1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Druck-Messe Formnext 2021…

Patente

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Patente

    Autor: oldmcdonald 30.11.21 - 09:35

    Hört, hört: Erst das Auslaufen mehrerer Patente bringt Schwung in den 3D-Druck.
    Das scheint nicht der einzige Bereich zu sein: Ambisonics z.B. erfährt in der Tontechnik eine Renaissance, weil die Patente nicht mehr bestehen. Davor hat sich quasi niemand für die Technik aus den 70ern interessiert.
    Patente können also eine regelrechte Innovationsbremse sein.

  2. Re: Patente

    Autor: fabiwanne 30.11.21 - 10:34

    Ach ne? Patente sind IMMER eine Inovationsbremse. Der Patentwagen Nr. 1 kam auch erst mit der Anulierunge der Patente auf den Otto-Motor auf den Markt. Obwohl ähnliche Verbrenner massenhaft zuvor vorgeführt (aber wegen der Patente nie verkauft) wurden.
    Hollywood entstand nur weil dort die Patente auf Film sock nicht durchgesetzt wurden.
    Patente sind dazu da alte Konzerne, die sich viel Lobbyarbeit leisten können, vor Innovationen zu schützen. Wer innovativ ist, steht meistens gerade erst am Aufstieg und kann sich eh keine Patente leisten.

    Wenn es darum ginge Erfinder zu entlohnen, dann müsste man genau das machen statt Innovationen in dem Bereich zu verbieten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.21 10:39 durch fabiwanne.

  3. Re: Patente

    Autor: Muntermacher 30.11.21 - 10:45

    Seid ihr beden sicher? Es ist leichter, auf bereits entdecktes etwas weiterzumachen. Wer wird aber Unmengen an Geld in Forschung stecken, wenn direkt im Anschluß danach jeder diese Erkenntnisse kostenlos anwenden kann?
    Wenn die Forschung z.B. eines Medikamentes 1 Mrd Euro kostet, dann muß das wieder eingenommen werden. D.h. die kopierende Firma hat 1 Mrd Euro Vorsprung, kann dir Kopie deutlich billiger anbieten. Warum sollte dann aber das Original verwendet werden? Bzw. darf das gar nicht angewendet werden bei den gKK.

    Ist es daher nicht so, daß ohne Patente diese Tontechnik aus den 70ern, welche jetzt frei ist, vielleicht gat nicht,l entwicklet worden wäre, weil die Entwicklungskosten nicht eingenommen worden wären?

  4. Re: Patente

    Autor: jo-1 30.11.21 - 10:53

    Muntermacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seid ihr beden sicher? Es ist leichter, auf bereits entdecktes etwas
    > weiterzumachen. Wer wird aber Unmengen an Geld in Forschung stecken, wenn
    > direkt im Anschluß danach jeder diese Erkenntnisse kostenlos anwenden
    > kann?
    > Wenn die Forschung z.B. eines Medikamentes 1 Mrd Euro kostet, dann muß das
    > wieder eingenommen werden. D.h. die kopierende Firma hat 1 Mrd Euro
    > Vorsprung, kann dir Kopie deutlich billiger anbieten. Warum sollte dann
    > aber das Original verwendet werden? Bzw. darf das gar nicht angewendet
    > werden bei den gKK.
    >
    > Ist es daher nicht so, daß ohne Patente diese Tontechnik aus den 70ern,
    > welche jetzt frei ist, vielleicht gat nicht,l entwicklet worden wäre, weil
    > die Entwicklungskosten nicht eingenommen worden wären?

    Es ist eher eine Frage der politischen Haltung.

    Wenn man zum vermeintlichen Wohle Aller alles freigibt hat kaum jemand Interesse an persönlichem Einsatz, da es ja keinen persönlichen Vorteil verspricht.

    Das wurde überall auf der Welt schon mehrfach probiert und das Ergebnis ist immer das Gleiche.

    Erst wenn man die Märkte frei gibt entwickelt sich Innovation und Freigeben bedeutet, dass der Unternehmende Schutz erfährt für die Ideen.

    Man blicke einfach in die Geschichte ;-)

  5. Re: Patente

    Autor: ufo70 30.11.21 - 11:05

    Das ist natürlich auch wahr. Aber ob man pauschal immer gleich für Jahrzehnte eine Lizenz zum Gelddrucken vergeben muss, kann man durchaus diskutieren. Gerade bei Medikamenten kostet das Leben.

    Hinzu kommen Trivialpatente, Geschmacksmuster usw., die wirklich nur bremsen.

  6. Re: Patente

    Autor: unbuntu 30.11.21 - 11:19

    Muntermacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seid ihr beden sicher? Es ist leichter, auf bereits entdecktes etwas
    > weiterzumachen. Wer wird aber Unmengen an Geld in Forschung stecken, wenn
    > direkt im Anschluß danach jeder diese Erkenntnisse kostenlos anwenden
    > kann?

    Ja und andersrum würden viele sicher gerne Sachen erforschen und können neue Ergebnisse nicht nutzen, weil irgendwas grundlegendes mit nem Patent geschützt ist...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Patente

    Autor: mnementh 30.11.21 - 12:03

    Muntermacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seid ihr beden sicher? Es ist leichter, auf bereits entdecktes etwas
    > weiterzumachen. Wer wird aber Unmengen an Geld in Forschung stecken, wenn
    > direkt im Anschluß danach jeder diese Erkenntnisse kostenlos anwenden
    > kann?
    > Wenn die Forschung z.B. eines Medikamentes 1 Mrd Euro kostet, dann muß das
    > wieder eingenommen werden. D.h. die kopierende Firma hat 1 Mrd Euro
    > Vorsprung, kann dir Kopie deutlich billiger anbieten. Warum sollte dann
    > aber das Original verwendet werden? Bzw. darf das gar nicht angewendet
    > werden bei den gKK.
    >
    > Ist es daher nicht so, daß ohne Patente diese Tontechnik aus den 70ern,
    > welche jetzt frei ist, vielleicht gat nicht,l entwicklet worden wäre, weil
    > die Entwicklungskosten nicht eingenommen worden wären?

    Es ist die Frage, ob Du Dinge aus unternehmerischer Sicht oder gesellschaftlicher siehst. Aus unternehmerischer Sicht sind Patente gut, man hält sich Konkurrenten vom Leib. Aber es hat sich immer wieder gezeigt, dass Patente die gesellschaftliche Entwicklung zurückhalten. Dampfmaschinen beispielsweise setzten sich erst breit durch, als Watts Patent ausgelaufen war und nicht nur dass, es gab einen Innovationsboom an weiteren Verbesserungen. Patente halten also nicht nur die Verbreitung, sondern auch die Weiterentwicklung auf. Dagegen gibt es keine Hinweise, dass ohne Patente es zu weniger Erfindungen kommt, eher im Gegenteil.

  8. Re: Patente

    Autor: trkiller 30.11.21 - 12:08

    Der große Treiber im 3D Druck Bereich war Prusa. Erst nach dem er angefangen hat 3D Drucker herzustellen und das Interesse dafür immer weiter anstieg, wurden die Drucker von ihm regelrecht von jeder chinesischen Firma kopiert und meiner Meinung bis heute nicht erreicht.

    Ich denke, hätte es den Prusa nicht gegeben, wären wir heute nicht so weit im privaten Umfeld.

  9. Re: Patente

    Autor: tritratrulala 30.11.21 - 12:09

    Muntermacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seid ihr beden sicher? Es ist leichter, auf bereits entdecktes etwas
    > weiterzumachen. Wer wird aber Unmengen an Geld in Forschung stecken, wenn
    > direkt im Anschluß danach jeder diese Erkenntnisse kostenlos anwenden
    > kann?

    Patente sorgen hier aber in ihrer aktuellen Umsetzung nicht für ein Gleichgewicht. Es werden viel zu triviale Patente (und andere IP-Dinge wie Geschmacksmuster & co) vergeben und die haben auch eine viel zu lange Laufzeit.

    Patente sollten IMHO eine Laufzeit von 3-5 Jahren haben, je nach Schnelllebigkeit der Branche. Das schützt Erfinder lange genug und verlangsamt andererseits die Innovation durch Andere nur noch insignifikant. Auch der Erfinder selbst wird dazu motiviert, an weiteren Innovationen zu arbeiten.

  10. Re: Patente

    Autor: mnementh 30.11.21 - 12:23

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muntermacher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seid ihr beden sicher? Es ist leichter, auf bereits entdecktes etwas
    > > weiterzumachen. Wer wird aber Unmengen an Geld in Forschung stecken,
    > wenn
    > > direkt im Anschluß danach jeder diese Erkenntnisse kostenlos anwenden
    > > kann?
    >
    > Patente sorgen hier aber in ihrer aktuellen Umsetzung nicht für ein
    > Gleichgewicht. Es werden viel zu triviale Patente (und andere IP-Dinge wie
    > Geschmacksmuster & co) vergeben und die haben auch eine viel zu lange
    > Laufzeit.
    >
    > Patente sollten IMHO eine Laufzeit von 3-5 Jahren haben, je nach
    > Schnelllebigkeit der Branche. Das schützt Erfinder lange genug und
    > verlangsamt andererseits die Innovation durch Andere nur noch
    > insignifikant. Auch der Erfinder selbst wird dazu motiviert, an weiteren
    > Innovationen zu arbeiten.
    Das sehe ich ähnlich, der lange Schutzzeitraum ist die größte Blockade. 20 Jahre warne vielleicht im 19. Jahrhundert angemessen, heutzutage kann man aber schnell weltweit am Markt sein.

