Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 50 MBit/s: Breitbandziele der…

Und in Südkorea peilt man 50GBit an

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und in Südkorea peilt man 50GBit an

    Autor: SJ 25.10.16 - 13:38

    http://winfuture.de/news,94474.html

    "Zwar geht es hier um ein Upgrade für die Hausverteiler, deren Bandbreite die Nachbarn sich letztlich untereinander teilen müssen. Doch das dürfte kaum ein Problem sein - immerhin sind die Verteilerkästen nun in der Lage, 52,5 Gigabit pro Sekunde zu bewältigen. Die ersten entsprechenden Upgrades sind in Wohnanlagen in Seoul installiert worden."

    "Die Breitband-Strategie Südkoreas sieht daher vor, dass bis 2020 alle Bürger mit 1-Gigabit-Anschlüssen versorgt werden können - symmetrisch natürlich. Diese kosten rund 20 Euro im Monat. Der Standard-Anschluss, der heute gebucht werden kann, bringt 100 Megabit pro Sekunde. "

    Was für Traumzustände!

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.16 13:38 durch SJ.

  2. Re: Und in Südkorea peilt man 50GBit an

    Autor: der_robert 25.10.16 - 13:42

    Ich hatte etwas ähnliches mal gelesen, gilt wohl nur für die Hauptstadt Seoul. Hier ist zu bedenken das dort deutlich kürzere Entfernungen zurückgelegt werden müssen und dort werden auch keine kabeln unter die Erde gebracht sondern per Freiluftverkabelung einfach an bestehende Strommasten gehängt.

    Die Telekom hatte auch mal solche Pläne, ka was daraus geworden ist.

  3. Re: Und in Südkorea peilt man 50GBit an

    Autor: nille02 25.10.16 - 13:55

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für Traumzustände!

    Du musst dir nur mal die Details anschauen. Zum einen hängen da auch 32 bis 256 Teilnehmer an der Leitung.

    Dann hast du einen Teil der Leitung für TV und Radio belegt.

    Zuletzt kann man dort die Leitungen einfach bequemer ziehen. Man kann sie auf Masten hängen und muss nichts vergraben.
    Auch ist die Bevölkerungsdichte mehr als doppelt so hoch als in Deutschland.

  4. Re: Und in Südkorea peilt man 50GBit an

    Autor: SJ 25.10.16 - 14:04

    50GB / 256 Teilnehmer = 200mbit symmetrisch pro Teilnehmer

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg bei München
  4. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25