Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Lebensmitteldruck: Ein…

"Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Pointer 13.03.18 - 12:56

    Autsch!
    Gute Frau Fink, das ist Blödsinn.

    Fitter und gesünder würden Menschen, wenn sie sich auf ausgewogene natürliche Nahrung umstellen würden und die gesamte Chemie, die in industriell (vor)gefertigten Lebensmitteln enthalten ist aus dem Körper lassen würden.
    Ja definitiv, Omas Küche ist gesünder als Pampe undefinierbarer Herkunft!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.18 13:04 durch sfe (Golem.de).

  2. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Prinzeumel 13.03.18 - 13:08

    Pointer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autsch!
    > Gute Frau Fink, das ist Blödsinn.
    >
    > Fitter und gesünder würden Menschen, wenn sie sich auf ausgewogene
    > natürliche Nahrung umstellen würden und die gesamte Chemie, die in
    > industriell (vor)gefertigten Lebensmitteln enthalten ist aus dem Körper
    > lassen würden.
    > Ja definitiv, Omas Küche ist gesünder als Pampe undefinierbarer Herkunft!

    Ja aber mit omas Küche kann man net gerade viel geld verdienen.
    Viel besser wäre es doch wenn man später mal "spezial" basisstoffe zu astronomischen preisen verhökern kann damit sich die hippster um 2100 rum ihr essen auf den teller rotzen lassen können.

  3. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Blindie 13.03.18 - 13:13

    Ich mag dich nur ungern enttäuschen, Aber in Omas Küche gibt es genau so viel Chemie. Das bei vielen Fertigprodukte miese Qualität genommen wird ist noch ein anderes Problem und hat nichts mit der Art des Essens zu tun.

  4. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: AussieGrit 13.03.18 - 13:59

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag dich nur ungern enttäuschen, Aber in Omas Küche gibt es genau so
    > viel Chemie.

    Dem stimme ich zu. Die wenigsten werden heutzutage zum Beispiel ihre Soßen komplett selbst herstellen. Und in den Soßenmischungen der Industrie sind so viele Zusatzstoffe enthalten, dass man das nicht unbedingt als "gesund" bezeichnen kann.

    Schade eigentlich, denn gesunde Ernährung ist eigentlich ziemlich einfach. Sie braucht nur meistens eins: Zeit. Die hat aber heutzutage ja keiner mehr, alles muss schnell gehen und dann ist die Verwunderung groß, wenn man mit 35 schon die ersten Pillen schlucken muss, weil das Herz sonst nicht mehr mitmacht.

  5. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: ckerazor 13.03.18 - 14:07

    Das ist, mit Verlaub, Unsinn.

  6. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Pointer 13.03.18 - 14:19

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag dich nur ungern enttäuschen, Aber in Omas Küche gibt es genau so
    > viel Chemie...

    Welche? Ok, dem Zeitgeist entsprechend wurden Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen) mit Natron gekocht. Muss man nicht mitmachen.
    Was noch? Die Vorläufer von Backpulver Hirschhornsalz (damals aus trocken destilliertem Horn hergestellt) und Potasche (kohlensaures Kali, Kaliumcarbonat).

    Was noch an Chemie?
    Oder bist du erst 12, dass deine Großmutter dich schon in der Kindheit mit Kelloggs und Nutella vollgestoft hat? Oder war das blos "Ich hab keine Ahnung, will aber auch was absondern"?

  7. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: most 13.03.18 - 14:20

    AussieGrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blindie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mag dich nur ungern enttäuschen, Aber in Omas Küche gibt es genau so
    > > viel Chemie.
    >
    > Dem stimme ich zu. Die wenigsten werden heutzutage zum Beispiel ihre Soßen
    > komplett selbst herstellen. Und in den Soßenmischungen der Industrie sind
    > so viele Zusatzstoffe enthalten, dass man das nicht unbedingt als "gesund"
    > bezeichnen kann.
    >
    > Schade eigentlich, denn gesunde Ernährung ist eigentlich ziemlich einfach.
    > Sie braucht nur meistens eins: Zeit. Die hat aber heutzutage ja keiner
    > mehr, alles muss schnell gehen und dann ist die Verwunderung groß, wenn man
    > mit 35 schon die ersten Pillen schlucken muss, weil das Herz sonst nicht
    > mehr mitmacht.

    Es gibt auch relativ gesunde Möglichkeiten, die nicht so viel Zeit in Anspruch nehmen. Ich mixe mir gerne mal Obst und Gemüse zusammen, das geht in wenigen Minuten.

    Aber selbst wenn es mal etwas schmackhafter werden soll, einen Salat zusammenstellen geht wirklich schnell, da braucht der Pizzalieferant oder die Mikrowelle länger.

  8. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Pointer 13.03.18 - 14:21

    AussieGrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blindie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mag dich nur ungern enttäuschen, Aber in Omas Küche gibt es genau so
    > > viel Chemie.
    >
    > Dem stimme ich zu. ...

    ???

