1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch…

Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 22.04.14 - 10:31

    Ganz einfach: er war der einzige wirkliche mobile Handheld. Wer jemals Lynx oder Gamegear gesehen hat, weiss, warum die gefloppt sind. Viel zu groß. Passen in keine Hosentasche.
    Davon mal abgesehen: mit dem Gameboy waren 10-15 Stunden Zocken möglich. Lynx und Gamegear waren nach 2-3 Stunden leer.
    Der Gamegear war wohl auch Dank seiner Leuchtstoffröhre nicht wirklich robust - der Gameboy hat viel mehr mitgemacht.
    Bei grellem Sonnenlicht waren alle drei unspielbar, aber der Gameboy war zumindest bei normalem Tageslicht draußen noch benutzbar.

  2. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Profi 22.04.14 - 10:44

    Na, die Hosentasche würde ich gerne mal sehen, in die ein Game Boy passt. Es scheint sich nicht um Jeans zu handeln. In schlabbrigen Baggy Pants würde wohl auch ein Game Gear gut verschwinden.

    Den Grund für den Erfolg sehe ich eher im niedrigen Preis. Kinder wollen oft das haben, was sie bei Spielgefährten sehen das wird im Durchschnitt der deutlich billigere Game Boy gewesen sein. Außerdem waren die Werbekampagnen von Nintendo allgegenwärtig. Wenn jeder von Tetris spricht, entsteht schnell ein Hype. Wie hieß das Konkurrenz-Pendant noch gleich? Columns oder so? Kannte jedenfalls keine Sau.

    Auch in den Geschäften waren damals häufig mehrere Gameboys aufgestellt, aber meist kein einziger Game Gear. Wollte man ihn ausprobieren, musste er ausgepackt werden. Da hat Nintendo auch hinter den Kulissen ganz eindeutig die bessere Kommunikation gehabt.

  3. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Phreeze 22.04.14 - 12:45

    http://www.andysowards.com/blog/assets/OldGameboyAdd2.jpg

    der hat noch ne grosse Hosentasche :)

  4. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: ikaib 22.04.14 - 13:09

    "Na, die Hosentasche würde ich gerne mal sehen, in die ein Game Boy passt. Es scheint sich nicht um Jeans zu handeln. In schlabbrigen Baggy Pants würde wohl auch ein Game Gear gut verschwinden. "

    In normale Jeans passt sowas locker rein. Nicht jeder trägt eckelhafte Röhrenjeans.

  5. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: dEEkAy 22.04.14 - 14:02

    ikaib schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Na, die Hosentasche würde ich gerne mal sehen, in die ein Game Boy passt.
    > Es scheint sich nicht um Jeans zu handeln. In schlabbrigen Baggy Pants
    > würde wohl auch ein Game Gear gut verschwinden. "
    >
    > In normale Jeans passt sowas locker rein. Nicht jeder trägt eckelhafte
    > Röhrenjeans.


    Und diese Röhrenjeans dann noch als baggy xD

  6. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.14 - 15:47

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach: er war der einzige wirkliche mobile Handheld. Wer jemals Lynx
    > oder Gamegear gesehen hat, weiss, warum die gefloppt sind. Viel zu groß.
    > Passen in keine Hosentasche.
    > Davon mal abgesehen: mit dem Gameboy waren 10-15 Stunden Zocken möglich.
    > Lynx und Gamegear waren nach 2-3 Stunden leer.

    Das stimmt so nicht. Der erste GameBoy war auch schnell leer und hatte 4 Batterien gebraucht. Der Gameboy Color der war sparsam, ja. Lief über 4 Stunden und mit 2 Batterien :-)

    > Der Gamegear war wohl auch Dank seiner Leuchtstoffröhre nicht wirklich
    > robust - der Gameboy hat viel mehr mitgemacht.
    > Bei grellem Sonnenlicht waren alle drei unspielbar, aber der Gameboy war
    > zumindest bei normalem Tageslicht draußen noch benutzbar.

    Aber optisch total matschig (die Linien). Das Display war wirklich grauenhaft (nicht die goldene Schicht sondern die Darstellung selbst also die Grautöne).

  7. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.14 - 15:50

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, die Hosentasche würde ich gerne mal sehen, in die ein Game Boy passt.
    > Es scheint sich nicht um Jeans zu handeln. In schlabbrigen Baggy Pants
    > würde wohl auch ein Game Gear gut verschwinden.

