1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen…

Um am Beispiel zu bleiben: Oder einfach einen anderen Kleiderhaken kaufen?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Um am Beispiel zu bleiben: Oder einfach einen anderen Kleiderhaken kaufen?

    Autor: snadir 16.05.17 - 13:07

    das das nicht bei jedem Teil geht, ist mir aber auch klar...

  2. Re: Um am Beispiel zu bleiben: Oder einfach einen anderen Kleiderhaken kaufen?

    Autor: igor37 16.05.17 - 13:11

    Vor allem bei Kleiderhaken kostet der 3D-Druck wahrscheinlich mehr als eine Großpackung im Handel, spätestens wenn man die Arbeitszeit mit einrechnet.

  3. Re: Um am Beispiel zu bleiben: Oder einfach einen anderen Kleiderhaken kaufen?

    Autor: MattiasSch 16.05.17 - 13:32

    Es geht da sicher um diese Klappkleiderhaken, die unbenutzt flächig mit der Waggonwand sind. Die gibt es nicht im Handel in der Großpackung. Aber ich stimme schon zu: Eine gewisse Gleichteilestrategie macht schon Sinn...

  4. Re: Um am Beispiel zu bleiben: Oder einfach einen anderen Kleiderhaken kaufen?

    Autor: RvdtG 16.05.17 - 14:55

    Gleichteilstrategie macht Sinn, aber wenn die Fahrzeuge über Jahrzehnte laufen wird es schwer...

  5. Re: Um am Beispiel zu bleiben: Oder einfach einen anderen Kleiderhaken kaufen?

    Autor: nicoledos 16.05.17 - 15:33

    Neukauf ist nun mal nicht immer möglich, wenn das Rollmaterial entsprechend alt ist. Teils werden auch in den jeweiligen Generationen spezielle Designelemente gewählt, die nicht von der Stange sind.

    Beim Design kommt dann das nächste Problem. Das Ersatzteil einfach per 3D-Druck kopieren geht auch nicht. Der Hersteller hat da sicher gewisse Rechte dran, die er auch vergütet haben möchte. Sonst wird man zum Raubdrucker.

  6. Re: Um am Beispiel zu bleiben: Oder einfach einen anderen Kleiderhaken kaufen?

    Autor: pool 16.05.17 - 15:34

    > Raubdrucker.

    Du meinst wohl eher Raubmordkinderschänderdrucker. ;)

  7. Re: Um am Beispiel zu bleiben: Oder einfach einen anderen Kleiderhaken kaufen?

    Autor: PhelphePhirpht 16.05.17 - 15:57

    Das Problem sollte die Bahn nicht haben ;) Meistens hat man sowas explizit in Auftrag gegeben, entsprechende Teilekonstruktionen, CAD-Daten und dergleichen gehören dann dem Auftraggeber, nicht dem Hersteller der Teile.

  8. Re: Um am Beispiel zu bleiben: Oder einfach einen anderen Kleiderhaken kaufen?

    Autor: Shismar 16.05.17 - 15:58

    Designschutz läuft nach spätestens 25 Jahren aus. Falls nicht verlängert oder nicht eingetragen auch deutlich früher.

    Ansonsten, genau wie Patente ist der Designschutz ein Innovationshemmnis. Solange sich eine Branche damit goldene Nasen verdient und es sich nicht herumgesprochen hat, dass man sich mit diesen Schutzrechten volkswirtschaftlich in Knie schießt, wird sich daran auch nichts ändern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.17 15:58 durch Shismar.

  9. Re: Um am Beispiel zu bleiben: Oder einfach einen anderen Kleiderhaken kaufen?

    Autor: Filius 16.05.17 - 17:27

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Design kommt dann das nächste Problem. Das Ersatzteil einfach per
    > 3D-Druck kopieren geht auch nicht. Der Hersteller hat da sicher gewisse
    > Rechte dran, die er auch vergütet haben möchte. Sonst wird man zum
    > Raubdrucker.

    Das ist sicher ein wichtiger Punkt. Aber wenn der Hersteller das Teil nicht mehr liefern kann (weil es ihn nicht mehr gibt, oder er die Teile nicht mehr im Sortiment hat), dann wird ihm das im Normalfall wohl egal sein. Normalerweise verlangt die Bahn ja Ersatzteilgarantie für mehrere Jahrzehnte, da sind die Hersteller wahrscheinlich sogar froh, wenn sie das alte Zeug nicht mehr anbieten müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Chemnitz
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. über duerenhoff GmbH, Freiburg
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme