesprochen???

    Ich bin ja zufrieden, so lange der Staubsauger nicht läuft. Aber generell wäre es schon schön, wenn die Internetverbindung (egal welche Geschwindigkeit gebucht wurde) beständig funktioniert.

  5. Re: Ich find Vectoring gut

    Autor: tg-- 24.09.19 - 18:40

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vectoring hat aber auch Nachteile, z. B. der störende Einfluss von
    > elektromagnetischen Wellen.
    >
    > Bestes Beispiel: Eingeschalteter Staubsauger (das Gehäuse, nicht das Rohr
    > mit Aufsatz) kommt in die Nähe der Fritz!Box. Ergebnis: DSL-Verbindung
    > bricht (reproduzierbar) zusammen - mittlerweile sagt mein Frauchen
    > Bescheid, bevor sie ihre Runde dreht. Mag aber auch andere Ursachen außer
    > Haus geben, warum in kurzen Abständen die DSL-Verbindung zusammenbricht und
    > mit immer geringereren Geschwindigkeiten neu verbindet (am besten fand ich
    > zuletzt 16/20 - da hätte ich dann von einer synchronen Leitung mit
    > Geschäftskundengeschwindigkeit zum bezahlbaren Preis reden können).
    >
    > Edit: aber ja, 100/40 ist schon besser als 16/2, wenn es denn funktioniert
    > (wobei ich bei 16/2 solche Abbrüche nicht kenne)

    Das ist allerdings kein Vectoring-Problem, sondern schlicht ein allgemeines Interferenzproblem wie es bei allen ungeschirmten Hochfrequenzuebertragungen passieren kann.

    Vectoring-Anschluesse sind damit nicht wegen Vectoring betroffen, sondern wegen der sehr hohen Frequenzen die genutzt werden.
    Beim Profil 35a (250 Mbit/s) geht das Signal von > 0 Hz bis 35 MHz, bei 17a (100 Mbit/s) immerhin bis 17 MHz. Vectoring ist die Technologie die es erlaubt, dass das ueberhaupt funktionieren kann.

    Das Problem ist, dass der Elektromotor des Staubsaugers eine Stoerfrequenz in diesem Band erzeugt.
    DSL kann das normalerweise kompensieren, je nachdem wie stark die Einfluesse sind.

    Eine Moeglichkeit das Problem dauerhaft zu reduzieren koennte sein, die DSL Synchronisierung einmal durchzufuehren waehrend der Staubsauger laeuft.
    Damit koennen die Geraete die gestoerten DMT-Subcarrier aussparen und damit moeglicherweise das Problem mitigieren.

    Edit: eine andere Moeglichkeit waere natuerlich den Staubsauger durch ein weniger problematisches Modell zu ersetzen; ich wuerde nicht erwarten, dass jeder Staubsauger gleichermassen stoert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 18:42 durch tg--.

  6. Re: Ich find Vectoring gut

    Autor: ldlx 24.09.19 - 21:02

    Damit, wenn der Staubsauger läuft, die Sync direkt auf 16 MBit/s oder weniger geht, damit es stabil läuft? Aber ok, kann ich mal ausprobieren ^^

    Und ne, der Staubsauger wird erstmal nicht ersetzt, es sei denn, du kennst ein Modell, das ähnlich leise ist wie ein AEG VX8 :-) (für Diskussionen dazu würde ich dich aber an meine Frau verweisen)

    Wobei... das IST erstmal ein Problem, welches Vectoring-Anschlüsse stört, selbst wenn andere Technologien ähnlich betroffen sein sollten.

  7. Re: Ich find Vectoring gut

    Autor: PerilOS 24.09.19 - 21:44

    Also mein Router hat kein Problem mit nem Staubsauger... ich hab auch nur so ne 150¤ Miele Tonne.

  8. Re: Ich find Vectoring gut

    Autor: tg-- 24.09.19 - 21:56

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit, wenn der Staubsauger läuft, die Sync direkt auf 16 MBit/s oder
    > weniger geht, damit es stabil läuft? Aber ok, kann ich mal ausprobieren ^^
    >
    > Und ne, der Staubsauger wird erstmal nicht ersetzt, es sei denn, du kennst
    > ein Modell, das ähnlich leise ist wie ein AEG VX8 :-) (für Diskussionen
    > dazu würde ich dich aber an meine Frau verweisen)
    >
    > Wobei... das IST erstmal ein Problem, welches Vectoring-Anschlüsse stört,
    > selbst wenn andere Technologien ähnlich betroffen sein sollten.

    Die DSL-Synchronisierung ist nicht zwangsweise auf verschiedene Geschwindigkeitsstufen ausgelegt; das Modulationsverfahren das verwendet wird heisst Discrete-Multitone (DMT) und ist eine Variante von OFDM.
    Das System teilt die Daten auf eine Vielzahl von Subcarriern (Tones) auf und kann besonders gestoerte Tones aussparen.
    Damit kann es z. B. sein, dass die Stoerung durch den Staubsaugermotor nur den Bereich zwischen 12 und 14 MHz stoert und das System kann dennoch alle freien Tones von 1 Hz bis 12 MHz sowie von 14 MHz bis 17 MHz nutzen.

    Das wuerde bedeuten, dass die Geschwindigkeit dauerhaft auf vielleicht 70 Mbit/s statt 100 Mbit/s absinkt, aber dafuer die Abbrueche ausbleiben.

    Natuerlich ist es auch vorstellbar, dass der Staubsauger alles von 2 bis 17 MHz stoert, aber das waere dann schoen im Tone-Diagramm in der FritzBox Auswertung zu sehen, dann wuesste man woran man ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 21:56 durch tg--.

  9. Re: Ich find Vectoring gut

    Autor: Nin 25.09.19 - 00:31

    Die 16mbit/s im dl sind lediglich Teil eines Fallback Profil wenn der Zustand der Leitung so schlecht ist das keine hohe geshwindigkeit aufgebaut werden kann (geht sogar runterr bis auf 4MBit/s. Wenn der Zustand sich wieder verbessert fängt die Box einen Sync an mit originaler Geschwindigkeit, ist halt alles in der Linecard im Outdoor geregelt, für sowas fehlt aber dann die Hintergrundinformationen die selbst die Leute über Hotline nicht haben, sondern nur die AD Techniker. Ich gehe eher von Powerline oder anderen Einflüssen in der Leitung oder im Haus aus. Wie wäre es in so einem Fall einfach Mal einen Techniker vorbeikommen zu lassen und einen Livetest dem Menschen vor Ort zeigen anstatt auf so eine Art wie "schatz, ich sauge jetzt" auszuweichen? Ist mir echt ein Rätsel wie man sowas dulden kann.

  10. Re: Ich find Vectoring gut

    Autor: ldlx 25.09.19 - 07:26

    Okay, das lässt sich ausprobieren - mal schauen, ob mit laufendem (und neben dem Router stehendem) Staubsauger eine Sync möglich ist. Danke für die Erläuterung!

  11. Re: Ich find Vectoring gut

    Autor: ldlx 26.09.19 - 17:37

    Gerade getestet: Re-Sync mit laufendem Staubsauger neben der Fritte ist möglich, die Spektrumsgrafik sieht mit/ohne laufenden Staubsauger ähnlich aus. Das war es also nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. INIT Group, Karlsruhe
  4. KION Group IT, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57