    Aber der Gameboy Color war klein genug :-)

    > Den Grund für den Erfolg sehe ich eher im niedrigen Preis. Kinder wollen
    > oft das haben, was sie bei Spielgefährten sehen das wird im Durchschnitt
    > der deutlich billigere Game Boy gewesen sein. Außerdem waren die
    > Werbekampagnen von Nintendo allgegenwärtig. Wenn jeder von Tetris spricht,
    > entsteht schnell ein Hype. Wie hieß das Konkurrenz-Pendant noch gleich?
    > Columns oder so? Kannte jedenfalls keine Sau.

    Jops :-)

    Wobei ich mal Sonic auf so einem kleinen Handheld gespielt hatte und das war echt supi und hatte SNES Grafik (da hatte ich als Kind gestaunt daß sowas auf dem kleinen Ding möglich war handlich). Aber der lief halt nur relativ kurz vom Akku her xD

    > Auch in den Geschäften waren damals häufig mehrere Gameboys aufgestellt,
    > aber meist kein einziger Game Gear. Wollte man ihn ausprobieren, musste er
    > ausgepackt werden. Da hat Nintendo auch hinter den Kulissen ganz eindeutig
    > die bessere Kommunikation gehabt.

    Jops :-)

  8. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Elgareth 22.04.14 - 16:37

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei ich mal Sonic auf so einem kleinen Handheld gespielt hatte und das
    > war echt supi und hatte SNES Grafik (da hatte ich als Kind gestaunt daß
    > sowas auf dem kleinen Ding möglich war handlich). Aber der lief halt nur
    > relativ kurz vom Akku her xD

    Da gabs einiges. Wir (Bruder+Ich) waren damals in der komfortablen Lage, eine vermögende Oma und einen etwa 5 Jahre älteren Cousin zu haben, der ihr dann sagte, was momentan so angesagt ist.
    So bekamen wir dann jeweils einen GameGear irgendwann zu Weihnachten oder so, da gabs schon coole Games für.
    Irgendeins, wo man ein Neandertaler-Baby war, und seine Eltern retten musste... der Endboss war ein Roboter-Huhn glaub ich...? Oder war der "böse Wissenschaftler" ein Huhn? ...
    Dann eins, wo man ein Junge war, und in Lagerhallen Schalter angeschrien(sic) hat, um Dinge in die richtigen Container zu verfrachten...
    Und so ein Shooterspiel, wo man ne Art He-Man war, Gegner/Schüsse auf dich zugeflogen sind (man hat den Rücken des Helden gesehen, und konnte auf dem Bildschirm nach Oben/Unten/Links/Rechts/Diagonal ausweichen)...

    Hach, sind da damals Abende draufgegangen...im Liegen an der Ecke des Wohnzimmers, wo die Steckdose fürs Netzteil war :D

  9. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: S-Talker 22.04.14 - 18:50

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach: er war der einzige wirkliche mobile Handheld. Wer jemals Lynx
    > oder Gamegear gesehen hat, weiss, warum die gefloppt sind. Viel zu groß.
    > Passen in keine Hosentasche.

    Der Ur-GB aber auch nicht. Ja, der GG war noch ein Stückchen größer.

    > Davon mal abgesehen: mit dem Gameboy waren 10-15 Stunden Zocken möglich.
    > Lynx und Gamegear waren nach 2-3 Stunden leer.

    Je nach Bildhelligkeit und Lautstärke hat der GG auch bis zu 4 Stunden mit den richtigen Akkus durchgehalten. Der erste GB hat definitiv nicht mehr als 10 Stunden ausgehalten, wenn man den Ton an hatte.

    Davon abgesehen: lieber 2 bis 4 Stunden GG als 100 Stunden GB. Bei dem habe ich nach wenigen Minuten von ein starkes Verlangen ihn wieder auszuschalten. Die Probleme fingen bei der unergonomischen Handhaltung an und endete nicht bei den mieserablen Display.

    Technisch war der GB eine starke Vereinfachung der 8bit Nintendo Technik. Der GG ist hingegen ein vollwertiges Master System, welches ohnehin schon dem NES überlegen war. Die veringerte Auflösung wurde durch mehr darstellbare Farben klompensiert. Der GG spielt auch schließlich auch MS Spiele ab. Damit hatte man vom Start eine ordentlich Spielbibliothek, ohne sich erstmal Spiele kaufen zu müssen.

    > Der Gamegear war wohl auch Dank seiner Leuchtstoffröhre nicht wirklich
    > robust - der Gameboy hat viel mehr mitgemacht.

    Also nach 15 Jahren sind die Kondensatoren kaputt gegangen, darunter litt das Display und der Ton. Aber mir ist kein Fall in meinem Spieler-Bekanntenkreis bekannt (online und real), bei dem die Leuchtstoffröre ausgefallen ist. Viel öfters gab es tote Pixel - genauer gesagt tote Zeilen. Aber das kommt beim GB genauso oft vor wie beim GG.

