Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Lebensmitteldruck: Ein…

Nett, aber hochgradig überflüssig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nett, aber hochgradig überflüssig

    Autor: ichbinsmalwieder 13.03.18 - 12:55

    Diese Drucker bringen das fertige Essen ja nur in Form.
    Die Zubereitung findet schon vorher statt.

    Interessanter wäre beispielsweise die automatische Herstellung der Teewurst anstatt das formen der fertigen Wurst in ein Eichhörnchen.

  2. Re: Nett, aber hochgradig überflüssig

    Autor: Prinzeumel 13.03.18 - 13:02

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Drucker bringen das fertige Essen ja nur in Form.
    > Die Zubereitung findet schon vorher statt.
    >
    > Interessanter wäre beispielsweise die automatische Herstellung der Teewurst
    > anstatt das formen der fertigen Wurst in ein Eichhörnchen.
    Und wie willst du wirtschaftlich sinnvoll daheim teewurst herstellen?
    Für sowas haben sich nicht ohne grund schon vor jahrhunderten die Handwerke entwickelt.

  3. Re: Nett, aber hochgradig überflüssig

    Autor: ichbinsmalwieder 13.03.18 - 13:53

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Drucker bringen das fertige Essen ja nur in Form.
    > > Die Zubereitung findet schon vorher statt.
    > >
    > > Interessanter wäre beispielsweise die automatische Herstellung der
    > Teewurst
    > > anstatt das formen der fertigen Wurst in ein Eichhörnchen.
    > Und wie willst du wirtschaftlich sinnvoll daheim teewurst herstellen?
    > Für sowas haben sich nicht ohne grund schon vor jahrhunderten die Handwerke
    > entwickelt.

    Und das soll die nächsten 1000 Jahre so bleiben?

    Man kann bereits Rindfleisch ohne Kuh herstellen und einen schmackhaften Burger daraus zubereiten. Noch ist es zu teuer, zu unpraktikabel. Aber das wird sich ändern.

  4. Re: Nett, aber hochgradig überflüssig

    Autor: most 13.03.18 - 14:18

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ichbinsmalwieder schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Diese Drucker bringen das fertige Essen ja nur in Form.
    > > > Die Zubereitung findet schon vorher statt.
    > > >
    > > > Interessanter wäre beispielsweise die automatische Herstellung der
    > > Teewurst
    > > > anstatt das formen der fertigen Wurst in ein Eichhörnchen.
    > > Und wie willst du wirtschaftlich sinnvoll daheim teewurst herstellen?
    > > Für sowas haben sich nicht ohne grund schon vor jahrhunderten die
    > Handwerke
    > > entwickelt.
    >
    > Und das soll die nächsten 1000 Jahre so bleiben?
    >
    > Man kann bereits Rindfleisch ohne Kuh herstellen und einen schmackhaften
    > Burger daraus zubereiten. Noch ist es zu teuer, zu unpraktikabel. Aber das
    > wird sich ändern.

    Aber auch das muss nicht im heimischen 3D Drucker geschehen, sonder wird im großen Masstab in Fabriken erledigt. Dort arbeiten seit Jahrzehnten schon sog. 3D. Drucker, bisher nannten man die halt XYZ-Maschine.

    Interessant wird es erst, wenn man einen Replikator zu Hause hinstellen kann, so wie man das aus Star Trek kennt.

  5. Re: Nett, aber hochgradig überflüssig

    Autor: ramboni 13.03.18 - 14:37

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Drucker bringen das fertige Essen ja nur in Form.
    > > Die Zubereitung findet schon vorher statt.
    > >
    > > Interessanter wäre beispielsweise die automatische Herstellung der
    > Teewurst
    > > anstatt das formen der fertigen Wurst in ein Eichhörnchen.
    > Und wie willst du wirtschaftlich sinnvoll daheim teewurst herstellen?
    > Für sowas haben sich nicht ohne grund schon vor jahrhunderten die Handwerke
    > entwickelt.

    Ja aber genau darum gehts doch, Form von Essen verändern ist lustig, mehr nicht.
    Wenn wir in 500 Jahren unsere Raumschiffe haben, schleppen wir den 10.000 Jahre alten Bauernhof doch nicht auch noch mit...

    Mal im Ernst, wasn da jetzt das Problem?
    Wir können Atome bewegen... auf gehts... essen herstellen..

    -----
    Fefe zum Thema Werbung: http://blog.fefe.de/?ts=a97d6357

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  3. Messe Berlin GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

  1. Fortnite: Epic Games blamiert sich zum Turnierstart
    Fortnite
    Epic Games blamiert sich zum Turnierstart

    Technische Probleme und langweilige Spiele: Der Auftakt zur neuen Saison von Fortnite Battle Royale ist misslungen - statt der geplanten zehn Partien wurden nur vier ausgetragen. Betreiber Epic Games verspricht Besserung.

  2. Mecklenburg-Vorpommern: Erstes Glasfaser-Projekt mit Geld vom Bund geschaltet
    Mecklenburg-Vorpommern
    Erstes Glasfaser-Projekt mit Geld vom Bund geschaltet

    Der erste geförderte Abschnitt des Glasfaser-Ausbaus in Mecklenburg-Vorpommern ist in Betrieb. Auch der weitere Ausbau soll mindestens FTTB sein.

  3. TLS: Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI
    TLS
    Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI

    Mit der TLS-Erweiterung SNI können beliebig viele Webseiten samt eigenen Zertifikaten auf einer IP gehostet werden. Dabei könnte jedoch der Name der Domain von Dritten belauscht werden. Ein Vorschlag der IETF sieht nun vor, SNI zu verschlüsseln.


  1. 16:02

  2. 15:33

  3. 12:51

  4. 12:35

  5. 12:20

  6. 12:04

  7. 11:57

  8. 11:39