Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2. Staffel Star Trek Discovery: Der…

Wenn ich das so lese...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich das so lese...

    Autor: ebivan 23.04.19 - 12:01

    ... bin ich sehr zufrieden mit meiner Entscheidung nach dem Pilotfilm nicht weiter geschaut zu haben. So ein Dreck aber auch...
    Naja, ich freu mich sehr über die Orville und für mich ist Star Trek mit der Originalserie, TNG, DS9 und ENT und den Filmen 2-6 komplett.
    Voyager, STD und die Filme, in denen DeForest Kelley nicht mitspielt sind halt einfach Ausrutscher, die in meinem persönlichen Kanon keinen Platz haben.

  2. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 12:04

    The Orville ist ganz lustig mehr aber auch nicht. Ernstnehmen kann man die Serie nicht.

    DSC ist um Welten besser.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  3. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: ebivan 23.04.19 - 12:12

    Na ja, darum sage ich ja auch in meinem persönlichen Kanon. Du findest STD gut, ich nicht.

    Wäre es einfach so als Raumschiffserie erschienen, ohne Star Trek sein zu wollen und ohne Star Trek im Namen zu haben, hätte ich es vll sogar weitergeguckt. Aber Star Trek ist das halt einfach nicht.

  4. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Cavaron 23.04.19 - 12:16

    ENT besser als Voyager? Ich weiß nicht, Voyager hatte durchaus seine Momente - ich nenne nur die Folgen Remember, Nemesis, Equinox, Critical Care... gesellschaftskritisch, spannend und bewegend.

    Welche ENT-Folgen kämen deiner Meinung nach dagegen an?

  5. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: dabbes 23.04.19 - 12:16

    Tja, da hast du leider was verpasst. Gerade Staffe 2 hat sehr viel mit dem Geiste von Star Trek zu tun, aber naja, wirst du dann wohl nie sehen.

  6. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: ebivan 23.04.19 - 12:38

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ENT besser als Voyager? Ich weiß nicht, Voyager hatte durchaus seine
    > Momente - ich nenne nur die Folgen Remember, Nemesis, Equinox, Critical
    > Care... gesellschaftskritisch, spannend und bewegend.
    >
    > Welche ENT-Folgen kämen deiner Meinung nach dagegen an?

    Fand einfach die Crew sympathischer. VOY war irgendwie farblos. Neelix war der JarJar Binks des Star Trek Universums. Chakotay und Kim sind Lappen, Paris und B'lana sind beide völlig überzeichnet. Fand eig nur Janeway und den Doctor (jedenfalls anfangs) gut und authentisch. Aber ist auch schon lange her, hab das ein oder sogar zweimal gesehn und nicht wieder.

    ENT fand ich insgesamt gut. Die einzelnen Folgen waren nicht immer top, aber die Hauptstory und die Charaktere waren insgesamt ziemlich gut finde ich außerdem war halt gerade dieser Star Trek Spirit wirklich da: Los und Dinge entdecken, die noch keiner gesehen hat und der Fokus lag dann auch immer auf den moralisch- ethischen Problemen, die sich daraus ergaben

  7. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Kakiss 23.04.19 - 12:40

    Ich kann nur empfehlen, die Serie weiterzuschauen, sie verbessert sich nämlich sehr und nähert sich manchmal mit ihrem Inhalt deutlich mehr am klassischen Original, als es die letzten Serien taten.

    Ich hatte die Serie nach den ersten 3,5 Folgen auch abgeschrieben, aber dann weitergeschaut, weil sich Serien oft erst entwickeln müssen und ich die Chance einräumen wollte.

  8. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: JohnDoes 23.04.19 - 12:42

    Also die ganzen Orville Fans scheinen echt ein Problem zu haben. Es interessiert hier keinen, hier geht es um was größeres, hier geht es um Star Trek, nicht um irgendeine ganz lustige space sitcom.

  9. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Cavaron 23.04.19 - 13:00

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die ganzen Orville Fans scheinen echt ein Problem zu haben. Es
    > interessiert hier keinen, hier geht es um was größeres, hier geht es um
    > Star Trek, nicht um irgendeine ganz lustige space sitcom.
    Wenn man nur die Orville Pilotfolge gesehen hat, könnte man so denken. Wenn man den ersten beiden Staffeln mal ne Chance gibt, dann stehen sie gesellschaftskritisch-moralisch dem alten Geist von Star Trek in nichts nach. Schau mal nur die Folgen: About a Girl, Deflectors und Identity. Wenn man da nicht was von den guten, alten Star Trek Zutaten raus schmeckt, dann weis ich auch nicht.