    > Bei grellem Sonnenlicht waren alle drei unspielbar, aber der Gameboy war
    > zumindest bei normalem Tageslicht draußen noch benutzbar.

    Bei solch normalen Licht hat der Game Gear auch funktioniert - tut er bei mir heute noch. Wärend der GB selbst im besten Fall ein Bild zeichnete, das aus der Vergangenheit zu kommen schien. Den Fall mit wenig Umgebungslicht hast du gar nicht berücksichtigt... warum nur? Ach ja, weil man dafür eine völlig bescheuerte Lupen-Licht-Konstruktion aufbauen musste... die irgendwie auch nicht in die Hosentasche passte.

    Warum hat sich der Gameboy gegen die bessere Konkurrenz durchgesetzt? Ganz einfach: er war zuerst da und er war vor allem billiger. Das war auf damals offen zugegeben das Argument #1 - nicht die Größe oder irgendwelche technischen Vorteil, nein der Preis. Später kam dann Argument #2 hinzu: Weil die anderen ihn auch haben und man viele Leute zu Spiele austauschen hat. Dazu - wie fast immer bei Sega - mieses Timing und mieses Marketing beim GG. Für GB Besitzer kannten den GG damals gar nicht.

    Allein der TV Tuner war damals der Hit. Da hat es auch niemanden interessiert, dass man nach dem Zocken die Akkus wechseln oder das Battary-Pack (damit lief er noch einmal doppelt so lange wie mit den normalen Akkus) anschließen musste, um dann noch einen Film oder ein Fußballspiel beim Grillen am See-Ufer zu schauen. Es ging wenigstens - davon konnten GB Besitzer nur träumen.

    Ich bin wirklich großer Retro-Spiele-Fan und habe fast alles noch/wieder zu Hause, aber mit dem Gameboy (und der Wii) kann ich bis heute nicht viel anfangen. Außerdem mißfiel mir immer, dass sie die Titel einfach zu ähnlich waren. Nicht nur, von den Konzepten her, wie es damals üblich war, beim GB kam eben noch die begrenzten Möglichkeiten des Bildschirms hinzu. Es sah irgendwie fast alles gleich aus.

  10. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.14 - 23:01

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gabs einiges. Wir (Bruder+Ich) waren damals in der komfortablen Lage,
    > eine vermögende Oma und einen etwa 5 Jahre älteren Cousin zu haben, der ihr
    > dann sagte, was momentan so angesagt ist.
    > So bekamen wir dann jeweils einen GameGear irgendwann zu Weihnachten oder
    > so, da gabs schon coole Games für.
    > Irgendeins, wo man ein Neandertaler-Baby war, und seine Eltern retten
    > musste... der Endboss war ein Roboter-Huhn glaub ich...? Oder war der "böse
    > Wissenschaftler" ein Huhn? ...
    > Dann eins, wo man ein Junge war, und in Lagerhallen Schalter
    > angeschrien(sic) hat, um Dinge in die richtigen Container zu
    > verfrachten...
    > Und so ein Shooterspiel, wo man ne Art He-Man war, Gegner/Schüsse auf dich
    > zugeflogen sind (man hat den Rücken des Helden gesehen, und konnte auf dem
    > Bildschirm nach Oben/Unten/Links/Rechts/Diagonal ausweichen)...
    >
    > Hach, sind da damals Abende draufgegangen...im Liegen an der Ecke des
    > Wohnzimmers, wo die Steckdose fürs Netzteil war :D

    Ist zu lange her, weiß nicht mehr obs das Game Gear war bzw wie er allgemein aussah. Hab nur noch grob in Erinnerung daß er so ähnlich wie der Gameboy Advance war von der Form her und Module wurden oben eingesteckt. War jedenfalls das Sonic Spiel drauf und als man anmachte sah man den Sega Schriftzug UND hörte eine Stimme die "seegaaaaaa" sang :-)

    Fand alleine das damals schon mega geil xD

    Auf meinem Game Boy hatte ich sowas nich bei meinen Spielen :>

  11. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.14 - 23:25

    Der erste alte Fette Gameboy hat nicht mal 5 Stunden durchgehalten! Ich hab damit ja damals gesuchtet und weiß das deshalb noch recht gut xD

    Ich hab seine Batterie Fresserei immer gehasst und mir deswegen später auch das Gameboy Akkupack geholt das man über Induktions Stecker aus Plastik dann wieder kontaktlos aufladen konnte :D

    Dann hatte man da wo man das Netzteil oben ansteckt dann den Stecker mit Kabel zum Akkupack.

