1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 20 Jahre Windows XP: Der letzte…

Warum nicht Linux

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht Linux

    Autor: wurstfett 25.10.21 - 12:14

    Bei dem aufwand den er betreibt wäre doch Linux die viel bessere Welt für ihn. Abwärtskopatibler geht doch kaum und mit wine bekommt er auch seine alten windows sachen zum laufen. Da drin könnte er auf jeden fall länger leben ohne sich was neues aufzwängen zu lassen als das in der windowswelt der fall ist. einmal der wechsel und für immer glücklich sein.

  2. Re: Warum nicht Linux

    Autor: unbuntu 25.10.21 - 12:18

    Gibts denn 20 Jahre altes ACDsee für Linux? ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Warum nicht Linux

    Autor: der_wahre_hannes 25.10.21 - 12:18

    Naja, aber wenn er sich schon bei Win10 beschwert, dass er "nichts mehr wiederfindet" (obwohl die Suche über das Startmenü doch wunderbarst funktioniert), dann findet er in Linux, ganz gleich welche Distri, erst Recht nichts wieder.

    Aber, gab's da nicht mal einen Mandriva-"Fork", der so aussah wie XP...?

  4. Re: Warum nicht Linux

    Autor: Astorek 25.10.21 - 12:27

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibts denn 20 Jahre altes ACDsee für Linux? ;)

    Bei so steinalter Software ist die Chance, dass sie in WINE läuft, garnicht mal so schlecht... ;)

  5. Re: Warum nicht Linux

    Autor: the_doctor 25.10.21 - 12:43

    Dieser Anwender und seine Hardware wären definitiv ein Kandidat, um einen Linux-Umstieg zu versuchen. Vielleicht mit einem neuen Notebook, dann hätte er ja sein altes noch als Backup.
    Viele Software bekommt man entweder in aktuellen Versionen unter Linux (Audioplayer und -editor, Brennprogramme, avidemux, telegram, jabber), andere sollten mit wenig Aufwand mit wine laufen (Office2k3).
    Ein alter Laserdrucker sollte das kleinste Problem unter Linux sein.
    Probleme sehe ich eher in der Bereitschaft, sich auf neues einzulassen, sei es jetzt unter Linux oder Windows.

  6. Re: Warum nicht Linux

    Autor: Nigcra 25.10.21 - 12:46

    https://appdb.winehq.org/objectManager.php?sClass=application&iId=299

  7. Re: Warum nicht Linux

    Autor: Thinal 25.10.21 - 12:50

    > (obwohl die Suche über das Startmenü doch wunderbarst funktioniert)

    Gib doch mal bitte in die Suchleiste "node" ein. Bei mir hat er zwar "Nodepad++" gefunden, "OneNode" aber nicht. Das soll "wunderbarst" sein? In meiner Welt eher nicht.

  8. Re: Warum nicht Linux

    Autor: countzero 25.10.21 - 12:50

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibts denn 20 Jahre altes ACDsee für Linux? ;)
    >
    > Bei so steinalter Software ist die Chance, dass sie in WINE läuft, garnicht
    > mal so schlecht... ;)

    Habe ich auch schon festgestellt. Bei mir geht es hauptsächlich um alte PC-Spiele. Da gibt es das "Dunkle Zeitalter" von ca. 1995-2005. Da macht vieles enorme Probleme unter Windows 10. Setups, die noch 16-bit-Programme sind (um unter Windows 3.11 eine Warnung anzuzeigen "nur Win95-kompatibel") und daher mit einem 64-bit-Windows nicht laufen. Uralte DirectX-DLLs, die mit modernen Grafiktreibern nicht funktionieren etc.

    Unter Wine ist das alles in der Regel kein Problem. Eine Zeit lang hatte ich für solche Fälle sogar mal eine Linux-VM. Mittlerweile gibt es zum Glück bessere Lösungen. Viele alte Spiele gibt's in einer unter Windows 10 lauffähigen Version für ein paar Euro bei GOG und für die DirectX-Probleme gibt es dgVoodoo.

  9. Re: Warum nicht Linux

    Autor: der_wahre_hannes 25.10.21 - 12:55

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > (obwohl die Suche über das Startmenü doch wunderbarst funktioniert)
    >
    > Gib doch mal bitte in die Suchleiste "node" ein. Bei mir hat er zwar
    > "Nodepad++" gefunden, "OneNode" aber nicht. Das soll "wunderbarst" sein? In
    > meiner Welt eher nicht.

    Bei mir findet er die Eingabeaufforderung, und jede Menge Textdateien, die mit "Node" anfangen. OneNode kenn ich nicht. Oder meintest du OneNote? Das finde ich, wenn ich nach "onen" suche.

  10. Re: Warum nicht Linux

    Autor: carcorpses 25.10.21 - 13:17

    Die Suche über das Startmenü wird gar nicht mal so häufig genutzt wie gedacht. Ich liebe es auch seit Vista aber bin auch Vielschreiber und kann blind tippen.
    Was halt auch für mich ein riesen Sprung in der Übersichtlichkeit seit Win8 ist, dass die angepinnten Sachen an der Taskleiste nicht mehr ein zusätzliches Icon benötigen beim öffnen. So sauber sah mein Desktop seit Erstinstallation von 95 nicht mehr aus. Gerade auch seit ich Desktop Icons ausgeschalten habe. Die waren mir sowieso schon lange ein Dorn im Auge.

    Noch zum Artikel: Nach der Einleitung und dem doch sehr aktiven Nutzen der Technik bin ich verwundert wie resistent man ist dazu zu lernen. Klar ist neues immer erstmal schwierig und zu manchem wird man fast gezwungen aber so ist Fortschritt eben. Der wartet nicht auf einen. ;)
    Ich kenne das aber auch fast ähnlich von meinem Vater. Wäre ich da nicht wenigstens ein bisschen hinterher trotz häufiger Nutzung auch beruflich. Das ist inzwischen soweit dass ich ihm manches heute nicht zeigen/beibringen kann, weil er vieles auf mich ausgelagert hat als es mal selbst zu lernen. Was ich schon über mehrere Dekaden versuche bei zu bringen. ;) Dazu gehört z.B. mal beim jetzigen SmartTV vom NAS oder aus dem Internet Filme/Serien zu schauen oder Musik zu streamen mit Phone gesteuert oder im Browser(Habe Logitech Media Server laufen). Er ist halt noch Generation "ich lese alles aus Anleitungen/Büchern" dafür ist der heutige Fortschritt aber zu schnell.

  11. Re: Warum nicht Linux

    Autor: BeFoRe 25.10.21 - 13:32

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > (obwohl die Suche über das Startmenü doch wunderbarst funktioniert)
    >
    > Gib doch mal bitte in die Suchleiste "node" ein. Bei mir hat er zwar
    > "Nodepad++" gefunden, "OneNode" aber nicht. Das soll "wunderbarst" sein? In
    > meiner Welt eher nicht.

  12. Re: Warum nicht Linux

    Autor: BeFoRe 25.10.21 - 13:33

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > (obwohl die Suche über das Startmenü doch wunderbarst funktioniert)
    >
    > Gib doch mal bitte in die Suchleiste "node" ein. Bei mir hat er zwar
    > "Nodepad++" gefunden, "OneNode" aber nicht. Das soll "wunderbarst" sein? In
    > meiner Welt eher nicht.
    Also ich kenne Notepad++ und OneNote aber weder Nodepad++ oder OneNode...

    vllt. einfach richtig schreiben dann klappt's auch mit der Suche?

  13. Re: Warum nicht Linux

    Autor: gelöscht 25.10.21 - 13:36

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > (obwohl die Suche über das Startmenü doch wunderbarst funktioniert)
    >
    > Gib doch mal bitte in die Suchleiste "node" ein. Bei mir hat er zwar
    > "Nodepad++" gefunden, "OneNode" aber nicht. Das soll "wunderbarst" sein? In
    > meiner Welt eher nicht.

    Wenn ich "node" eingebe, findet er weder OneNode noch Nodepad++
    Aber, und das find ich cool, er findet OneNote und Notepad++

  14. Re: Warum nicht Linux

    Autor: Sharra 25.10.21 - 13:42

    Weil Linux sich eben auch weiterentwickelt. Wenn du zur Zeit von Win95 mit Linux angefangen hast, hast du genau die Leute im Umfeld, die sich darüber beschweren dass KDE jetzt so klickibunti aussieht wie MacOS oder dass systemd kacke ist, aber nicht warum.