  9. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: thinksimple 13.03.18 - 14:21

    AussieGrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blindie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mag dich nur ungern enttäuschen, Aber in Omas Küche gibt es genau so
    > > viel Chemie.
    >
    > Dem stimme ich zu. Die wenigsten werden heutzutage zum Beispiel ihre Soßen
    > komplett selbst herstellen. Und in den Soßenmischungen der Industrie sind
    > so viele Zusatzstoffe enthalten, dass man das nicht unbedingt als "gesund"
    > bezeichnen kann.
    >
    > Schade eigentlich, denn gesunde Ernährung ist eigentlich ziemlich einfach.
    > Sie braucht nur meistens eins: Zeit. Die hat aber heutzutage ja keiner
    > mehr, alles muss schnell gehen und dann ist die Verwunderung groß, wenn man
    > mit 35 schon die ersten Pillen schlucken muss, weil das Herz sonst nicht
    > mehr mitmacht.

    Im Prinzip ja, denn jeder so wie er will. Kochen ist für mich Entspannung. Und fertige Sachen kommen mir nicht auf den Tisch.
    Die Zeit zum kochen ist je nach Gericht überschaubar und braucht auch keine Stunden.
    Aber ich geb dir Recht. Leider meinen viele das alles schnell gehen muss und sie gar keine Alternative haben.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  10. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Dwalinn 13.03.18 - 16:05

    Sowas ist immer Geschmackssache, für mich wäre das nichts. Da mache ich mir dann Abends doch lieber eine Schwarzbrot Stulle mit Wurst oder Marmelade.

  11. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Dwalinn 13.03.18 - 16:22

    Kocht deine Oma alles frisch? Gerade bei Erbsen/Kidneybohnen/Mais usw. greifen viele zur Dose um sich die Mühe zu sparen. Fleisch kommt meistens auch eher aus dem Supermarkt als vom Bio Metzger.

  12. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: ckerazor 13.03.18 - 16:25

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kocht deine Oma alles frisch? Gerade bei Erbsen/Kidneybohnen/Mais usw.
    > greifen viele zur Dose um sich die Mühe zu sparen. Fleisch kommt meistens
    > auch eher aus dem Supermarkt als vom Bio Metzger.

    Nur frische Produkte oder nur selbst vorbereitete Produkte verwenden ist doch gar nicht nötig. Wozu sich für die restlichen 10% zur Perfektion so überproportional anstrengen?

    Zwischen Discounterfleisch und Fleisch vom Blümchenhof gibt es übrigens noch Freilandfleisch ohne Biozertifikat. Oft auch in wenigen Kilometern Entfernung. Größere Mengen bringen zusätzlich noch preisliche Vorteile und regionale Produkte sind eh prima.

  13. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Dwalinn 13.03.18 - 17:51

    Klar ich sehe auch kein Problem darin Mais oder Bohnen aus der Dose zu verwenden, ich hätte keine Lust das zeug erst einweichen zu lassen oder es frisch zu schnippel. Nur ging es ja um Chemie und die findet man in Dosen recht häufig (sicherlich dennoch viel weniger als in Fertiggerichten).

    Beim Fleisch ist ja häufig eher der Medikamenten missbrauch das Problem, da ist es natürlich Schwierig zu wissen wer sich an welche Vorgaben hält.

    Das regionalste Produkt das ich bekommen könnte sind übrings Schweine aus der Massenzucht, da ist es nicht so schlimm wenn ich etwas weniger regionales kaufe :D

  14. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: ArcherV 13.03.18 - 20:11

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kocht deine Oma alles frisch? Gerade bei Erbsen/Kidneybohnen/Mais usw.
    > greifen viele zur Dose um sich die Mühe zu sparen. Fleisch kommt meistens
    > auch eher aus dem Supermarkt als vom Bio Metzger.

    zum. das TK Gemüse ist gesünder als das frische ;)

  15. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Blindie 13.03.18 - 20:20

    Um es mal auf zu klären: Kochen ist nix anderes als reine Chemie, Ich wollte nur durch die Blume sagen wenn man sich über zu viel Chemie im Essen aufregt, darf man gar nix mehr Essen. Ich kann dieses undifferenzierte gebashe nicht ab. Das Problem ist nicht Chemie, sondern miese Qualität. Man könnte auch Fertiggerichte in guter Qualität produzieren, Aber das will Dan wieder keiner zahlen.

  16. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Tigtor 13.03.18 - 21:36

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um es mal auf zu klären: Kochen ist nix anderes als reine Chemie, Ich
    > wollte nur durch die Blume sagen wenn man sich über zu viel Chemie im Essen
    > aufregt, darf man gar nix mehr Essen. Ich kann dieses undifferenzierte
    > gebashe nicht ab. Das Problem ist nicht Chemie, sondern miese Qualität. Man
    > könnte auch Fertiggerichte in guter Qualität produzieren, Aber das will Dan
    > wieder keiner zahlen.

    Funfact: streng genommen ist alles Chemie. ;) Die Frage ist, welche chemischen Stoffe man zu sich nimmt die man nicht braucht oder gar schädlich sind.