  10. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: azeu 23.04.19 - 13:22

    Das "Problem" ist nur, dass die Orville inzwischen ein viel besseres ST abgibt als Discovery, welches eigentlich Star Wars ist, dass ins Star Trek Universum mit Zwang geholt wurde.

    Für mich persönlich hat Discovery mehr was von "Twilight In Space". Aber, ist ein anderes Thema.

    ... OVER ...

  11. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Peter Brülls 23.04.19 - 13:22

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die ganzen Orville Fans scheinen echt ein Problem zu haben. Es
    > interessiert hier keinen, hier geht es um was größeres, hier geht es um
    > Star Trek, nicht um irgendeine ganz lustige space sitcom.

    Eben. Darum reden wir ja auch über The Orville und nicht über STD.

  12. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 13:47

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das "Problem" ist nur, dass die Orville inzwischen ein viel besseres ST
    > abgibt als Discovery, welches eigentlich Star Wars ist, dass ins Star Trek
    > Universum mit Zwang geholt wurde.


    Nein das stimmt nicht. The orville ist bestenfalls mittelmäßig, absolut kein Vergleich zu DSC.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  13. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: azeu 23.04.19 - 14:00

    > absolut kein Vergleich zu DSC.

    Da hast Du vollkommen Recht.

    DSC ist Star Trek und bei Star Trek haben sich ein paar Erwartungen angesammelt, über die letzten 50 Jahre.

    The Orville ist zwar als Parodie/Omage von ST gestartet, nimmt sich aber nicht als ST-Serie ernst. Ist also was Neues, Eigenes. Da sind die Erwartungen natürlich nicht so ausgeprägt wie bei ST und DSC.

    ... OVER ...

  14. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 14:03

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > absolut kein Vergleich zu DSC.
    >
    > Da hast Du vollkommen Recht.
    >
    > DSC ist Star Trek und bei Star Trek haben sich ein paar Erwartungen
    > angesammelt, über die letzten 50 Jahre.
    >
    > The Orville ist zwar als Parodie/Omage von ST gestartet, nimmt sich aber
    > nicht als ST-Serie ernst. Ist also was Neues, Eigenes. Da sind die
    > Erwartungen natürlich nicht so ausgeprägt wie bei ST und DSC.


    Eine Serie wo der erste Offizier ein Ei ausbrütet kann ich nicht ernst nehmen. The orville wirkt eher wie ein schlechter Galaxy Quest reboot..

    Aber ja, das schwule Pärchen von DSC ist soo schlimm. Zu viel zum Thema der „toleranten“ Trekkies.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  15. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: LH 23.04.19 - 14:03

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The Orville ist ganz lustig mehr aber auch nicht. Ernstnehmen kann man die
    > Serie nicht.

    Was kann man an Folgen wie "About a Girl" nicht ernst nehmen?

    > DSC ist um Welten besser.

    Beide Serien sind nicht perfekt, aber Orville hat einige Stärken gezeigt, bei denen DIS am Anfang wenig brilliert hat. Vor allem die Einführung der Figuren ist Orville weit besser gelungen, auch wiel man sich am Anfang stark auf Folgen konzentriert hat, bei denen mind. jedes wichtige Crewmitglied einmal die Hauptrolle übernommen hat.
    Zudem sind die Folgen im Schnitt stärker von moralischen Fragen durchzogen, wie sie Star Trek zu seinen besten Zeiten ausgemacht haben. Mal große Themen, mal kleine. Mal beides zusammen (siehe "About a girl" ;) ).

  16. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 14:07

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beide Serien sind nicht perfekt, aber Orville hat einige Stärken gezeigt,
    > bei denen DIS am Anfang wenig brilliert hat. Vor allem die Einführung der
    > Figuren ist Orville weit besser gelungen, auch wiel man sich am Anfang
    > stark auf Folgen konzentriert hat, bei denen mind. jedes wichtige
    > Crewmitglied einmal die Hauptrolle übernommen hat.
    > Zudem sind die Folgen im Schnitt stärker von moralischen Fragen durchzogen,
    > wie sie Star Trek zu seinen besten Zeiten ausgemacht haben. Mal große
    > Themen, mal kleine. Mal beides zusammen (siehe "About a girl" ;) ).