    Das hab ich sogar heute noch!!! xD

    DAMIT ging es dann so seine 8-10 Stunden :-)

    http://www.konsolenkost.de/images/produkte/i10/1004839.jpg

    http://www.konsolenkost.de/images/produkte/i10/1004839-2.jpg

    http://www.konsolenkost.de/images/produkte/i10/1004839-1.jpg

    Und diese verrückte Lupe hier mit geilen kleinen Lämpchen (eins links und eins rechts im Rahmen an der Lupe um den Bildschirm zu beleuchten) hatte ich auch XD

    http://bilder.markt.de/images/2014/04/16/11/ed18e7d2/medium_image_1.jpg

    http://i.ebayimg.com/00/s/MTIwMFgxNjAw/z/BfMAAOxyzi9SePcZ/$T2eC16FHJIIFHJB+9HhiBSePcZN9n!~~60_35.JPG

    Das bekam ich zu Weihnachten also den Gameboy in einer Filz ausgefütterten Nintendo Tragetasche aus Hardcase Plastik mit so traubenfarbenen rundlichen Knöpfen an denen die Trageschlaufe außen seitlich befestigt war links und rechts. Ich finde leider kein Bild von dem Plastik Köfferchen! :-( Da war Links der Gameboy und rechts daneben dann zwei Fächer (alles aus dem schwarzen weichen Schaumzeugs) für zwei Spielmodule man konnte aber auch in jedes Fach zwei übereinander tun.

    Ohmann wenn ich zurückdenke an diese Unbeschwertheit von damals und wie wohl ich mich damals fühlte und wie glücklich ich dabei war damit zu spielen, könnt ich anfangen zu heulen...

  12. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Garius 23.04.14 - 08:46

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt so nicht. Der erste GameBoy war auch schnell leer und hatte 4
    > Batterien gebraucht. Der Gameboy Color der war sparsam, ja. Lief über 4
    > Stunden und mit 2 Batterien :-) [...]
    Das stimmt sehr wohl. oO? 10-15h sind sehr präzise eingeschätzt.

  13. Hast du jemals einen Game Gear aus der Nähe gesehen?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 23.04.14 - 10:07

    Der passt in keine Baggy Pants. Für den braucht man 'nen Rucksack.

    Columns war in meinem Bekanntenkreis durchaus bekannt. Allerdings vom Megadrive.

    Bei uns in der Gegend waren auch Game Gears aufgebaut. Hat wegen Größe, Batterielaufzeit und Preis trotzdem niemand gekauft.

  14. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 23.04.14 - 10:08

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das stimmt so nicht. Der erste GameBoy war auch schnell leer und hatte 4
    > > Batterien gebraucht. Der Gameboy Color der war sparsam, ja. Lief über 4
    > > Stunden und mit 2 Batterien :-) [...]
    > Das stimmt sehr wohl. oO? 10-15h sind sehr präzise eingeschätzt.

    Wahrscheinlich hat er nur solche "Polen-Batterien" benutzt, wie es sie heutzutage noch im 10er-Pack für 1 Euro gibt. :)

  15. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 23.04.14 - 10:12

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber optisch total matschig (die Linien). Das Display war wirklich
    > grauenhaft (nicht die goldene Schicht sondern die Darstellung selbst also
    > die Grautöne).

    Du musst definitiv ein defektes Gerät gesehen haben. Das Display war eigentlich über jeden Zweifel erhaben. Vergleiche mal Gameboy mit Game Gear. Letzterer produzier WIRKLICH Matsch und Schlieren.

  16. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.14 - 16:14

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das stimmt so nicht. Der erste GameBoy war auch schnell leer und hatte 4
    > > Batterien gebraucht. Der Gameboy Color der war sparsam, ja. Lief über 4
    > > Stunden und mit 2 Batterien :-) [...]

    > Das stimmt sehr wohl. oO? 10-15h sind sehr präzise eingeschätzt.

    Ja is klar... Darum war meiner auch so schnell leer -.- Ein paar Stunden und das Gaming war vorbei! 10 Stunden habe ich mit dem Gameboy Color erreicht je nach Spiel aber nicht mit dem alten ersten!

  17. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.14 - 16:29

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich hat er nur solche "Polen-Batterien" benutzt, wie es sie
    > heutzutage noch im 10er-Pack für 1 Euro gibt. :)

    Ich hatte Energizer drin.

