1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2. Staffel Star Trek Discovery: Der…
  6. Thema

Zeitkristalle

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zeitkristalle

    Autor: blaub4r 24.04.19 - 09:58

    Vor allem scheinbar ist es in der Zukunft auch nicht mehr möglich analoge Sprengsätze zu bauen und zu zünden.

    So ein hoch komplexes Schiff sollte doch zerstörbar sein selbst ohne Torpedos. Ein paar Sprengsätze am Kern ohne wlan oder Bluetooth und die Dinger machen bum.


    Am schlimmsten fand ich die KI. Hoch komplex und lässt sich zerstören in dem man diesen Kerl/Wirt tötet

    Kein Backup Plan.

  2. Re: Zeitkristalle

    Autor: 0xDEADC0DE 24.04.19 - 10:35

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass dann auf dem Schiff niemand
    > auf die Idee kommt, mal im Handbuch nachzuschauen, passt dann wirklich
    > wieder zum Plot.

    Dir scheint entgangen zu sein, dass die Sphäre mit den Daten auch einen Trojaner eingeschleust hatte, die aktiv dafür sorgt dass die Daten erhalten bleiben. Sie hackt quasi alle Systeme, erkennt Versuche die Daten zu löschen oder das Schiff zu zerstören und du kommst mit RTFM? WTF?

  3. Re: Zeitkristalle

    Autor: 0xDEADC0DE 24.04.19 - 10:39

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem scheinbar ist es in der Zukunft auch nicht mehr möglich analoge
    > Sprengsätze zu bauen und zu zünden.

    Und die bringst du wie ins Schiff?

    > So ein hoch komplexes Schiff sollte doch zerstörbar sein selbst ohne
    > Torpedos. Ein paar Sprengsätze am Kern ohne wlan oder Bluetooth und die
    > Dinger machen bum.

    Eindämmungsfelder oder Teleportation und der Versuch ist verhindert.

    > Am schlimmsten fand ich die KI. Hoch komplex und lässt sich zerstören in
    > dem man diesen Kerl/Wirt tötet
    >
    > Kein Backup Plan.

    Er war soweit ich weiß in einem Feld gefangen, aus dem es kein Entkommen gab. Somit kann er kann Backup mehr machen. Die Frage war auch, ob er überhaupt ein Backup hätte machen können, denn wenn es so wäre, dann hätte er sich auch Klonen können. Man sollte Hochkomplexe-KI nicht mit schönden Daten verwechseln. Bobiverse lässt grüßen! Mal lesen und dann merken, dass es zwar mit den Backups da ganz gut klappt, ebenso mit dem Klonen, nur gab es Anfangs andere Probleme, die bei StarTrek & Co. immer total einfach gelöst werden...

  4. Re: Zeitkristalle

    Autor: oxybenzol 24.04.19 - 10:48

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem scheinbar ist es in der Zukunft auch nicht mehr möglich analoge
    > Sprengsätze zu bauen und zu zünden.
    >
    > So ein hoch komplexes Schiff sollte doch zerstörbar sein selbst ohne
    > Torpedos. Ein paar Sprengsätze am Kern ohne wlan oder Bluetooth und die
    > Dinger machen bum.
    >

    Ein ähnlichen Problem gabs schon in First Contact. Picard tötet auf dem Holodeck ein paar Borg mit ner Tommy Gun. Auf die Idee eine Tommy Gun zu replizieren, kommt er aber nicht. Ganz allgemein kommt an der Stelle die Frage auf, wie intelligent die Sternenflotteningenieure sind, wenn man schon nach dem 1. Zusammentreffen erkannte, dass die Borg gegen Energiewaffen immun sind, auf Tritte, Schläge und Nahkampfwaffen aber normal reagieren, kinetischen Schaden also nicht besser vertragen als ein Mensch.

  5. Re: Zeitkristalle

    Autor: Netspy 24.04.19 - 10:58

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Serie Voyager basiert auf solch einer unlogischen Handlung. Entweder
    > man will wieder nach Hause, auch wenn das 70 Jahre dauert oder man handelt
    > nach der obersten Direktive, dann bleibt aber nur sich auf einem Planeten
    > niederzulassen.

    Nö, das eine widerspricht dem anderen nicht und das wurde auch ganz glaubhaft in der Serien umgesetzt. Natürlich gab es auch in Voyager „Aussetzer“ (wie bei jeder Serien) aber ich kam damit deutlich besser klar als mit Discovery.

