1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Drucker: Waffenbaupläne sollten…
  6. Thema

Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: mfeldt 01.08.18 - 13:40

    ThomasV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt 1: In Chicago gibt es die schärfsten Waffengesetze der USA.
    > Fakt 2: In Chicago gibt es die meisten Tote durch Schusswaffen.
    >
    > Wer eine Waffe besitzen will, dem sind Regulierungen egal und Kriminelle
    > halten sich eh nicht an Gesetze.

    Fakt 1: Waffen sind in Sicherheitsbereichen von Flughäfen verboten. Und es wird strikt kontrolliert.
    Fakt 2: In Sicherheitsbereichen von Flughäfen gibt es so gut wie überhaupt keine Toten durch Schußwaffen.

    Wenn man Gesetze auch konsequent durchsetzt, halten sich sogar Kriminelle daran!

  2. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: SanderK 01.08.18 - 13:42

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThomasV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fakt 1: In Chicago gibt es die schärfsten Waffengesetze der USA.
    > > Fakt 2: In Chicago gibt es die meisten Tote durch Schusswaffen.
    > >
    > > Wer eine Waffe besitzen will, dem sind Regulierungen egal und Kriminelle
    > > halten sich eh nicht an Gesetze.
    >
    > Fakt 1: Waffen sind in Sicherheitsbereichen von Flughäfen verboten. Und es
    > wird strikt kontrolliert.
    > Fakt 2: In Sicherheitsbereichen von Flughäfen gibt es so gut wie überhaupt
    > keine Toten durch Schußwaffen.
    >
    > Wenn man Gesetze auch konsequent durchsetzt, halten sich sogar Kriminelle
    > daran!
    Nicht wenn sie den Flughafen stürmen..... ok, ggf. etwas schlecht gewähltes Beispiel.

  3. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: buuii 01.08.18 - 13:48

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThomasV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fakt 1: In Chicago gibt es die schärfsten Waffengesetze der USA.
    > > Fakt 2: In Chicago gibt es die meisten Tote durch Schusswaffen.
    > >
    > > Wer eine Waffe besitzen will, dem sind Regulierungen egal und Kriminelle
    > > halten sich eh nicht an Gesetze.
    >
    > Fakt 1: Waffen sind in Sicherheitsbereichen von Flughäfen verboten. Und es
    > wird strikt kontrolliert.
    > Fakt 2: In Sicherheitsbereichen von Flughäfen gibt es so gut wie überhaupt
    > keine Toten durch Schußwaffen.
    >
    > Wenn man Gesetze auch konsequent durchsetzt, halten sich sogar Kriminelle
    > daran!

    Uff das ist ein Argument. In den Sicherheitsbereichen von Flughäfen gab es bis jetzt auch ziemlich wenig Autounfälle mit überhöhter Geschwindigkeit! Und viele andere Straftaten gibt es dort auch nicht! Warum machen wir nicht aus der ganzen Welt einen Sicherheitsbereich wie an Flughäfen?

  4. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: |=H 01.08.18 - 14:25

    Brotmesser, Auto, Baseballschläger sind alles Dinge, die man üblicherweise für andere Dinge einsetzt als die Verletzung oder Tötung anderer Lebewesen.
    Du wirst mir doch zustimmen, dass es bei Waffen schon etwas anders ist, oder?

  5. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: SanderK 01.08.18 - 14:40

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brotmesser, Auto, Baseballschläger sind alles Dinge, die man üblicherweise
    > für andere Dinge einsetzt als die Verletzung oder Tötung anderer
    > Lebewesen.
    > Du wirst mir doch zustimmen, dass es bei Waffen schon etwas anders ist,
    > oder?
    Abstreiten wäre nicht Zielführend. Aber eine Überleitung..... habe schon x tausend Schuß abgegeben und bislang noch keinen Menschen getötet.
    Genau genommen, gibt es in der Tat sogar Waffen, die für den regulären Einsatz nicht verwendet werden könnten. Rein für den Sport. (Ja, es gibt eine Disziplin "Dienstsportpistole und -revolver")
    Zeigt doch, dass solche Dinge auch für andere Sachen konzipiert werden können und nicht zwingend nur um etwas zu Zerstören.
    Weswegen ich dennoch eher Angst vor dem Messer als der Pistole habe. Weil die Verfügbarkeit überall gewährleistet ist. Legal.

  6. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: buuii 01.08.18 - 14:43

    Nein. Ich habe meine Waffe noch nie benutzt um ein Lebewesen zu töten oder zu verletzten. Einzig Pappzielscheiben, Zielscheibenhalterungen und Geschossfänge mussten bis jetzt leiden... und ich hoffe auch dass das so bleibt!

  7. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: |=H 01.08.18 - 14:47

    Wobei die Hemmungen eine Person abzustechen höher sind, als eine Pistole abzufeuern.

    Klar gibt es reine Sportwaffen, allerdings geht es auch nicht um diese, oder?
    Und auch diese würden dann am Trainingsgelände ausreichen.

    Bisher musste ich auch nur auf simulierte Personen und Zielscheiben schießen.

  8. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: SanderK 01.08.18 - 14:52

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die Hemmungen eine Person abzustechen höher sind, als eine Pistole
    > abzufeuern.
    >
    > Klar gibt es reine Sportwaffen, allerdings geht es auch nicht um diese,
    > oder?
    > Und auch diese würden dann am Trainingsgelände ausreichen.
    >
    > Bisher musste ich auch nur auf simulierte Personen und Zielscheiben
    > schießen.
    Ich behaupte, wenn man nicht ganz Verquer ist, widerstrebt es einen im allgemeinen, seinen Gegenüber körperlich zu schaden.
    Es gab ja auch mal Studien, das Soldaten mit absicht, nicht direkt auf den anderen Geschossen haben und die meisten Kugeln im Nirvana gelandet sind. Das ist ja die Aufgabe beim Training an der Waffe, den Hemmschuh, dass man nicht auf den anderen Schießt um Ihn zu töten, abzubauen.
    Das mit dem Trainingsgelände, hast Du vollkommen Recht. Würde ich gerne auch so Handhaben. Die beste Verteidigung, ist die blanke Hand. Alternativ auch eher die friedliche Lösung von eskalierten Situationen.
    Haut halt manchmal nicht hin und wenn es nicht nur einer ist oder der auch noch Trainiert ist, ist eine Waffe manchmal das letzte Mittel gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich selbst oder einem anderen abzuwenden.
    Hoffe das es nie dazu kommen wird.

  9. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: Eheran 01.08.18 - 14:59

    >Warum gibt es dann in Deutschland viel weniger Vorfälle mit Schusswaffen als in den USA, wenn Gesetze und die Schwierigkeit der Beschaffung irrelevant sind?

    Schau dir mal die Statistiken an, etwa Tote pro 100'000 Schusswaffen. Und wie dort Länder mit laxem Waffengesetz und Länder wie Deutschland recht ähnlich sind. Offensichtlich spielt die Umgebung eine deutlich größere Rolle als das Waffengesetz. Irgendwie ist die suche in den Kommentaren von Golem selbst über google jetzt kaum noch möglich. Ich finde meinen eigenen Beitrag mit entsprechenden Statistiken (gibts auch bei Wiki, so schwer ist das jetzt nicht) usw. nicht wieder. Ätzend sowas. Aber hier noch mal 2 Links zum gucken:
    Tabelle mit Morden pro 100'000 Schusswaffen
    Hier generell die Mordraten

  10. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: |=H 01.08.18 - 15:19

    Wenn man sich den Statistiken anschaut sieht man nur, dass die USA sich auf einem Level mit Staaten befinden, in denen kaum Recht und Ordnung mehr herrschen und eher das organsisierte Verbrechen herrscht.

    Relevanter wäre der Vergleich Deutschland/Schweiz.
    Natürlich sind Gesetze nicht alles. Es ist aber doch schwachsinnig, weil es auch andere Gründe gibt, die Gesetze so lasch zu lassen. Wenn es keine entsprechenden Gesetze gibt, können diese auch nicht durchgesetzt werden.

  11. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: SanderK 01.08.18 - 15:23

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich den Statistiken anschaut sieht man nur, dass die USA sich auf
    > einem Level mit Staaten befinden, in denen kaum Recht und Ordnung mehr
    > herrschen und eher das organsisierte Verbrechen herrscht.
    >
    > Relevanter wäre der Vergleich Deutschland/Schweiz.
    > Natürlich sind Gesetze nicht alles. Es ist aber doch schwachsinnig, weil es
    > auch andere Gründe gibt, die Gesetze so lasch zu lassen. Wenn es keine
    > entsprechenden Gesetze gibt, können diese auch nicht durchgesetzt werden.
    Ich würde da lieber Österreich und Deutschland vergleichen. Wenn Genehm.

  12. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: |=H 01.08.18 - 15:25

    Natürlich, mir ist nur nicht geläufig wie frei die Waffengesetze in Österreich sind, während man von der Schweiz weiß, dass es dort recht viele Waffen in den Haushalten gibt.

  13. Re: Wie geschrieben: Ändert eigentlich nix

    Autor: SanderK 01.08.18 - 15:31

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich, mir ist nur nicht geläufig wie frei die Waffengesetze in
    > Österreich sind, während man von der Schweiz weiß, dass es dort recht viele
    > Waffen in den Haushalten gibt.
    Kategorie Beispiele Erwerb Besitz Führen
    A Maschinengewehre, Pumpguns verboten verboten verboten
    B Revolver, Pistolen, halbautomatische Faustfeuerwaffen Waffenbesitzkarte/-pass Waffenbesitzkarte/-pass Waffenpass
    C Büchsen ab 18 Jahre, Registrierung im Melderegister ab 18 Jahren Waffenpass, Jagdkarte, Mitgliedschaft im Schützenverein
    D Flinten ab 18 Jahre, Registrierung im Melderegister ab 18 Jahren Waffenpass, Jagdkarte, Mitgliedschaft im Schützenvere

    Anders gesagt, die Flinte und Büchse gibt es relativ Simpel in Österreich, die Pumpgun.... Vorderschaftrepetierflinte, hingegen nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Mannheim, Düsseldorf, Magdeburg, Chemnitz (Home-Office)
  3. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  4. InEK GmbH, Siegburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 32,99€
  3. 4,87€
  4. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31