1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2Africa: Seekabel von Facebook…

Zugang zum Internetz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Zugang zum Internetz

    Autor: KlugKacka 15.05.20 - 21:07

    "Nur vier von zehn Menschen auf dem gesamten Kontinent Afrika haben Zugang zum Internet, im weltweiten Durchschnitt sind es sechs von zehn."

    Und? Wieviele von denen ohne Netz stört das? Das ist ja fast wie Quotenfrau. Zwang zum Glücklichsein.

    Naja, in D siehts auf dem Land fast genauso aus mit Funk.

  2. Wer "Internetz" benutzt

    Autor: superdachs 15.05.20 - 23:49

    Sagt auch "zum Bleistift" oder "herzlichen Glühstrumpf". Das ist peinlich und kindisch. Der primitive Aussetzer zur Frauenquote bestätigt das Bild.
    Wie alt bist du? Vierzehn?

  3. Re: Zugang zum Internetz

    Autor: kiviuq 16.05.20 - 11:09

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nur vier von zehn Menschen auf dem gesamten Kontinent Afrika haben Zugang
    > zum Internet, im weltweiten Durchschnitt sind es sechs von zehn."
    >
    > Und? Wieviele von denen ohne Netz stört das? Das ist ja fast wie
    > Quotenfrau. Zwang zum Glücklichsein.
    >
    Naja nur mal das Paradebeispiel Gesundheitsversorgung und Ärztedichte. Das Problem dort ist ähnlich wie hier, Angebot konzentriert sich auf Städte auf dem Land fast kaum Ärzte. Nur kannste bei uns wenigstens ein Taxi rufen, dort ist man zu Fuss 1-3 Tage unterwegs bis zum nächsten Arzt und das wenn man eigentlich im Bett liegen sollte. Per Internet kann der Arzt wenigsten remote ne Diagnose stellen, Schwangere beraten und die Apotheke ist dann hoffentlich näher am Dort als der nächste Arzt. Das Internet über nimmt lebenswichtige Aufgaben. Anderes Beispiel "Lernen" mit der richtigen Bandbreite ist es einfacher Lernmaterial in die entfernteste Ecken zu bringen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referentin (m/w/d) IT-Projektmanagement
    SOS-Kinderdorf e.V., München
  2. Softwareentwickler*in Abbrandvorgänge und Antriebssysteme
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Kandern, Freiburg im Breisgau
  3. lnformatiker*in als IT-Sicherheitsbeauftragte*r / CISO
    Kreis Herzogtum Lauenburg, Ratzeburg
  4. Geoinformatiker / Vermessungsingenieur als Teamleiter (m/w/d) Stromnetze Projekt- & Qualitätssicherung
    Mainova AG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

  1. Khadas VIM4 Kleiner Bastelrechner integriert HDMI 2.1 und M.2-Slot
  2. Bastelrechner Raspberry Pi OS verwirft den Standarduser pi
  3. DIY Bastler quetscht Raspberry Pi in Kassette

Kosmologie: Vom Rand des Universums
Kosmologie
Vom Rand des Universums

Unser beobachtbares Universum ist beim Urknall aus einem winzig kleinen und extrem heißen Feuerball entstanden. Ist es also endlich groß? Und kann man am Rand hinausfallen?
Von Helmut Linde

  1. Astronomie Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
  2. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  3. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt

Pitch Black in UHD und mit viel Bonus: Der Film, der Vin Diesel zum Star machte
Pitch Black in UHD und mit viel Bonus
Der Film, der Vin Diesel zum Star machte

Der Science-Fiction-Klassiker Pitch Black erscheint von Turbine in einer beeindruckenden Edition mit haufenweise Bonusmaterial und sogar einem Buch.
Von Peter Osteried

  1. Kinojahr 1982 Ein traumhaftes Jahr für Geeks
  2. Science-Fiction aus Deutschland Gibt's nicht? Gibt's schon!
  3. 50 Jahre Soylent Green Bedingt prophetisch