  18. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.14 - 16:55

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber optisch total matschig (die Linien). Das Display war wirklich
    > > grauenhaft (nicht die goldene Schicht sondern die Darstellung selbst
    > also
    > > die Grautöne).
    >
    > Du musst definitiv ein defektes Gerät gesehen haben. Das Display war
    > eigentlich über jeden Zweifel erhaben. Vergleiche mal Gameboy mit Game
    > Gear. Letzterer produzier WIRKLICH Matsch und Schlieren.

    Nein ich hatte KEIN defektes Gerät!

    Später aber dann kamen solche Streifen im Display. Da hatte ich den aber öfters in der Sonne liegen lassen und ich denke das tat dem Display nicht gut. Da war der aber schon viele Jahre alt. Anfangs waren die Streifen nicht. Das Bild selbst war aber immer irgendwie "weich und matschig" im Vergleich zum Gameboy Color Bild.

    Hier die Streifen die auch ich bekam (bei mir aber nur rechts):

    https://warosu.org/data/vr/img/0014/40/1393747992774.jpg

    Hier ein Beispiel vom Nintendo GameBoy Bild:

    Das Problem beim Gameboy Bildschirm war auch, wenn darauf Bewegungen stattfanden, DANN begann das Bild so richtig an zu schmieren. Die LCD Technologie war scheinbar noch recht schlecht und bewegtes Dinge wurden dann so richtig zum Augenkrebs Matsch.

    Gucks dir selbst an und sag mir das ist kein Augenkrebs Matsch!

    http://youtu.be/xXxRfpNXoro?t=4m20s

    Und nun lüge nicht und sei ehrlich. Gucks an!

    Das ist total verschmiert und weich gezeichnet und ARGS Augenkrebs! xD

    Und jetzt schau genau hier bei 1:30 genau hin wo sie in Pokemon nach oben geht und der also das Bild scrollen muss:

    http://youtu.be/O8Fbs1yZADk?t=1m30s

    Der Gameboy Color Bildschirm war nicht nur schärfer (klar zu sehen die Schrift in Menüs viel höherer Kontrast und Bildschärfe), er war auch bei Bewegungen weniger am matschen. Und es war schön daß man dazu länger spielen konnte, obwohl man nur noch 2 Batterien brauchte und er richtig schön handlich war. Der Gameboy Advance war dann sogar wieder ein klein wenig klobiger, ging aber noch und Widescreen hat ja auch was für sich. Am sichersten finde ich (auch wegen der Wölbung des Batteriefachs hinten) finde ich liegt der Gameboy Color in den Händen und man kann ihn wirklich sicher und gut festhalten. Den konnte mir auch keiner wegschnappen (hat einer mal versucht! :D). Die Wölbung hat guten Halt geboten und das Gerät selbst aber auch noch flacher gemacht weil nur das Batteriefach halt was größer war (aber nicht eckig sondern ergonomisch angenehm gewölbt!). Der Gameboy Color hatte natürlich keine Perfektion in 2D Farben und Auflösung.

    Hier SO sollten 2D Spiele sein! Gestochen scharfe Linien und ganz klare Grafiken verbunden mit niedlichem Design und das alles hochaufgelöst. Natürlich mit Spielspaß :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=WgzwunXl32c

    Auch in Bewegungen flüssig und sauber mit sauberen Farbabstufungen ohne Treppcheneffekte bei den Farbverläufen (16,7 Mio Farben also).

    Sowas mit ARM Technologie stromsparsam auf einem kleinen Gameboy Color wäre so hammergeil <3

  19. Re: Warum hat sich der Gameboy gegen die scheinbar bessere Konkurrenz durchgesetzt?

    Autor: F4yt 23.04.14 - 18:21

    Das "Problem" beim GG war AFAIK halt auch, daß die Bildschirmauflösung niedriger als die des MS war. Daher wurden zumindest die MS Spiele etwas runterskaliert.

    Das Display vom Ur GameBoy hab' ich tatsächlich schlechter in Erinnerung als das des Pocket. Und das lag nicht nur am hässlichen Grün. Richtig gut war eigentlich erst der Color. Der vom GBA ist gefühlt etwas reaktionsschneller, wenn auch etwas dunkler. Die zweite Auflage des GBASP dürfte so ziemlich das beste Display haben... Der erste SP hatte ja noch frontbeleuchtung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bdtronic GmbH, Weikersheim
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  3. BSH Hausgeräte GmbH, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

  3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
    Carsharing
    Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

    Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


  1. 19:04

  2. 18:13

  3. 17:29

  4. 16:49

  5. 15:25

  6. 15:07

  7. 14:28

  8. 14:13