  15. Re: Warum nicht Linux

    Autor: devzero 25.10.21 - 13:52

    Der KDE war schon immer der bunte Desktop. Wenn man immer den gleichen haben will nimmt man halt xfce i3wm lxde oder sowas in der Richtung, bei denen die Entwickler etwas konservativer sind.

  16. Re: Warum nicht Linux

    Autor: Thinal 25.10.21 - 13:58

    okay, ich habe mich beim Beispiel vertan. Windows existiert in meinem Haushalt nicht mehr, deswegen konnte ich es nicht testen. Es war jedenfalls eins der MS Produkte, das eine Vorsilbe hatte und nicht gefunden wurde, wenn man nur den zweiten Namensbestandteil eingetippt hat. Bestand der Name aus zwei Teilen mit Leerzeichen dazwischen, konnte man auch nach dem 2. Wort suchen, war es zusammengeschrieben ging es nicht.

  17. Re: Warum nicht Linux

    Autor: Bananularphone 25.10.21 - 14:20

    wurstfett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dem aufwand den er betreibt wäre doch Linux die viel bessere Welt für
    > ihn. Abwärtskopatibler geht doch kaum und mit wine bekommt er auch seine
    > alten windows sachen zum laufen. Da drin könnte er auf jeden fall länger
    > leben ohne sich was neues aufzwängen zu lassen als das in der windowswelt
    > der fall ist. einmal der wechsel und für immer glücklich sein.

    Sowas wie Debian, CentOS oder Redhat wird zwar lange supportet aber auch nicht ewig.

    Früher oder später bietet z.B. auch keine Distribution mehr Updates für x86 an.

  18. Re: Warum nicht Linux

    Autor: Sharra 25.10.21 - 14:27

    Fluxbox. Hat nicht mal wirklich Grafik ;)

  19. Re: Warum nicht Linux

    Autor: _2xs 25.10.21 - 14:37

    wurstfett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dem aufwand den er betreibt wäre doch Linux die viel bessere Welt für
    > ihn. Abwärtskopatibler geht doch kaum und mit wine bekommt er auch seine
    > alten windows sachen zum laufen. Da drin könnte er auf jeden fall länger
    > leben ohne sich was neues aufzwängen zu lassen als das in der windowswelt
    > der fall ist. einmal der wechsel und für immer glücklich sein.

    Zu dem Zeitpunkt, wo er sich entscheiden hätten müssen, war Linux ein graus.
    Ich hab damals parallel zu Win2k mal RedHat2k installiert. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie schnell ich das wieder entsorgt habe.

    Win10 oder Win7 sind für mich auch ein graus, bezüglich der Useability. Systemeinstellungen werden immer mehr versteckt. Das mag für nen DAU gut sein, aber für normal technisch interessierte ist das einfach nur Schrott. Ich rede da noch nichtmal von Arbeitsplatzumgebung, wo man eh den Kollegen bei jeden Problem sagen kann: "Melde dich beim Admin, dafür habe ich keine Freigabe.".

  20. Re: Warum nicht Linux

    Autor: Gaius Baltar 25.10.21 - 15:41

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe ich auch schon festgestellt. Bei mir geht es hauptsächlich um alte
    > PC-Spiele. Da gibt es das "Dunkle Zeitalter" von ca. 1995-2005. Da macht
    > vieles enorme Probleme unter Windows 10. Setups, die noch 16-bit-Programme
    > sind (um unter Windows 3.11 eine Warnung anzuzeigen "nur Win95-kompatibel")
    > und daher mit einem 64-bit-Windows nicht laufen. Uralte DirectX-DLLs, die
    > mit modernen Grafiktreibern nicht funktionieren etc.

    16-Bit-Windows-Programme können inzwischen fast direkt ausgeführt werden, mit Hilfe von winevdm: https://github.com/otya128/winevdm
    Hab das letztens für ein altes Spiel benötigt und war erstaunt, so eine simple Lösung gefunden zu haben.

    Selten mal wird so ein Spiel neu aufgelegt, wie bspw. bei StarCraft. Die klassische Version ist ja inzwischen Freeware und wurde gepatcht, damit die Farbprobleme unter modernen Windows-Versionen nicht mehr auftreten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsbeauftragter (m/w/d)
    MVV Energy Solutions GmbH, Mannheim
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  3. Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer (m/w/d) Direktion Bonn Hauptabteilung IT
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
  4. Datenbankadministrator*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de