  11. Re: Patente

    Autor: Garbagecollect 30.11.21 - 12:43

    Ich sehe es differenziert. Patente sind per se schon sehr wichtig, gerade wenn man an das schnellen Kopien vieler Produkte aus China und anderen Märkten denkt. Hier muss es Mechanismen geben die das bloße kopieren von Ideen zumindest theoretisch schützen.

    Inwiefern das dann auch durchsetzbar ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. Für kleinere und mittelständische Firmen ist es praktisch gar nicht möglich sich im Ausland gegen entsprechende Verletzungen zu wehren, und im Falle von China scheitern ja sogar regelmäßig die big Player der Branche an dieser Aufgabe.

    Ich stimme aber uneingeschränkt zu das Patente, gerade im Umfeld der moderner Technologien, mit einer Gültigkeit von 20 Jahren aus der Zeit gefallen sind. Auch stimme ich zu das Patente oft auch als Inovationsbremse wirken oder sogar aktiv dafür eingesetzt werden.

    Hier würde ich vorschlagen, dass man eine verbindliche Pflicht zur Lizenzierung zu vernünftigen Konditionen per Gesetz erheblich weitläufiger fasst wie es zur Zeit der Fall ist. Insbesondere würde ich auch zulassen, das Innovation die auf patentierten Verfahren basieren ebenenfalls patentiert werden können, und das der Inhaber vom Grundpatent nur eine anteilige Abgeltung seines Beitrags zur Weiterentwicklung beanspruchen kann. Das würde schon sehr viel gegen den aus meiner Sicht missbräuchlichen Einsatz von Patenten beitragen.

  12. Re: Patente

    Autor: Dakkaron 30.11.21 - 12:55

    Und einem kleinen Erfinder bringt ein Patent auch nix. Versuch mal, einerseits, privat ein Patent zu finanzieren (oder gar mehrere) und dann auch noch Google auf Lizenzkosten zu verklagen.

    Passiert einfach nicht.

  13. Re: Patente

    Autor: Garbagecollect 30.11.21 - 13:35

    Habe ich persönlich schon versucht und kann Dir da nur zustimmen. Andererseits ist es schon bei Gesprächen mit potenziellen Investoren recht hilfreich, wenn man mit der Möglichkeit einer Patentanmeldung liebäugeln kann. In der Praxis nutzt das aktuelle Patentsystem kleinen Start-ups recht wenig bis nichts.

  14. Re: Patente

    Autor: ashahaghdsa 30.11.21 - 14:11

    Ich sehe Patente auch sehr zwiegespalten. Zum einen soll jemand, der sich was großartiges Überlegt das auch gerne zu Geld machen dürfen und seine Idee daher geschützt sein.
    Zum anderen ist es halt blöde, wenn sich eine Industrie nur alle 25 Jahre frei weiterentwickeln kann, bis das nächste must-have patentiert wurde.

    Dann noch die Ungleichbehandlung: Entwickel ein Medikament gegen Krebs, 25 Jahre Schutz auf Antrag gegen Patentgebühren. Sing ein Lied über Krebs und deine Kinder genießen noch 70 Jahre Lizenzzahlungen nach deinem Ableben, ohne Antrag oder Gebühren.

    Ich glaube Patente sind schwer fair zu gestalten. Ich denke es würde nicht schaden, die Dauer auf 10 Jahre zu beschränken. 5 wäre in schnelllebigen Branchen sicher auch nicht verkehrt. Bei Medikamenten würde ich Generika auf jeden Fall an den Zulassungsstudien beteiligen.

    Problematisch ist es immer, wenn ein kleiner Erfinder Jahre lang Investoren sucht und dann schon seine Schutzfrist läuft. Also vielleicht 5 Jahre, plus 5 Jahre nach in Verkehrbringen oder so?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Project Architect / Scrum Master (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. Kundenbetreuer (m/w/d) im Support
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Magdeburg
  3. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim
  4. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. täglich wechselnde Angebote
  2. (u. a. Battlefield 4 Premium Edition für 9,99€, A Way Out für 7,99€, GRID Legends: Deluxe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de