    1000-7

  17. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Tigtor 13.03.18 - 21:40

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kocht deine Oma alles frisch? Gerade bei Erbsen/Kidneybohnen/Mais usw.
    > greifen viele zur Dose um sich die Mühe zu sparen. Fleisch kommt meistens
    > auch eher aus dem Supermarkt als vom Bio Metzger.

    Also meine oma hat das seinerzeit gemacht. Damals gab es aber auch noch den Dorf Metzger der eigene Haltung geschlachtet hat. Heute leider nur noch selten in der Qualität anzutreffen. Billig billig billig.

    1000-7

  18. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: smile321 13.03.18 - 22:12

    ja dasselbe Gefühl habe ich auch...in den letzten Jahren hat sich alles eher Richtung Massenkonsum und Massenproduktion entwickelt. Da hat der kleine Gemüsebauer um die Ecke keine Chance mehr, bei den billigen Produkten von den Lebensmittelgiganten mitzuhalten. Somit kam es dann auch dazu, dass der Metzger nebenan seinen Laden dicht machen musste...bleibt nur zu hoffen, dass sich das wieder bald in die andere Richtung entwickelt!

  19. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: Tigtor 13.03.18 - 22:48

    smile321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja dasselbe Gefühl habe ich auch...in den letzten Jahren hat sich alles
    > eher Richtung Massenkonsum und Massenproduktion entwickelt. Da hat der
    > kleine Gemüsebauer um die Ecke keine Chance mehr, bei den billigen
    > Produkten von den Lebensmittelgiganten mitzuhalten. Somit kam es dann auch
    > dazu, dass der Metzger nebenan seinen Laden dicht machen musste...bleibt
    > nur zu hoffen, dass sich das wieder bald in die andere Richtung entwickelt!

    Wart's ab, das wir die nächste nie dagewesene Idee von irgendeinem Hippster-Startup

    1000-7

  20. Re: "Smarte Küchenmaschinen, die Menschen fitter und gesünder machen, daran arbeiten ..."

    Autor: M. 14.03.18 - 08:37

    > Funfact: streng genommen ist alles Chemie. ;) Die Frage ist, welche
    > chemischen Stoffe man zu sich nimmt die man nicht braucht oder gar
    > schädlich sind.
    Korrekt. Übrigens: gerade bei den vermeintlich "natürlichen" Bio-Zutaten weiss meist keiner so genau, was wirklich drin ist. Schliesslich waren die ja über längere Zeit draussen unter nicht wirklich kontrollierbaren Bedingungen. Die Inhaltsstoffe einer Bio-Karotte so genau anzugeben wie die von Coca Cola wäre erst nach einer aufwändigen chemischen Analyse möglich, wenn überhaupt.

    Don't Panic. Die "bösen Zusatzstoffe" sind nicht ohne Grund als Lebensmittel zugelassen. Die werden keinen umbringen. Ob ein Fertiggericht aus dem Tiefkühler schmeckt ist eine ganz andere Frage. Einige Dinge kann man gut einfrieren, andere sind danach bloss noch mehlig ohne Struktur.

    Ich möchte auch keinen 3D-Essensdrucker der mir ein "individuelles Menü" gemäss Ernährungsplan zubereitet. Und schon gar keinen, der einfach nur Essen aus der Tube in eine andere Form bringen kann (wen interessiert schon die Ästhetik). Sondern einen, der genau das herstellt worauf ich gerade Lust habe. Und das ist sicher kein Vollkornbrot mit Salat und Vitaminergänzung, ein gutes Schnitzel schon eher.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.18 08:43 durch M..

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Koblenz
  3. über experteer GmbH, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München, deutschlandweit
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    1. Western Digital: My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden
      Western Digital
      My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

      Das Einsteiger-NAS My Cloud steht seit anderthalb Jahren sperrangelweit offen. Exploits im Internet ermöglichen den passwortlosen Login als Administrator. Western Digital möchte nun Patches liefern.

    2. Samsung: Neues Galaxy A7 kostet mit Triple-Kamera 350 Euro
      Samsung
      Neues Galaxy A7 kostet mit Triple-Kamera 350 Euro

      Samsung setzt beim neuen Mittelklasse-Smartphone auf etwas Besonderes - eine Kamera mit drei Linsen. Unter anderem gibt es damit einen besonders großen Weitwinkelbereich. Das Mittelklasse-Smartphone soll noch in diesem Monat auf den Markt kommen.

    3. Compilerbaukasten: LLVM 7 bringt neue Sanitizer und Werkzeuge
      Compilerbaukasten
      LLVM 7 bringt neue Sanitizer und Werkzeuge

      Die Compiler-Werkzeug LLVM bringt in der aktuellen Version 7 neue Sanitizer zum Auffinden von Fehlern und erweitert die Unterstützung für bestehende. Darüber hinaus hat das Team neue Analysewerkzeuge erstellt.


    1. 14:32

    2. 13:46

    3. 13:22

    4. 13:02

    5. 12:47

    6. 12:32

    7. 12:02

    8. 11:50