    Nicht jeder will ständig die Moralaposteln sehen ;).
    Mal hier und da ein paar Themen wie zB der Genozid in BSG ist ok, mehr will ich nicht.

    Und das war auch schon Thema in DSC.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.19 14:07 durch Katharina Kalasch Petrovka.

  17. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: azeu 23.04.19 - 14:07

    > Aber ja, das schwule Pärchen von DSC ist soo schlimm. Zu viel zum Thema der „toleranten“ Trekkies.

    Behalte Deine Strohmänner bitte für Dich.

    Und der erste Offizier der ein Ei ausbrütet ist auch schwul bzw. gehört eine Rasse die, die nur männlich ist. So viel zu Deinem Strohmann-Argument...

    ... OVER ...

  18. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 23.04.19 - 14:08

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber ja, das schwule Pärchen von DSC ist soo schlimm. Zu viel zum Thema
    > der „toleranten“ Trekkies.
    >
    > Behalte Deine Strohmänner bitte für Dich.
    >
    > Und der erste Offizier der ein Ei ausbrütet ist auch schwul bzw. gehört
    > eine Rasse die, die nur männlich ist. So viel zu Deinem
    > Strohmann-Argument...


    Nein ist kein Strohmann. Viele hardcore Trekkies und Trekker hatten sich darüber in der ersten Staffel beschwert.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  19. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: LH 23.04.19 - 14:09

    ebivan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fand einfach die Crew sympathischer.

    Echt? Ich fand die Crews bei ENT hatte keine Chemie, da funkte nichts. Hörte man sich später mal Interviews von Scott Bacula an, so war das wohl auch hinter den Kulissen so :/

    > VOY war irgendwie farblos. Neelix war
    > der JarJar Binks des Star Trek Universums. Chakotay und Kim sind Lappen,
    > Paris und B'lana sind beide völlig überzeichnet. Fand eig nur Janeway und
    > den Doctor (jedenfalls anfangs) gut und authentisch. Aber ist auch schon
    > lange her, hab das ein oder sogar zweimal gesehn und nicht wieder.

    Neelix empfand ich auch immer als nervig, vor allem auch in Verbindung mit Kess. Chakotay war schon vom Design her misslungen (siehe Berichte über dessen Entwicklung), aber die Kombination aus Janeway + Doctor + Seven of Nine hat mir sehr gut gefallen. Ein gutes Gegenstück zum klassischen Kirk + Spock + Bones.
    Paris war immer etwas zu sehr der große Problemlöser, aber ich mochte seine Beziehung zu B'ELanna. Sie hatte zudem einige gute Folgen.
    Und Kim war mir einfach Sympatisch, ähnlich wie Tilly bei DIS.

    Bei ENT haben mir an Ende auch die Geschichten nicht gefallen. Alles war irgendwie freudlos und langweilig, es fehlte das Neue. Aber klar, es war ja schon alles entdeckt worden, wir kannten ja die Zukunft. Prequels sind fies.

    Außerdem war mir ENT auch ungeordnet. 2 Staffeln "Klassisch", dann eine "Storystaffel", dann "Mini-Arcs". Ach ne, das muss nicht sein.

  20. Re: Wenn ich das so lese...

    Autor: Peter Brülls 23.04.19 - 14:09

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nicht jeder will ständig die Moralaposteln sehen ;).

    > Mal hier und da ein paar Themen wie zB der Genozid in BSG ist ok, mehr will
    > ich nicht.

    Es ist fast unmöglich, Star Trek oder Fantasy zu machen, ohne das moralische Fragen aufgeworfen werden.

    Ich bezweifle sehr, dass Discovery genau das gelungen sein sollte.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. c.a.p.e. IT GmbH, Dresden, Chemnitz
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  3. Diehl Metering GmbH, Nürnberg, Ansbach, Saint-Louis (Frankreich)
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 4,60€
  3. 0,49€
  4. 2,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Android: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones
    Android
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50