Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2004 BL86: Asteroid kommt der Erde…

Warum keine Raumsonde...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum keine Raumsonde...

    Autor: hank1975 26.01.15 - 13:52

    Warum hat man die Gelegenheit nicht genutzt, eine Raumsonde hinzuschicken, wenn der Felsbrocken zufällig mal in der Nähe ist und kaum was von ihm weiß?

    Beim Kometen Tschuri hat man die Raumsonde Rosetta 10 Jahre lang durchs All geschickt um etwas zu erfahren.

  2. Re: Warum keine Raumsonde...

    Autor: Fantasy Hero 26.01.15 - 14:20

    Weil ein Komet weit aus interresanter zu beobachten ist, als ein Asteroid. Der besteht fast nur aus Gestein.
    Man möchte durch die Rosetta erfahren, ob das Leben auf der Erde durch Kometen kam, da Kometen wesentlich aus Eis erstarrtem Wasser, Trockeneis, CO-Eis, Methan und Ammoniak mit Beimengungen aus meteoritenähnlichen kleinen Staub- und Mineralienteilchen besteht.

  3. Re: Warum keine Raumsonde...

    Autor: baz 26.01.15 - 14:25

    Fantasy Hero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ein Komet weit aus interresanter zu beobachten ist, als ein Asteroid.
    > Der besteht fast nur aus Gestein.

    Das ist so nicht ganz korrekt.
    Die Hayabusa Mission war ebenfalls ein sehr großer Erfolg. (Und Hayabusa 2 ist ja auch schon unterwegs)

    Aber man kann halt nicht zu jedem Asteroiden eine Sonde schicken (leider). Dazu gibt es einfach viel zu viele Asteroiden und viel zu wenig Raumfahrt Budget.

  4. Re: Warum keine Raumsonde...

    Autor: teenriot* 26.01.15 - 15:21

    Das hab ich mich auch gefragt.
    Sicherlich ist ein Komet interessanter aber dadurch wird ein Asteroid ja nicht uninteressant. Anstatt Sonden über Jahre durchs All zu schicken, hätten aufstrebende Raumfahrnationen eine schöne Gelegenheit im Vorhof zu üben mit Echtzeitkommunikation, was vor allem eine Landung erleichtern würde und zu niedrigen Kosten. Ein Fehlschlag bei einer billigen "Kurzzeit"-Missionen ist sicherlich verträglicher als 10 Jahre zu warten und ein teures scheitern zu sehen.

    Allerdings ist die nötige Endgeschwindigkeit in Erdnähe zu erreichen sicherlich nicht einfach. Ich höre schon die "Die Sonde schrottet unsere Satelliten"-Rufe :)

  5. Re: Warum keine Raumsonde...

    Autor: __destruct() 26.01.15 - 20:48

    Das ist nur ein Teil des Problems. Selbst, wenn man eine Möglich findet, eine Sonde auf freaking 15,6 km/s zu bringen, und sie die Flugbahn des Asteroiden schneiden zu lassen, hat man immer noch das Problem, dass die Richtung stimmen muss. Das ist über einen kurzen Zeitraum nicht zu schaffen, d.h. man bräuchte auch dafür einen langen Zeitraum.

    Verschärft wird das Problem noch dadurch, dass da 2 große Felsbrocken sind, die man nicht treffen sollte, und um den größeren fliegen noch dazu sehr viele Dinger herum, die man ebenfalls nicht treffen sollte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Trianel GmbH, Aachen
  3. Transdev GmbH, Berlin
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 157,90€ + Versand
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50