    > Davon ab, wer hatte letzendlich entschieden, dass die Discovery die Signale
    > untersuchen soll?

    Weiß ich nicht mehr aber vermutlich von oben, also von der Sternenflotte. Ist aber auch egal. Mich hat halt genervt, dass die einfach irgendwas gesehen (oder auch nicht, war ja alles viele Lichtjahre entfernt) haben und es nicht mal der Hauch einer Erklärung gab, was da gemessen wurde.

  6. Re: Zeitkristalle

    Autor: Netspy 24.04.19 - 11:07

    Ja, das mit dem Trojaner ist ja das nächste Absurdum. Ich lade mir Daten von einer fremden Sphäre in ein System, welches Zugriff auf den Rest des Schiffes hat. So dumm wäre ja nicht mal ein Informatik-Student im zweiten Semester. Außerdem sind Daten eben Daten. Die werden auch in der Zukunft nicht einfach ausgeführt sondern erst mal gespeichert und dabei kann dann kein Trojaner gestartet werden.

    Es bleibt dabei, mir ist das alles zu konstruiert und mit zu vielen kleinen Logikfehlern versehen. Dabei würde sicherlich nicht viel fehlen, um eine gute Serien draus zu machen. Man hätte halt einfach nur mal ein paar Leute mit technischen Verstand das Script begutachten lassen müssen und ein paar kleiner Änderungen vornehmen sollen. Ich erwarte sicherlich keine auf reeller Physik basierende Serie aber das alles das ist mir alles zu absurd.

  7. Re: Zeitkristalle

    Autor: AveN 24.04.19 - 11:30

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast komische Daten. Mir ist das als ITler noch nicht untergekommen.
    > Aber wer weiß, vielleicht werden die Daten auf der Discovery ja auf
    > Bandlaufwerken mit physischen Löschschutz gespeichert und die Sphäre hat
    > den Schutz auf wundersame Weise aktiviert. Dass dann auf dem Schiff niemand
    > auf die Idee kommt, mal im Handbuch nachzuschauen, passt dann wirklich
    > wieder zum Plot.

    Beschädigtes Dateisystem in diesem Falle. Klar wäre das irgendwie möglich die Daten zu löschen, da müsste ich dann aber im low level Bereich rumkrebsen, dazu haben ich weder das know-how noch die Lust. Das einfachste wäre natürlich ein neues Dateisystem anzulegen, das ist dann aber mit Datenverlust verbunden. Hier in der Serie ist das ganze aber Zeitkritisch und selbst wenn sie könnten, vermutlich haben sie nicht die Zeit dazu und auch Angst, dass neue Hürden entstehen. Find ich stimmig. Der Bruch des ersten Hauptsatzes der Thermodynamik in jeder zehnten Szene oder so stört mich da schon eher.

    LG AveN

  8. Re: Zeitkristalle

    Autor: AveN 24.04.19 - 11:32

    Ob Control wirklich vernichtet wurde ist auch nicht klar. Es wurde aber verhindert, hoffentlich, dass sie in endlicher Zeit sich bis zum vollen Bewusstsein weiterentwickeln kann.

  9. Re: Zeitkristalle

    Autor: AveN 24.04.19 - 11:33

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AveN schrieb:
    > > Ich hab hier auf meiner Festplatte reichlich Daten, die ich nur Löschen
    > > kann indem ich alle anderen Daten mit vernichte. Das Problem ist noch
    > nicht
    > > einmal Zukunft, das ist pure Realität.
    > Und wenn du sie in den Cloud-Speicher hochlädtst, sind die Daten weg von
    > der Platte? ..

    Äh nein Oo. Worauf willst Du hinaus?

    Beste Grüße,
    AveN

  10. Re: Zeitkristalle

    Autor: 0xDEADC0DE 24.04.19 - 12:41

    AveN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob Control wirklich vernichtet wurde ist auch nicht klar. Es wurde aber
    > verhindert, hoffentlich, dass sie in endlicher Zeit sich bis zum vollen
    > Bewusstsein weiterentwickeln kann.

    Auch das ist nicht klar. Es kann durchaus sein, dass in der Zukunft das ganze weitergehen könnte...

    Die Tante aus dem Paralleluniversum (Namen kann ich mir immer schlecht merken) ging aber davon aus, dass er vernichtet wurde.

  11. Re: Zeitkristalle

    Autor: 0xDEADC0DE 24.04.19 - 12:43

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das mit dem Trojaner ist ja das nächste Absurdum. Ich lade mir Daten
    > von einer fremden Sphäre in ein System, welches Zugriff auf den Rest des
    > Schiffes hat. So dumm wäre ja nicht mal ein Informatik-Student im zweiten
    > Semester. Außerdem sind Daten eben Daten. Die werden auch in der Zukunft
    > nicht einfach ausgeführt sondern erst mal gespeichert und dabei kann dann
    > kein Trojaner gestartet werden.

    Daten sind eben nicht nur Daten, sollte jemand der Informatik-Student im selben Abschnitt verwendet auch wissen. Auch in der Zukunft (tm) wird es sicherlich Schwachstellen geben, die man ausnutzen kann.

    > Es bleibt dabei, mir ist das alles zu konstruiert und mit zu vielen kleinen
    > Logikfehlern versehen. Dabei würde sicherlich nicht viel fehlen, um eine
    > gute Serien draus zu machen. Man hätte halt einfach nur mal ein paar Leute
    > mit technischen Verstand das Script begutachten lassen müssen und ein paar
    > kleiner Änderungen vornehmen sollen. Ich erwarte sicherlich keine auf
    > reeller Physik basierende Serie aber das alles das ist mir alles zu absurd.

    Teleportation und Wurmlöcher waren auch in den vorherigen Serien... ach lassen wir das. Logikfehler findet man auch in den alten Serien. Für mich ist es schlicht Unterhaltung, kein Bauplan um was jetzt nachzubauen um in die Zukunft zu reisen damit ich Staffel 3 sehen kann.

  12. Re: Zeitkristalle

    Autor: 0xDEADC0DE 24.04.19 - 12:46

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich hat halt genervt, dass die einfach irgendwas
    > gesehen (oder auch nicht, war ja alles viele Lichtjahre entfernt) haben und
    > es nicht mal der Hauch einer Erklärung gab, was da gemessen wurde.

    Es war eine Art Lichtblitz, da gab es jetzt auch nicht so viel zu erklären. Wäre so als würde jemand auf der Erde ein großes Flächenfeuer entfachen, dass dann jemand auf dem Mond plötzlich sieht. Da steckt nicht sonderlich viel dahinter... einzig, dass die Signale mit Überlichtgeschwindigkeit sein müssen. ;) Aber das ist Erbsenzählerei, die Soundeffekte im Weltall sind schon immer Blödsinn und trotzdem immer wieder Teil von Weltall-Schlachten, nicht nur bei StarTrek.

  13. Re: Zeitkristalle

    Autor: 0xDEADC0DE 24.04.19 - 12:48

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf die Idee eine Tommy Gun zu replizieren, kommt er aber nicht.

    Vielleicht funktioniert sie auch nur auf dem Holodeck?

  14. Re: Zeitkristalle

    Autor: Netspy 24.04.19 - 12:56

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Daten sind eben nicht nur Daten, sollte jemand der Informatik-Student im
    > selben Abschnitt verwendet auch wissen.

    Ja, weiß ich. Deshalb finde ich es ja so absurd. Daten sind Daten und werden beim Kopieren auch erst mal nicht ausgeführt. Wenn man das in der Zukunft ändern sollte, dann wäre das schon ziemlich dämlich und jedes System hätte vermutlich schon ’zig Viren und Trojaner.

    > Auch in der Zukunft (tm) wird es sicherlich Schwachstellen geben, die man ausnutzen kann.

    Da habe ich ja nichts dagegen. Man hätte es IMHO aber anderes und etwas realistischer rüberbringen können.

    > Teleportation und Wurmlöcher waren auch in den vorherigen Serien... ach
    > lassen wir das. Logikfehler findet man auch in den alten Serien. Für mich
    > ist es schlicht Unterhaltung, kein Bauplan um was jetzt nachzubauen um in
    > die Zukunft zu reisen damit ich Staffel 3 sehen kann.

    Ist ja kein Problem. Die Geschmäcker sind halt unterschiedlich. Ich habs zwei Staffeln lang versucht aber werde aber nicht warm mit der Discovery. Das soll (und wird) dich und viele andere aber nicht abhalten. ;-)

  15. Re: Zeitkristalle

    Autor: LH 24.04.19 - 13:00

    Die Borg passen sich schnell an, nach ein paar Versuchen wäre die TommyGun nutzlos.

  16. Re: Zeitkristalle

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 24.04.19 - 13:02

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Borg passen sich schnell an, nach ein paar Versuchen wäre die TommyGun
    > nutzlos.

    Die normalen Drohnen ? Nein eben nicht.
    Höchsten bei den taktischen Drohnen mit der verstärkten Körperpanzerung.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  17. Re: Zeitkristalle

    Autor: LH 24.04.19 - 13:21

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die normalen Drohnen ? Nein eben nicht.
    > Höchsten bei den taktischen Drohnen mit der verstärkten Körperpanzerung.

    Jede Drohne hätte das gekonnt, sonst wären die Borg in ihrer Anpassungsfähigkeit keine solche Bedrohung gewesen.

  18. Re: Zeitkristalle

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 24.04.19 - 13:50

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die normalen Drohnen ? Nein eben nicht.
    > > Höchsten bei den taktischen Drohnen mit der verstärkten Körperpanzerung.
    >
    > Jede Drohne hätte das gekonnt, sonst wären die Borg in ihrer
    > Anpassungsfähigkeit keine solche Bedrohung gewesen.

    Die Anpassungsfähigkeit ist begrenzt.
    Gegen normale Energiewaffen kann die normale Drohne sich sehr gut anpassen, da die Drohnen über einen adaptiven Schild verfügt welcher sich an die Frequenz der Energiewaffe anpassen kann. Da 99% aller Star Trek Waffen auch Energiewaffen funktioniert das sehr gut.

    Der Schild bringt aber nichts gegen reine Projektilwaffen oder Railguns.

    Dafür braucht es eine adaptive Panzerung und diese haben die 0815 Drohnen eben nicht. Es gibt die besagten taktischen Drohnen welche auf den Kampf spezialisiert sind und auch über mehr defensive Mittel verfügen.


    Ist halt eines der vielen Logik-Gaps von Star Trek.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  19. Re: Zeitkristalle

    Autor: oxybenzol 24.04.19 - 14:04

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Borg passen sich schnell an, nach ein paar Versuchen wäre die TommyGun
    > nutzlos.


    TR 116
    https://memory-alpha.fandom.com/wiki/TR-116_rifle

    Nahkampf gegen Borg aus First Contact
    https://youtu.be/i-ljpC9DYPo?t=51
    https://youtu.be/TXNQDevaPhM?t=250

    Der Sulu aus der Kelvin-Zeitlinie hätte da mit seinem Katana leichtes Spiel gehabt. Beim Sulu aus TOS bin ich mir da nicht so sicher, da dieser ein Florett verwendete.
    https://youtu.be/-ArVBL8EgKU?t=32

    Ganz allgemein ist mir keine Kampfszene bekannt, bei der sich Borg auf physischen Schaden einstellen. Damit wäre eine normale Schusswaffe genauso eine gute Wahl wie ein entsprechendes Nahkampftraining mit Hiebwaffen, ganz egal ob nun was klingonisches oder was von der Erde.

  20. Re: Zeitkristalle

    Autor: LH 24.04.19 - 14:29

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Schild bringt aber nichts gegen reine Projektilwaffen oder Railguns.

    Hast du dafür eine Referenz? Ich wüsste nicht, wann diese Einschränkung sicher gesagt wurde.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Sikla GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce Rtx 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Zurück in die Zukunft: Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor
    Zurück in die Zukunft
    Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor

    Nike hat mit dem Adapt BB 2.0 das nächste Sneaker-Modell mit automatischen Schnürsenkeln vorgestellt. Sie sollen komfortabler zu tragen und leichter anzuziehen sein als die Vorgänger.

  2. Lightning: Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät
    Lightning
    Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät

    Apple ist gegen eine mögliche EU-weite Regulierung für ein einheitliches Ladeverfahren für mobile Geräte und warnt vor Umwelt- und Akzeptanzproblemen.

  3. Ölindustrie: Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
    Ölindustrie
    Der große Haken an Microsofts Klimaplänen

    Microsoft verkündet einen ambitionierten Plan, um das Unternehmen klimaneutral zu machen. Vieles darin klingt gut, aber es gibt einen großen Haken: Microsofts gute Geschäfte mit der Ölindustrie sollen weitergehen.


  1. 07:44

  2. 07:18

  3. 07:00

  4. 22:45

  5. 17:52

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00