1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2. Staffel Star Trek Discovery: Der…
  6. Thema

Es muss nichts vereinbart werden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es muss nichts vereinbart werden

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 26.04.19 - 16:08

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Falle von STO schon :).
    >
    > Nein. Mehr kann dazu nicht gesagt werden. Außer CBS/Paramount entschließen
    > sich, es als offiziellen Kanon zu akzeptieren. Das ist aber aktuell nicht
    > der Fall.

    Doch.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  2. Re: Es muss nichts vereinbart werden

    Autor: Tantalus 26.04.19 - 16:14

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die Borg Queen ein Logikfehler in sich ist, nein :-P.
    > Eher die heimliche Imperatorin vom neuen Terranischen Imperium :D.

    Als solche lebt Frau aber auch gefährlich. :-P

    > Das stimmt schon.
    > Sowohl UFP als auch das Terran Empire sind ja jeweils sehr überzeichnend
    > dargestellt. Auf der einen Seite will man kein neues drittes Reich aber auf
    > der anderen Seite will auch niemand moralschwingende Weltraumfahrende-
    > (\Linke). Ich denke, ein gesunder Mittelweg wäre die beste Lösung.
    > Das wichtige ist IMHO, dass wir aufhören uns Bomben auf den Kopf zu werfen
    > und an einem Strang wie Projekte von Space X und co ziehen. Dann klappt das
    > schon.

    Der gesunde Mittelweg ist meistens die beste Lösung, wenn auch nicht immer. Und ja, wir sollten viel öfter an einem Strang ziehen, das würde sehr viele Probleme, die wir hier auf diesem Planeten zur Zeit haben, lösen.

    > Ob das nun unter einem Diktator oder einer (schein) Demokratie oder
    > irgendwas dazwischen ist, ist letztendlich egal....
    > ... auf das Ergebnis kommt es an.

    Da bin ich anderer Ansicht. Unter einem Diktator kann das nicht dauerhaft funktionieren, so lange wir Menschen und keine Roboter sind. Denn Macht korrumpiert immer, und das führt mit der Zeit zwangsweise zu einer Konzentration von skrupellosen, machthungrigen aber nicht zwangsweise qualifizierten Indiviuen in allen Führungspositionen, und das widerum führt früher oder später zum Kollaps.

    > Wenn die Aliens anklopfen müssen wir bereit sein sie zu vernichten uns zu
    > verteidigen. Kein Mensch will unter der Herrschaft von arroganten
    > Vulkaniern leben. :D

    Warum sollten die Vulkanier uns beherrschen wollen? Wenn die Affen sehen wollen, gehen sie in den Zoo. :-P

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Es muss nichts vereinbart werden

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 26.04.19 - 18:31

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bin ich anderer Ansicht. Unter einem Diktator kann das nicht dauerhaft
    > funktionieren, so lange wir Menschen und keine Roboter sind. Denn Macht
    > korrumpiert immer, und das führt mit der Zeit zwangsweise zu einer
    > Konzentration von skrupellosen, machthungrigen aber nicht zwangsweise
    > qualifizierten Indiviuen in allen Führungspositionen, und das widerum führt
    > früher oder später zum Kollaps.

    Besser eine gute Diktatur als eine schlechte Scheindemokratie (wie bei uns in der BRD).
    Man kann auch da einen Mittelweg machen - zB ein direkt vom Volk gewählter Diktator für 3 Jahre der fast alles machen darf (außer zB Sachen wie die Amtszeit zu verlängern).

    Natürlich nur mit einer Amtsperiode damit uns nochmal sowas wie das Merkel Regime erspart bleibt.


    > Warum sollten die Vulkanier uns beherrschen wollen? Wenn die Affen sehen
    > wollen, gehen sie in den Zoo. :-P
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Weil die Vulkanier einen gewaltigen Papa-Komplex haben - siehe ENT.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  4. Re: Es muss nichts vereinbart werden

    Autor: IchBIN 26.04.19 - 19:28

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann auch da einen Mittelweg machen - zB ein direkt vom Volk gewählter
    > Diktator für 3 Jahre der fast alles machen darf (außer zB Sachen wie die
    > Amtszeit zu verlängern).
    >
    > Natürlich nur mit einer Amtsperiode damit uns nochmal sowas wie das Merkel
    > Regime erspart bleibt.

    Und als nächstes wählt das Volk einen total benevolenten Diktator, der wirklich super ist und alles richtig gut auf die Reihe kriegt und von allen gemocht wird, weil niemand hinten runterfällt - und der darf sich dann bei der nächsten Wahl nicht mehr aufstellen...

  5. Re: Es muss nichts vereinbart werden

    Autor: oxybenzol 26.04.19 - 20:49

    Direkte Demokratie funktioniert nur bedingt, siehe Brexit. Einen Diktator auch nur für 3 Jahre zu wählen bringt nichts. Die NSDAP ist auch ganz demokratisch stärkste Partei geworden. In einem "the winner takes it all"-System wäre es nur noch schneller gelaufen.

