1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen…

sei das "fast unbezahlbar", weil die Kunden verärgert seien.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sei das "fast unbezahlbar", weil die Kunden verärgert seien.

    Autor: Keridalspidialose 16.05.17 - 16:16

    sei das "fast unbezahlbar", weil die Bahn ihr Qualitätsversprechen nicht halten könne und die Kunden verärgert seien.

    Der Verwendung der Möglichkeitsform entnehme ich dass man bei der Bahn davon ausgeht dass die Qulitätsversprechen bisher weitgehend gehalten werden und die Kunden bisher nicht verärgert sind.

    Gelacht.

    ___________________________________________________________

  2. Re: sei das "fast unbezahlbar", weil die Kunden verärgert seien.

    Autor: Apfelbrot 17.05.17 - 02:31

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sei das "fast unbezahlbar", weil die Bahn ihr Qualitätsversprechen nicht
    > halten könne und die Kunden verärgert seien.
    >
    > Der Verwendung der Möglichkeitsform entnehme ich dass man bei der Bahn
    > davon ausgeht dass die Qulitätsversprechen bisher weitgehend gehalten
    > werden und die Kunden bisher nicht verärgert sind.
    >
    > Gelacht.

    Das wurde es auch und da kannst du lachen so viel du möchtest.
    Es ändert nichts daran dass die Deutsche Bahn im International Vergleich recht gut abschneidet.

    Der Großteil des Gemeckers ist MIMIMIMI weil die Leute Panik kriegen und heulen und fluchen wenn der ICE mal 3 Minuten zu spät kommt.
    Wer halt ehrlich gesagt so dumm ist den Umstieg knapp zu planen der ist selbst schuld, wobei man dann auch einfach einen anderen Zug nehmen darf.

    Ein anderer Großer Teil sind Leute die meinen Bahn hätte eine andere Aufgabe als mich für Betrag X in Zeit Y von A nach B zu bringen und am besten noch eine Live Musikdarbietung und die Augsburger Puppenkiste Live für Kinder hätten.

  3. Re: sei das "fast unbezahlbar", weil die Kunden verärgert seien.

    Autor: Füchslein 17.05.17 - 09:00

    Stimme zu.
    Im Winter ist es natürlich kritisch, sobald die erste Schneeflocke die Schienen berührt, aber generell jammern wir bei der Bahn auf ziemlich hohem Niveau
    Selbst wenn eine Bahn mal komplett ausfällt, sind innerhalb von 0,5 bis 2 Stunden Busse am Start, die die Passagiere abholen. In anderen Ländern heißt das "shit happens" und "good lock" und dann darfste zusehen ;-)

    Geil ist auch die USA, wo alles privatisiert ist. Astronomische Preise plus Güterverkehr hat Vorrang.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Technica Engineering GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 3,39€
  3. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme