Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Lebensmitteldruck: Ein…
  6. Th…

Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

    Autor: Eheran 13.03.18 - 19:56

    Was ist jetzt deine Aussage?

  2. Re: Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

    Autor: Dwalinn 14.03.18 - 09:30

    Mich stört nur das "Im Einklang mit der Natur Leben". Das ist nichts wo man sich nur die Rosinen rauspicken kann. Natürlich muss man Ressourcen schonen usw. das hat dann aber mMn nicht mehr viel mit deinem Satz zu tun sondern sollte eine selbstverständliche Entwicklung sein.

  3. Re: Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

    Autor: Anonymouse 14.03.18 - 09:44

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist jetzt deine Aussage?


    Das es wohl zu jeder neuen Entwicklung/Erfindung/Technologie Menschen gibt, die das für sinnlos/unnütz/unbrauchbar/etc halten, zugleich sich diese später durchsetzt und womöglich die Welt verändert.

  4. Re: Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

    Autor: Eheran 14.03.18 - 10:16

    Und wo war dann das Problem mit meiner Antwort? Ich habe die Aussage dann ja offensichtlich doch verstanden und auch korrekt geantwortet:
    Die Dampfmaschine war sofort besser als alles andere. Dagegen waren nur die, denen sie zu teuer war oder die ihre Felle haben wegschwimmen sehen. Alle anderen wollten die Leistungsfähigkeit und haben sie genutzt.

    Dieses Gerät, bzw. dessen gedachter Nachfolger, ist in jedem Punkt unterlegen - abgesehen von der Präzision, mit der diese Figuren gemacht werden.

  5. Re: Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

    Autor: Anonymouse 14.03.18 - 10:21

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo war dann das Problem mit meiner Antwort? Ich habe die Aussage dann
    > ja offensichtlich doch verstanden und auch korrekt geantwortet:
    > Die Dampfmaschine war sofort besser als alles andere. Dagegen waren nur
    > die, denen sie zu teuer war oder die ihre Felle haben wegschwimmen sehen.
    > Alle anderen wollten die Leistungsfähigkeit und haben sie genutzt.
    >
    > Dieses Gerät, bzw. dessen gedachter Nachfolger, ist in jedem Punkt
    > unterlegen - abgesehen von der Präzision, mit der diese Figuren gemacht
    > werden.

    Mensch, das war ein Beispiel an dem du dich nun aufhängst. Es geht weiterhin um den Kern der Aussage, den ich dir oben nun erläutert habe.

  6. Re: Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

    Autor: Eheran 14.03.18 - 13:31

    Okay. Ich zitiere ich mal mich selbst dazu:

    >Das ist auch richtig so.
    >Wenn hier von 1'000 neuen Erfindungen über 50 berichtet wird und am Ende davon 5 wirklich auch mal auf dem Markt präsent sind, dann wären ein Anteil von 90% a) [ablehnende Meinung] zu diesen 50 Berichten richtig.

  7. Re: Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

    Autor: Anonymouse 14.03.18 - 14:03

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay. Ich zitiere ich mal mich selbst dazu:
    >
    > >Das ist auch richtig so.
    > >Wenn hier von 1'000 neuen Erfindungen über 50 berichtet wird und am Ende
    > davon 5 wirklich auch mal auf dem Markt präsent sind, dann wären ein Anteil
    > von 90% a) zu diesen 50 Berichten richtig.

    Mal davon abgesehen, dass deine Zahl vermutlich frei gewählt wurden: Was ist daran "richtig"? Viele Erfindungen kommen wohl nicht zum Abschluß, gehen am Nutzer vorbei oder haben sonstige Schwächen - das mag durchaus stimmen.
    Aber der Erfindergeist versucht zumindest etwas zu ändern, verbessern oder ein Problem zu lösen.
    Das ist in allen Bereichen wesentlich wertvoller, als sich in einem Forum über eben diese auszulassen, weil "die meisten ja eh scheiße sind".

  8. Re: Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

    Autor: Eheran 14.03.18 - 14:10

    >Aber der Erfindergeist versucht zumindest etwas zu ändern, verbessern oder ein Problem zu lösen.
    Wenn die Änderung nur der Kontostand des Erfinders ist, die Verbesserung nur eine Verschlechterung und die gelösten Probleme überhaupt nicht existieren...
    >Das ist in allen Bereichen wesentlich wertvoller
    ... nein, dann ist das nicht wertvoller. Ganz im Gegenteil.

  9. Re: Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

    Autor: 0xDEADC0DE 14.03.18 - 15:44

    Vollkorn wird überbewertet und ist, IMHO sogar schädlich, da die Körner unverdaut wieder ausgeschnieden werden und dabei wahrscheinlich sogar den Darm schädigen.

    "Körnerfresser" sehen meistens auch recht krank aus, evtl. liegt das an meiner obigen Theorie. Darmkrebs kann da leicht entstehen.

  10. Re: Lösungen für Probleme die gar nicht existieren

    Autor: Anonymer Nutzer 14.03.18 - 16:05

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenig Fleisch, etwas Fisch, Vollkornprodukte, Gemüse, Obst. Damit hat es
    > sich. Kein Mensch in Mitteleuropa braucht Nahrungsergänzung. Gesund leben
    > Menschen im Mittelmeerraum und in Japan. Fisch. Öle. Gemüse. Reis. Ungesund
    > leben Menschen in westlichen Metropolen. Salze, Viele Zuckerarten,
    > gesättigte Fettsäuren. Wer lange und gesund leben will, der orientiert sich
    > bei der Ernährung im Japanischen und dem Mittelmeerraum und treibt zwei mal
    > die Woche etwas Sport.
    >
    > Der individuelle Nährstoffbedarf reguliert sich auch bei vielen Parametern
    > automatisch über die gute alte Ausscheidung. Ein Zuviel wird einfach aus
    > dem Körper herausbefördert.
    >
    > Lebensmitteldruck. Ich muss mich da schon anstrengen nicht in eine
    > Sprachwahl zu verfallen, die hier im Forum nicht mehr gerne gelesen wird.
    > Der einzig sinnvolle Lebensmitteldruck ist, wenn ein Pastahersteller seine
    > Nudeln aus dem Extruder druckt.
    >
    > Selbst wenn ein paar Hipster sich so ein Gerät zulegen, für den Massenmarkt
    > und weltweit ist das Konzept völlig untauglich. Glücklicherweise hat man
    > aber noch nicht überall auf der Welt verlernt, wie man in kürzester Zeit
    > aus unveränderten natürlichen Zutaten gesunde und leckere Gerichte zaubert.
    >
    > Das Interesse der Hersteller geht natürlich ausschließlich in die Richtung
    > "Für rund 40 Euro gibt es zum Beipsiel Schokolade in acht
    > 75-Gramm-Kapseln." des Geldbeutels. Was Schokolade regulär kostet, selbst
    > wenn sie aus der Schweiz kommt, dürfte wohl jedem bekannt sein.
    >
    > Nun denn. Guten Appetit.

    Nein du hast es einfach nur nicht verstanden. Es geht nicht um Lösungen für nicht existierende Probleme, sondern um Schaffung von Märkten, die es noch garnicht gibt.

    Und bevor du gleich los schreist, dass sei doch alles Blödsinn. Das Smartphone hat auch einen vollkommen neuen Markt gegründet, genauso wie das Internet, Onlineredaktionen, Dronen etc.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 14,95€
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
        Nissan
        Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

        Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

      2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
        Kalifornien
        Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

        Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

      3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
        Mainboard
        Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

        Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


      1. 15:00

      2. 13:00

      3. 11:30

      4. 11:00

      5. 10:30

      6. 10:02

      7. 08:00

      8. 23:36