  6. Re: Es muss nichts vereinbart werden

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 26.04.19 - 21:06

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Direkte Demokratie funktioniert nur bedingt, siehe Brexit. Einen Diktator
    > auch nur für 3 Jahre zu wählen bringt nichts. Die NSDAP ist auch ganz
    > demokratisch stärkste Partei geworden. In einem "the winner takes it
    > all"-System wäre es nur noch schneller gelaufen.


    In der Schweiz funktioniert die direkte Demokratie sehr gut und deutlich besser als die Scheindemokratie von Deutschland.
    Mit ein wenig Grips und technischen Hilfmittel könnte man das System der direkten Demokratie in die größe Skalieren - gerade im Jahre wo Star Trek spielt und man sichere Wahlcomputer bauen kann ;).

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  7. Re: Es muss nichts vereinbart werden

    Autor: oxybenzol 26.04.19 - 21:15

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oxybenzol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Direkte Demokratie funktioniert nur bedingt, siehe Brexit. Einen
    > Diktator
    > > auch nur für 3 Jahre zu wählen bringt nichts. Die NSDAP ist auch ganz
    > > demokratisch stärkste Partei geworden. In einem "the winner takes it
    > > all"-System wäre es nur noch schneller gelaufen.
    >
    > In der Schweiz funktioniert die direkte Demokratie sehr gut und deutlich
    > besser als die Scheindemokratie von Deutschland.
    > Mit ein wenig Grips und technischen Hilfmittel könnte man das System der
    > direkten Demokratie in die größe Skalieren - gerade im Jahre wo Star Trek
    > spielt und man sichere Wahlcomputer bauen kann ;).

    Du weißt aber, dass die Schweizer Regierung die Begrenzung von Ausländern nicht umgesetzt hat obwohl die Mehrheit des Volkes dafür war, oder? Einfach irgendwas umsetzen, was das Volk will ohne die Konsequenzen zu beachten, welche das Volk nicht beachten will, funktioniert nicht.

    Irgendwer hat mal gesagt, dass Demokratie eine schlechte Regierungsform ist, aber das beste was wir derzeit haben. Ich absolut dafür, dass man in Deutschland mehr Macht gibt. Man sollte sich aber immer schon vorher klar sein, was man fragen kann und was nicht. Genau für dieses Problem gibts in der Schweiz eine Regel.

  8. Re: Es muss nichts vereinbart werden

    Autor: Tantalus 26.04.19 - 21:59

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser eine gute Diktatur als eine schlechte Scheindemokratie (wie bei uns
    > in der BRD).
    > Man kann auch da einen Mittelweg machen - zB ein direkt vom Volk gewählter
    > Diktator für 3 Jahre der fast alles machen darf (außer zB Sachen wie die
    > Amtszeit zu verlängern).

    Es muss auf jeden Fall eine Kontrollinstanz geben, ansonsten ist der Amtsmissbrauch vorprogrammiert. Auch bei nur drei Jahren Amtszeit, da kann man verdammt viel Unsinn anstellen. Wie willst Du das aber mit einer Diktatur vereinbaren? Das klappt nicht.

    > Weil die Vulkanier einen gewaltigen Papa-Komplex haben - siehe ENT.

    Jetzt musst Du mir auf die Sprünge helfen. Was für nen Papa-Komplex denn?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Es muss nichts vereinbart werden

    Autor: LH 27.04.19 - 21:55

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch.

    Dann hast du eine Quelle die belegt, dass CBS oder Paramount Star Trek Online als Teil des Kanon sehen?
    Zum Thema TAS gab es eine Aussage, insofern kümmert man sich bei Paramount sehr wohl um diese Frage.
    Es wird sich also sicher eine Aussage dazu finden lassen, wenn es so ist, wie du behauptest...

    Ansonsten gilt bei jedem Franchise: Lizenznehmer ergänzen den Kanon nicht, das wäre auch Unsinn. Sonst wäre jedes alberne Star Trek Spielzeug Teil des Kanon. Sonst wäre das hier auch offiziell Teil von Star Trek: https://i.stack.imgur.com/vgrIj.jpg
    Und mehr Rechte hat ein Spiel auch nicht an der Geschichte von Start Trek...

    Ohne Zweifel hat man den Entwicklern das Recht gegeben, die Geschichte in ihrem Spiel nach eigenen Vorstellungen zu erzählen. Aber damit wird es nicht automatisch Teil von "Star Trek".

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 80,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Neues Motorola Razr: Falt-Smartphone im Stil eines 15 Jahre altes Klapphandys
    Neues Motorola Razr
    Falt-Smartphone im Stil eines 15 Jahre altes Klapphandys

    Motorola will an alte Erfolge anknüpfen und bringt eine Neuauflage des ersten Razr-Klapphandys auf den Markt. Das neue Modell hat ein faltbares Display und ein separates Außendisplay - die Idee damaliger Klapphandys wird also direkt aufgegriffen.

  2. Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.

  3. Social Engineering: "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.


  1. 10:00

  2. 09:50

  3. 09:12

  4. 08:37

  5. 08:15

  6. 07:54

  7. 07:37

  8. 17:23