1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2. Staffel Star Trek Discovery: Der…
  6. Thema

Wenn ich das so lese...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: LH 23.04.19 - 14:12

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder will ständig die Moralaposteln sehen ;).

    Dann wärst du bei Orville aber genau richtig. Die Themen kommen da praktisch ohne den erhobenen Zeigefinger aus. Oftmals sogar im Gegenteil, schwierige Themen bleiben ein Problem, ohne echte Lösung, weil es eben oft nicht den einen richtigen Weg gibt.

    Trotzdem bleibt die Serie immer auch locker, nimmt sich nicht zu ernst. Für mich dürfte Staffel 2 zwar wieder etwas mehr Humor haben, trotzdem stimmt das Balancing für mich immer noch-

  2. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: LH 23.04.19 - 14:14

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein das stimmt nicht. The orville ist bestenfalls mittelmäßig, absolut
    > kein Vergleich zu DSC.

    Das sehen halt viele anders, siehe diverse Bewertungsportale. Zudem haben auch die Macher von DIS klar von The Orville gelernt. Die kleine Fahrstuhlszene im Trailer war eher kein Zufall ;)

    Selbst die Kritiker schwenken ja langsam um.

  3. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 14:18

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein das stimmt nicht. The orville ist bestenfalls mittelmäßig, absolut
    > > kein Vergleich zu DSC.
    >
    > Das sehen halt viele anders, siehe diverse Bewertungsportale. Zudem haben
    > auch die Macher von DIS klar von The Orville gelernt. Die kleine
    > Fahrstuhlszene im Trailer war eher kein Zufall ;)
    >
    > Selbst die Kritiker schwenken ja langsam um.

    Ich gebe nix auf die Bewertungen. Die haben sich Iron Sky schlecht bewertet obwohl die beiden Filme absolute Perlen sind.

    Und zum Thema orville: Staffel 1 hab ich gesehen, solange es Staffel 2 nicht irgendwo kostenlos bei Netflix oder Prime gibt schaue ich sie nicht. Geld gebe ich nicht nochmal aus, Staffel 1 war ein absoluter Fehlkauf.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  4. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.19 - 14:19

    Haben sich sich nur über das schwule Paar aufgeregt oder über einen anderes Aspekt?

    Weil, die meisten Hardcore-Trekkies sind inzwischen alle bei der Orville und da beschwert sich niemand über schwule Paare.

    Muss dann wohl doch an der Serie gelegen haben ;)

  5. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: LH 23.04.19 - 14:20

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Serie wo der erste Offizier ein Ei ausbrütet kann ich nicht ernst
    > nehmen.

    Xenophob? ;)
    Aber im ernst, das ganze war gut in die Folgen integriert, und Orville nimmt sich eben nicht so ernst. Aber wie sonst soll so eine Sache aussehen? Seien wir doch dankbar, dass uns Orville auch mal andere Lebensentwürfe zeigt, ohne gleich ein 1zu1 Abbild unserer Gesellschaft zu präsentieren. Dafür ist SciFi da.

    > The orville wirkt eher wie ein schlechter Galaxy Quest reboot..

    Galaxy Quest gilt doch nicht zu unrecht als eine der besten Star Trek Filme überhaupt :)

    > Aber ja, das schwule Pärchen von DSC ist soo schlimm. Zu viel zum Thema der
    > „toleranten“ Trekkies.

    Ich BIN Schwul und fand die beiden nervig. Außerdem mag niemand mag Quotenschwule, auch keine Schwulen. Warum konnte es nicht etwas normales sein, eine Beziehung, die einfach existiert? Aber nein, wenn zwei Männer sich lieben, dann muss es auch im Fokus stehen. Damit es auch ja jeder sieht. Ist ja was besonderes. Dank.... soviel zur Normalität ;)
    Glaub mir, wenn du von Leuten als "Das ist mein Schwuler Kumpel" vorgestellt wirst, dann merkst du bald, dass solch eine Darstellung nichts normales hat.

    Da finde ich Bordus und Klyden weit cooler. Eine extrem maskuline Gesellschaft nur mit Männern, die sich mit Messern scheiden lassen. Das hat man was. Das ist über ihre Sexualität hinaus viel spannender. In diesem Falls in die Schwulen sogar mal im Grunde die bösen. Die befreiend!
    Wir brauchen keine Samthandschuhe, aber auch kein Rampenlicht.

  6. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 14:20

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben sich sich nur über das schwule Paar aufgeregt oder über einen anderes
    > Aspekt?
    >
    > Weil, die meisten Hardcore-Trekkies sind inzwischen alle bei der Orville
    > und da beschwert sich niemand über schwule Paare.
    >
    > Muss dann wohl doch an der Serie gelegen haben ;)


    Nein, die Hardcore Trekkies sind noch damit beschäftigt gegen DSC Fans zu hetzen und diese zu jagen. Ist wie bei den Linksextremen ;).

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  7. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: LH 23.04.19 - 14:25

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gebe nix auf die Bewertungen.

    Sie geben oftmals durchaus die Stimmung unter der "Masse" der Zuschauer treffend wieder.

    > Die haben sich Iron Sky schlecht bewertet
    > obwohl die beiden Filme absolute Perlen sind.

    Iron Sky 1 hat mich zu tode gelangweilt. Vor allem die schlechte Umsetzung war mir ein Grauen (ok, Kleinstproduktion, aber macht es trotzdem schwer, den Film zu schauen).

    > Und zum Thema orville: Staffel 1 hab ich gesehen, solange es Staffel 2
    > nicht irgendwo kostenlos bei Netflix oder Prime gibt schaue ich sie nicht.
    > Geld gebe ich nicht nochmal aus, Staffel 1 war ein absoluter Fehlkauf.

    Wie gesagt ist mir absolut unklar, wie man The Orville nicht mögen kann. Vor allem mit deinen Argumenten dagegen :)
    Gut, der Humor hat einige falsch erwischt, aber viele der Stories sind doch nun wirklich sehr gut.

  8. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 14:28

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt ist mir absolut unklar, wie man The Orville nicht mögen kann.
    > Vor allem mit deinen Argumenten dagegen :)
    > Gut, der Humor hat einige falsch erwischt, aber viele der Stories sind doch
    > nun wirklich sehr gut.

    Ist halt nicht so meins. Ich stehe auf eine durchgehende Story wie bei DSC oder Battlestar Galactica. Letztere ist eh immer noch die beste SciFi Serie aller Zeiten, natürlich meine ich die „neue“ Serie.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  9. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: forenuser 23.04.19 - 14:29

    Ich kenne Orville nicht und werde daher auch keine Bewertung abgeben.

    Spannend aber, dass "Trekkies"* bzgl. Orville gerne Zeit zur Entwicklung erbeten, während Discovery und deren zufriedene Zuschauer bereits nach der ersten Brennen sollten...


    * Nein, ich möchte Ihnen da nichts unterstellen.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  10. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: DerSchwarzseher 23.04.19 - 14:33

    ebivan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, darum sage ich ja auch in meinem persönlichen Kanon. Du findest STD
    > gut, ich nicht.
    >
    > Wäre es einfach so als Raumschiffserie erschienen, ohne Star Trek sein zu
    > wollen und ohne Star Trek im Namen zu haben, hätte ich es vll sogar
    > weitergeguckt. Aber Star Trek ist das halt einfach nicht.

    wie kannst du std nicht gut finden nachdem du nur den schlechten Piloten gesehen hast.

    TNG hätte ich damals vermutlich auch nach der ersten Staffel abgebrochen hätte ich nicht gewusst das die Quali ab staffel 3 stark steigt.

  11. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: LH 23.04.19 - 14:34

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist halt nicht so meins. Ich stehe auf eine durchgehende Story wie bei DSC
    > oder Battlestar Galactica.

    Gut, das ist ein grundlegendes Problem. Ich ziehe Einzelfolgen vor, da sich durchgehende Handlungen am Ende leider schlecht erneut in Teilen schauen lassen. Zudem leiden die Figuren meiner Meinung nach oft darunter.

    Mein Favourit ist das Moffat-Doctor-Who-Prinzip (wobei das DIS fast auch so gemacht hat): Einzelfolgen, die am Ende eine große Handlung ergeben.

  12. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: ebivan 23.04.19 - 14:34

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:

    >
    > Nicht jeder will ständig die Moralaposteln sehen ;).
    > Mal hier und da ein paar Themen wie zB der Genozid in BSG ist ok, mehr will
    > ich nicht.
    >

    Ja, Hauptsache alles Klickibunti, dicke Spezialeffekte, Lensflare, Explosionen und pro 45min Folge mindestens 15min Martialarts Kämpfe. So ist muss SciFi heute sein!

