1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 110.000 Haushalte: Vodafone versorgt…

wer leidet in berlin?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer leidet in berlin?

    Autor: qq1 27.04.19 - 14:45

    darf ich fragen, ob es immernoch leute in berlin oder anderswo gibt, die sich eine 400 Mbit/s leitung buchen und nur 200 kbit/s zu stoßzeiten bekommen?

    mich interessiert, ob vodafone das problem im griff bekomman hat. weil wenn das problem immernoch besteht, hilft docsis 3.1 wirklich? das problem ist doch, dass sich zuviele einen node teilen.

    ich aus meiner sicht, habe an einer wohnung bis zu 200 Mbit/s vodafone und 50 mbit/s telekom, an einer anderen wohnung 500 (!) mbit/s vodafone und ich glaube zwar 16 mbits bei telekom, aber 50 in zukunft 100 mbits dsl bei einem anderen anbieter und in der dritten wohnung 400 mbits unitymedia und 250 mbits dsl sowie in der letzten wohnung 500 mbits vodafone und 250 mbits dsl. dann noch ein haus mit 50 mbits dsl, kein coax. das lustige ist: mir reichen überall 10 mbits dicke.

    ich achte mehr auf das geld. mehr als 15 ¤ für min. 10 mbits egal wie viel, hauptsache nicht drunter, ist etwas viel für normalverdienende. ich brauche keine gigabit leitung. während ich mehrere gigabyte lade ruhe ich mich aus und mache was anderes wie news lesen.

    lte habe ich durch o2 free und der telekom ersatz sim auch fast überall. da reichen mir auch die 1 mbits.

    also die internetgeschwindigkeiten sind immer stabil, aber ich habe viele verträge gekündigt. kostet mir zuviel. in den wohnungen muss mir o2 free reichen.

  2. Re: wer leidet in berlin?

    Autor: bombinho 27.04.19 - 14:57

    Wohnungsaffin statt internetaffin :D

    Aber gut, kann ich nachvollziehen. Nur mit 10Mbps koennte ich nicht mehr leben. Das entspricht ja fast einer Nichtversorgung.

  3. Re: wer leidet in berlin?

    Autor: qq1 28.04.19 - 00:31

    das mit den wohnungen ist etwas kompliziert, vorallem weil ich nie vermiete. aber naja.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. BAM Bundesanstalt für Materialforschung u. -prüfung Personalreferat Z.3, Berlin-Steglitz
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Facebook: John Carmack tritt als CTO bei Oculus zurück
    Facebook
    John Carmack tritt als CTO bei Oculus zurück

    Mehr Zeit für eigene Projekte wie künstliche Intelligenz und die Familie: John Carmack wird die technische Leitung (CTO) bei Oculus VR zwar weiter inne haben, sich aber verstärkt außerhalb von Facebook betätigen.

  2. Neues Motorola Razr: Falt-Smartphone im Stil eines 15 Jahre altes Klapphandys
    Neues Motorola Razr
    Falt-Smartphone im Stil eines 15 Jahre altes Klapphandys

    Motorola will an alte Erfolge anknüpfen und bringt eine Neuauflage des ersten Razr-Klapphandys auf den Markt. Das neue Modell hat ein faltbares Display und ein separates Außendisplay - die Idee damaliger Klapphandys wird also direkt aufgegriffen.

  3. Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.


  1. 10:15

  2. 10:00

  3. 09:50

  4. 09:12

  5. 08:37

  6. 08:15

  7. 07:54

  8. 07:37