Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2Play Premium 200: Unitymedia KabelBW…

Penetrante Firmenpolitik!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Penetrante Firmenpolitik!

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.14 - 13:59

    Habe mich bezügl. UM zwar erst kurzlich hier zum Thema Routerzwang ausgekotzt, aber es besteht schon wieder bedarf.

    Nachdem ich und meine Nachbarschaft in den letzten Monaten massiv von der UM-Klingelmafia belästigt worden sind (Ja, durch ihre penetranten Tür-Boten haben sie sich bereits zu Nachbarschafts-Gesprächsthemen gemacht), hatte ich mich ja breit schlagen lassen, meine 20er Leitung ohne Mehrkosten auf 50mbit upzugraden.

    Nach kurzem Blick ins Webinterface des bahnbrechenden Technicolor Zwangsrouters, stand für mich fest, SO lieber nur 20mbit. Meiner Bitte um ein Cisco Modem oder anderweilig zufriedenstellen Gerät, wollte man wohl nicht nachkommen, also hatte ich den Auftrag storniert.

    Letzte Woche war die Klingelmafia dann wieder da und wollte die Dosen sehen.
    Während dessen erklärte man man mir, es wird jetzt alles einfach geupgraded, ich bekomme 50mbit, so oder so.

    Natürlich habe ich sofort gesagt dass man mich weder mit dem Technicolor noch einer Fritz zufriedenstellen kann. Aber ich denke mal, das wird dezent ignoriert werden.

    Womit ich mich dann nach ü10 Jahren Treue zur Kündigung gezwungen sehe.
    Als das noch ish war, war das ein super Verein, vorallem der Service. Dann kam die Fusion mit easy und dieser ließ deutlich nach. Dann Unitymedia und alles ließ noch mehr nach. Dann hat Libertymedia sich reingekauft und seit dem kriege ich quasi regelmäßig das Ko****, wenn irgendwas anliegt. US-Firmenpolitik ftw!

    Spätestens wenn ich mal umziehe sind die mich definitiv los.
    Schmeckt mir sowieso nicht dass der Ami sich das komplette Duetsche Kabelnetz unter den nagel reißt. Was seit Snowden vermutlich auch breitflächig nachvollziehbar ist.

  2. Re: Penetrante Firmenpolitik!

    Autor: gaym0r 23.10.14 - 14:01

    Wo ist das Problem? Ich hab angerufen und gesagt ich will ne Fritzbox. Zack hab ich nie Fritzbox bekommen...

  3. Re: Penetrante Firmenpolitik!

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.14 - 14:15

    Ich habe doch geschrieben, dass eine Fritz keine Option für mich ist und man mir das Cisco-Modem oder einen Router mit Bridge-Mode wohl nicht geben wollte und ich daher storniert habe.

    Und wo man nicht freiwillig will, wird man eben zu seinem Glück gezwungen.
    Darum ging es mir hier.

    Nicht dass das etwas Ungewöhnliches für amerikanische Verhältnisse wär...
    mich störts aber trotzdem. :)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.14 14:18 durch surv.

  4. Re: Penetrante Firmenpolitik!

    Autor: GMan 23.10.14 - 14:28

    surv schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Womit ich mich dann nach ü10 Jahren Treue zur Kündigung gezwungen sehe.
    Na, dann hast du ja noch einiges vor dir !

  5. Re: Penetrante Firmenpolitik!

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.14 - 14:49

    Jo, wird ne Menge arbeit.
    Habe die nächsten 3 Jahre schon komplett verplant für die UM-Kündigung.
    Wahrscheinlich werde ich auch Freunde und Familie aufgeben müssen, da so eine Provider-Kündigung nunmal die volle Aufmerksamkeit erfordert. Aber da muss wohl durch jetzt.

    Ich hoffe nur, 3 Jahre sind nicht all zu optimistisch angesetzt.
    Es freut mich aber imemr auf Menschen wie dich zu treffen, welche die Komplexität des Themas mit all dem Aufwand der dahinter steckt, verstehen.


    /edit
    Hmm kann mein seinen Account hier gar nicht löschen?
    Evtl. mag/kann das ja ein Mod übernehmen, welcher hier mitliest?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.14 14:52 durch surv.

  6. Re: Penetrante Firmenpolitik!

    Autor: drvsouth 23.10.14 - 16:02

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist das Problem? Ich hab angerufen und gesagt ich will ne Fritzbox. Zack
    > hab ich nie Fritzbox bekommen...

    Mit oder ohne Aufpreis für die Telefonoption? Bei KabelBW oder bei UM?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  2. Topos Personalberatung Hamburg, Nordrhein-Westfalen
  3. KVV Kassel, Kassel
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Super Mario Maker 2: Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister
    Super Mario Maker 2
    Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister

    Ausgerechnet die erfolgreichen und beliebten Levels von einem besonders engagierten Fan löscht Nintendo in den USA, er steht ebenso wie die Community vor einem Rätsel. Am Pseudonym GrandPooBear liegt es angeblich nicht.

  2. Google: Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    Google
    Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    Wer ein Fahrrad sucht, kann dieses auch im Kartendienst Google Maps finden. Eine Suche nach dem Dienst zeigt die Stationen an. Die Informationen sind aber noch lückenhaft, wie eine Stichprobe zeigt.

  3. VSC-4: Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren
    VSC-4
    Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren

    Mit 3,7 Petaflops wird der VSC-4 Österreichs schnellster Supercomputer werden. Das System von Lenovo steht in der TU Wien und soll für wissenschaftliche Simulationen genutzt werden - etwa um den Anfang des Universums zu erforschen.


  1. 13:00

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:52

  7. 11:42

  8. 11:27