Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2004 BL86: Asteroid kommt der Erde…

? Frage ¿

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ? Frage ¿

    Autor: arm-zu-schlau 27.01.15 - 04:01

    Heisst das jetzt - Kalender ist unklar ? -
    oder keiner weiss ob wir 2014 oder nur 2004 haben ? - Stimmt, koennte sein jemand war seit der Existenz von Comic-Geschichte nur 2 Mal Weltmeister ? -

  2. ! Antwort ¡

    Autor: der_wahre_hannes 27.01.15 - 08:16

    Es heißt, dass du dringend weniger von dem nehmen musst, was du nimmst¡

    > (357439) 2004 BL86 ist ein Asteroid von ca. 440–1000 m Größe, dessen Bahn ihn am 26. Januar 2015 um 16:20 UTC bis auf einen Abstand von rund 1 Million km an die Erde heranführte.[1][4] Er wurde am 30. Januar 2004 im Rahmen eines Projektes zur Himmelsüberwachung (LINEAR) entdeckt.
    > In der Nacht vom 26. auf den 27. Januar 2015 wird der Asteroid eine scheinbare Helligkeit von 9,0 mag erreichen und zwischen 4:00 und 5:00 Uhr UTC in dieser Helligkeit den Sternhaufen (M44) Praesepe passieren bzw. durchlaufen.

    Das kann man rausfinden, wenn man mal den externen Links folgt...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. schröter managed services GmbH, Krefeld
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. LTG Ulm GmbH, Ulm
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    1. Ridesharing: Gericht schränkt Moia-Dienst im Hamburg ein
      Ridesharing
      Gericht schränkt Moia-Dienst im Hamburg ein

      Ein Hamburger Gericht hat dem Einspruch eines Taxi-Unternehmers gegen die VW-Tochter Moia teilweise stattgegeben: Der Fahrdienst darf seinen Elektroauto-Fuhrpark zunächst nicht wie geplant ausbauen. Bis zur Hauptverhandlung darf Moia nur 200 Fahrzeuge betreiben.

    2. Geheimdienst: NSA möchte Überwachungsprogramm beenden
      Geheimdienst
      NSA möchte Überwachungsprogramm beenden

      Die NSA empfiehlt dem Weißen Haus das Programm zur Sammlung von US-Telefondaten einzustellen. Die Nachteile würden überwiegen. Zuvor hatte der Geheimdienst immer wieder betont, wie wichtig das Programm zur Verhinderung von Terroranschlägen sei.

    3. Bundesgerichtshof: Unitymedia darf Mietrouter in Hotspots verwandeln
      Bundesgerichtshof
      Unitymedia darf Mietrouter in Hotspots verwandeln

      Der Bundesgerichtshof hat die Klage der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gegen die Freischaltung einer zweiten WLAN-Kennung auf den Kabelroutern von Unitymedia endgültig abgewiesen. Dies sei zulässig, wenn es keine Sicherheits- und Haftungsrisiken oder Mehrkosten mit sich bringe.


    1. 11:59

    2. 11:55

    3. 11:30

    4. 10:57

    5. 10:47

    6. 10:37

    7. 10:28

    8. 10:11