1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1378 km: Grenzzaun-Actionspiel…

Merkwürdig ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Merkwürdig ...

    Autor: NeoTiger 30.09.10 - 18:45

    In den zwei Weltkriegen gab es sicherlich mehr als 1000 Opfer, aber niemand beschwert sich, dass hunderte von Spielen, die diese rein zu Unterhaltungszwecken zum Thema machen, diese verhöhnen würden.

    Vielleicht werde ich irgendwann mal alt und weise genug um die Regeln hinter Political Correctness zu verstehen.

  2. Re: Merkwürdig ...

    Autor: DekWizArt 30.09.10 - 18:46

    Was einige, wahrscheinlich älteren Jahrgangs, hier nicht verstehen, es ist kein Spiel. Wäre das ganze als eine Dokumentation im Fernsehen gezeigt worden, wäre es in den Himmel gelobt worden.
    Nun hat der Student aber eine modernere Form der Gestaltung gewählt, nämlich auf der Grundlage einer Spieleengine (HL2) und prompt ist das Geschrei wieder groß.
    Es geht weniger um das Thema an sich, sondern viel mehr um das nicht verstehen des Mediums PC als Kunst.

  3. Re: Merkwürdig ...

    Autor: dude2123141 01.10.10 - 14:54

    @ NeoTiger
    Es ist ja ein Unterschied, ob Soldaten auf Soldaten schießen oder auf zivile Opfer...

    Finde dieses Spiel absolut geschmackslos.

  4. Re: Merkwürdig ...

    Autor: dude212314111111111111 01.10.10 - 15:20

    dude2123141 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @ NeoTiger
    > Es ist ja ein Unterschied, ob Soldaten auf Soldaten schießen oder auf
    > zivile Opfer...
    >
    > Finde dieses Spiel absolut geschmackslos.


    Hm, wenn ich also bei GTA auf Zivilisten schiessen kann (ohne wirkliche konsequenzen) ist es okay, wenn ich in einer mod einen flüchtling (der nunmal gem. dem damals geltendem recht ein verbrecher darstellt) erschiesse, dafür einen prozess angehängt bekomme ist es also geschmacklos ?

    versteh ich nicht?

  5. Re: Merkwürdig ...

    Autor: Ekelpack 01.10.10 - 15:28

    Soldaten sind keine Menschen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cooper Advertising GmbH, Hamburg
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  3. Soley GmbH, München
  4. Mediaopt GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  2. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  3. 99€ (Bestpreis)
  4. 389€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4