  13. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 14:36

    ebivan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LH schrieb:
    >
    > >
    > > Nicht jeder will ständig die Moralaposteln sehen ;).
    > > Mal hier und da ein paar Themen wie zB der Genozid in BSG ist ok, mehr
    > will
    > > ich nicht.
    > >
    >
    > Ja, Hauptsache alles Klickibunti, dicke Spezialeffekte, Lensflare,
    > Explosionen und pro 45min Folge mindestens 15min Martialarts Kämpfe. So ist
    > muss SciFi heute sein!

    Besser als den pseudoelitären SjW Mist aus TNG.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  14. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: LH 23.04.19 - 14:38

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser als den pseudoelitären SjW Mist aus TNG.

    Nun disqualifizierst du doch aber doch sehr :/
    Schade.

  15. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: ebivan 23.04.19 - 14:43

    Je nach Studie und Land liegt die Quote von homosexuellen Menschen in der Bevölkerung immer so zwischen 3-10%, meistens bei etwa 5%.
    Bis vor einigen Jahren lag die Quote bei Seriencharakteren glatt bei Null.
    Jetzt auf einmal ist in jeder Serie mindestens einer der Hauptcharaktere homosexuell. Ich finds ein bisschen nervig, weils halt auf einmal so gewollt rüberkommt. Aber da diese Menschen auch sehr lange im TV unterrepräsentiert waren, find ichs auch OK, wenn die Produzenten jetzt damit ein bisschen übertreiben. Vll hilft es ja um das ein oder andere Vorurteil abzubauen.

  16. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 14:44

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Besser als den pseudoelitären SjW Mist aus TNG.
    >
    > Nun disqualifizierst du doch aber doch sehr :/
    > Schade.

    Wieso ?

    1. ich habe nur meine Meinung gesagt.
    2. ich habe lediglich das selbe Niveau genutzt wie der Vorposter.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  17. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 14:49

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist halt nicht so meins. Ich stehe auf eine durchgehende Story wie bei
    > DSC
    > > oder Battlestar Galactica.
    >
    > Gut, das ist ein grundlegendes Problem. Ich ziehe Einzelfolgen vor, da sich
    > durchgehende Handlungen am Ende leider schlecht erneut in Teilen schauen
    > lassen. Zudem leiden die Figuren meiner Meinung nach oft darunter.
    >
    > Mein Favourit ist das Moffat-Doctor-Who-Prinzip (wobei das DIS fast auch so
    > gemacht hat): Einzelfolgen, die am Ende eine große Handlung ergeben.


    Also gerade Battlestar Galactica hat gezeigt, dass man mit dem roten Pfaden Format eine sehr geile Charakterentwicklung hinlegen kann.

    Das gibt es auch ansatzweise bei DSC, zB Saru oder Tilly.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  18. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: LH 23.04.19 - 14:54

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. ich habe nur meine Meinung gesagt.

    Wenn du das als Meinung definierst... dann frage ich mich aber, warum du überhaupt etwas im ST Universum schaust, wo "SjW" ja praktisch erfunden wurde. Star Trek lebt und Atmet die Idee von Gerechtigkeit für alle. Es ist eine Idee, welche es so lange am Leben erhalten hat. Auch wenn es natürlich - realistisch betrachtet - am Ende trotzdem ein "Produkt" ist.

    > 2. ich habe lediglich das selbe Niveau genutzt wie der Vorposter.

    Macht es nicht besser. Bewerfen wir uns jetzt hier mit "Kot", weil einer anfängt? ;)

  19. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 15:04

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn du das als Meinung definierst... dann frage ich mich aber, warum du
    > überhaupt etwas im ST Universum schaust, wo "SjW" ja praktisch erfunden
    > wurde. Star Trek lebt und Atmet die Idee von Gerechtigkeit für alle. Es ist
    > eine Idee, welche es so lange am Leben erhalten hat. Auch wenn es natürlich
    > - realistisch betrachtet - am Ende trotzdem ein "Produkt" ist.


    Gegen die grundsätzliche Idee habe ich nichts, aber man muss es halt nicht übertreiben.

    Tatsächlich schaue ich Star Trek wegen der SciFi Atmosphäre und dem großen Lore, den ideologischen Kram versuche ich auszublenden.

    Deswegen finde ich TOS auch so unsagbar schlecht und DSC so gut. Die ganzen kleinen Details sind einfach der Hammer.

    Mich interessiert die Technik, die Raumschiffe und eben der Fakt, dass so einige Star Trek Sachen auch in der Realität funktionieren.

    Beispiel Waffen:
    Der Photonentorpedo: ist ein Materie-Antimaterie Sprengsatz, da weiß man bereits heute, dass Antimaterie existiert und das es bei einer Reaktion mit Materie sehr viel mehr Energie freisetzt als eine Atom- oder Wasserstoffbombe.

