Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 40 Millionen Euro gestohlen: Wie der…

Geldwäschevorgaben????

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geldwäschevorgaben????

    Autor: User_x 06.09.16 - 12:09

    ab 10.000 euro wird doch das geld von den banken automatisch eingefrohren, wenn man nicht beweisen kann, woher und warum das geld überwiesen wurde?

    M.m. nach müsste es daher auch komplizen bei der bank geben, bzw. auch eine teilschuld!?

  2. Re: Geldwäschevorgaben????

    Autor: picaschaf 06.09.16 - 12:16

    Ich glaube da verwechselst du etwas. Bei der Bank wird überhaupt nichts eingefroren und soweit kommts noch, dass ich mich unter Generalverdacht stellen lasse.

    Die Bank trifft eine Meldepflicht die ggf. von Behördenseite aus zu einer Einfrierung führen *kann*. Diese Meldepflicht betrifft aber nur den Verdacht auf Geldwäsche, was hier aber eher nicht so aussieht.

    Die Sache mit den 10.000 EUR ist eine reine *Auskunft*spflicht wenn du mehr in bar bei einem Grenzübertritt bei dir hast. Dh. es muss auch nichts gemeldet werden wenn du nicht danach gefragt wirst. Auch dann musst du nur die Herkunft *angeben* aber ohne Verdacht musst du dich nicht rechtfertigen.

  3. Re: Geldwäschevorgaben????

    Autor: TheUnichi 06.09.16 - 12:29

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ab 10.000 euro wird doch das geld von den banken automatisch eingefrohren,
    > wenn man nicht beweisen kann, woher und warum das geld überwiesen wurde?
    >
    > M.m. nach müsste es daher auch komplizen bei der bank geben, bzw. auch eine
    > teilschuld!?

    Wow, weil 10.000¤ das Limit für Transaktionen ist oder was?

    So was gilt für Privatpersonen und nicht mal da so recht, derartige Transaktionen werden lediglich überwacht, zum Schutze des Privatkunden.

    Bei Unternehmen allerdings sind Zahlungen von 10.000¤ Peanuts, da gehen täglich viele Millionen über den Tisch.

  4. Re: Geldwäschevorgaben????

    Autor: User_x 06.09.16 - 13:42

    *hust* mein früherer AG hatte mal 1,5 Mio an die deutsche bank überwiesen. das geld wurde eingefrohren, da unser herr dinu patriciu keinen nachweis liefern konnte, woher das geld stammt. ...mit einer weiteren zahlung in die schweiz konnten dann aber alle rechnungen bezahlt werden *hust* ...wird wohl nach weiterer überlegung doch nur die deutschen banken betreffen...

  5. Re: Geldwäschevorgaben????

    Autor: ThorstenMUC 06.09.16 - 13:55

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sache mit den 10.000 EUR ist eine reine *Auskunft*spflicht wenn du mehr
    > in bar bei einem Grenzübertritt bei dir hast. Dh. es muss auch nichts
    > gemeldet werden wenn du nicht danach gefragt wirst.

    Achtung mit solchen halbwaren Aussagen - das gilt nur innerhalb der EU! Außerhalb - z.B. aus der Schweiz kommend gilt hier die Meldepflicht - und zwar vorher und schriftlich beim Zoll - nicht erst auf Nachfrage.

  6. Re: Geldwäschevorgaben????

    Autor: User_x 06.09.16 - 14:51

    ...datensatz: Steuer-CD ;-)

  7. Re: Geldwäschevorgaben????

    Autor: Taurec42 06.09.16 - 15:25

    Das war aber dann kein Automatismus sonder da hat der Sachbearbeiter aufgepasst und den Stop ins System gegeben.

  8. Re: Geldwäschevorgaben????

    Autor: Cok3.Zer0 06.09.16 - 20:09

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Sache mit den 10.000 EUR ist eine reine *Auskunft*spflicht wenn du
    > mehr
    > > in bar bei einem Grenzübertritt bei dir hast. Dh. es muss auch nichts
    > > gemeldet werden wenn du nicht danach gefragt wirst.
    >
    > Achtung mit solchen halbwaren Aussagen - das gilt nur innerhalb der EU!
    > Außerhalb - z.B. aus der Schweiz kommend gilt hier die Meldepflicht - und
    > zwar vorher und schriftlich beim Zoll - nicht erst auf Nachfrage.

    Danke! Ich dachte, dass wäre bei der Ausreise. Was interessiert denn bei der Einreise z.B. Russland, woher ich das Geld habe?

  9. Re: Geldwäschevorgaben????

    Autor: Salzbretzel 06.09.16 - 22:24

    Nehmen wir einmal an du hast in Russland Kinder fangen lassen und sie in Norwegen verwursten lassen. Mit dem Geld aus der Unternehmung willst du in Russland nun Kaviar und weitere Kinder kaufen.

    Ja, ich weiß - überstilisiert und mit Kindern + Kannibalismus ;-)

    In Kurz: Es soll so verhindert werden das durch den Grenzübertritt illegal erworbenes Geld wieder in den legalen Kreislauf zurück kommt. Zum Beispiel indem du dein Geld aus den falsch deklarierten Fleisch Skandal in Russland in Rubel eintauscht und die illegalen Euros kommen wieder zurück.

  10. Re: Geldwäschevorgaben????

    Autor: .:Tim:. 07.09.16 - 11:20

    Banken müssen erst Transaktionen ab 15000¤ gemäß Geldwäschegesetzt melden.

    Bei der Aus- und Einreise in die EU gilt die Zollbestimmung, dass alles über 10000¤ angemeldet werden muss.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Universität Passau, Passau
  3. PENTASYS AG, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  4. Schneider Intercom GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Windows 7: Nostalgiker stellt SDK von Windows Media Center online
    Windows 7
    Nostalgiker stellt SDK von Windows Media Center online

    Nutzer, die sich gerne an das Windows Media Center zurückerinnern, können auf Github einen Blick darauf werfen. Microsoft hatte die Software bis zum Release von Windows 8 noch unterstützt und wegen geringer Nachfrage dann eingestellt. Das SDK ist ein Stück dieser Geschichte.

  2. Nvidia Turing: Geforce GTX 1650 für Notebooks nutzt TU117-Vollausbau
    Nvidia Turing
    Geforce GTX 1650 für Notebooks nutzt TU117-Vollausbau

    Die GTX 1650 und die GTX 1660 Ti gibt es auch für Notebooks: Während Letztere der Desktop-Version entspricht, hat Nvidia bei Ersterer mehr Shader-Einheiten freigeschaltet, um das Design effizienter zu machen.

  3. Halbe Milliarde US-Dollar: Ford investiert in Elektro-Pick-up Rivian
    Halbe Milliarde US-Dollar
    Ford investiert in Elektro-Pick-up Rivian

    Ford steckt eine halbe Milliarde US-Dollar in das Elektroauto-Startup Rivian, das einen elektrisch betriebenen Pick-up bauen will. Amazon hatte im Februar bereits 700 Millionen US-Dollar in das Unternehmen investiert.


  1. 10:11

  2. 09:32

  3. 09:17

  4. 09:00

  5. 08:47

  6. 07:55

  7. 07:00

  8. 23:15