    Der Phaser: ist nichts weiteres als ein weiter entwickelter Laser welche wir jetzt schon haben.

    Der Quantumtorpedo: der ist schon mehr Fantasy, da er seine Energie aus dem Nullpunktraum entzieht, ähnlich wie das ZPM aus Stargate.

    (Quelle siehe Memory Alpha, die Canon Wiki)


    /edit

    Meine favorisierten Captains sind übrigens mirror Lorca und Archer, alleine dafür würde mir schon so mancher Trekkie den Kopf abreißen.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.19 15:05 durch Katharina Kalasch Petrovka.

  20. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Allandor 23.04.19 - 15:05

    ebivan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Je nach Studie und Land liegt die Quote von homosexuellen Menschen in der
    > Bevölkerung immer so zwischen 3-10%, meistens bei etwa 5%.
    > Bis vor einigen Jahren lag die Quote bei Seriencharakteren glatt bei Null.
    > Jetzt auf einmal ist in jeder Serie mindestens einer der Hauptcharaktere
    > homosexuell. Ich finds ein bisschen nervig, weils halt auf einmal so
    > gewollt rüberkommt. Aber da diese Menschen auch sehr lange im TV
    > unterrepräsentiert waren, find ichs auch OK, wenn die Produzenten jetzt
    > damit ein bisschen übertreiben. Vll hilft es ja um das ein oder andere
    > Vorurteil abzubauen.

    Ist ja auch nichts schlimmes, nur bei Discovery wirkt es einfach nach Quote. Zu viel Fokus liegt einfach auf der Beziehung mit der Betonung "hey die sind Schwul". Is ja gut und schön, kann man erwähnen aber dann ist auch genug mit Fokus und weiter geht's. Discovery hat so einige Quoten-Probleme nicht nur mit dem Quoten-Schwulen. Das wirkt einfach aufgesetzt um es zu betonnen das sie die "quote" erfüllen. Das macht so überhaupt keinen Sinn.

    Wenn man einen Character ausgebaut hat, kann man dem Charakter durchaus (wenn es von der story her sinn ergibt) mal sein Liebesleben im größeren Detail beleuchten. Aber Sinn ergibt bei Discovery vieles nicht. Von daher …

    Nein die Serie ist murks und wurde auch nicht besser.
    Ich muss sagen, als Kind mochte ich auch "Star Trek - The Motion Picture" aufgrund der ganzen Weltraumszenen. Story war aber trotzdem murks, aber zumindest stimmte die Stimmung im Film. So ähnlich kommt mir Discovery vor, nur das man auch keinen der Charaktere leiden kann und noch weniger Sachen auch nur irgendeinen Sinn ergeben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin
  3. Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL), Dresden, Niederwiesa
  4. LÄPPLE Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€ (Bestpreis)
  2. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  3. 389,00€ (Bestpreis)
  4. 379,00€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Next-Gen: Playstation 5 und Xbox Series X zwischen Leak und Fake
    Next-Gen
    Playstation 5 und Xbox Series X zwischen Leak und Fake

    Seit Wochen gibt es keine neuen Informationen zur Playstation 5 und der Xbox Series X, die Community hat trotzdem genug zu diskutieren: über neue Benutzeroberflächen, Hardwarecontroller, Bandbreiten und Anschlüsse - sowie über eine allzu gut sichtbare Seriennummer.

  2. Halbleiterfertigung: ASML will 2020 gleich 35 EUV-Systeme ausliefern
    Halbleiterfertigung
    ASML will 2020 gleich 35 EUV-Systeme ausliefern

    Der Einsatz von extrem ultravioletter Belichtung zur Fertigung von Chips für PC-Hardware und Smartphones nimmt rasant zu: Ausrüster ASML plant mit 35 Systemen - in den Jahren zuvor waren es nur 26 sowie 18 der extrem teuren Maschinen. Die Hälfte des Umsatzes stammt von ihnen.

  3. Code-Hoster: Github will Einstieg in Open-Source-Projekt vereinfachen
    Code-Hoster
    Github will Einstieg in Open-Source-Projekt vereinfachen

    Mit Hilfe von Machine Learning will Github seinen Nutzern künftig einfache erste Beitragsmöglichkeiten zu Open-Source-Projekten vorschlagen. Das ist das erste Deep-Learning-Produkt von Github.


  1. 11:34

  2. 11:11

  3. 10:52

  4. 10:37

  5. 10:32

  6. 10:18

  7. 09:54

  8. 09:41