1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Auktion: Bundesnetzagentur erhöht…

Unfähigkeit unserer Regierung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: Joey5337 05.06.19 - 15:49

    Nicht nur, dass die ganze Auktion mit "Geld" als Währung grenzdebil ist und so sicherstellt, dass wir auch in den nächsten 10 Jahren das vielleicht langsamste, ganz sicher aber teuerste Mobilfunknetz Europas haben werden...

    Unsere Regierung ist offensichtlich soo unfähig, dass sie nichtmal die Auktionsregeln funktionierend, mit einem vorab definierten/bekannten Abbruchkriterium hinbekommen haben.

    5 Minuten Spieltheorie hätten da eigentlich gereicht...
    Alternativ nachdenken mit gesundem Menschenverstand.

    Aber wenn man in der Lage wäre, unterschiedliche Szenarien und deren Folgen zu bedenken, dann wäre man vielleicht auch vorher schon darauf gekommen, dass "Ausbaugrad", Anzahl Basisstationen, Flächenabdeckung oder ähnliches volkswirtschaftlich attraktivere Bieter-Währungen wären als Geld.

  2. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: randya99 05.06.19 - 15:53

    Is klar. Du bist der einzige, der denken kann. Alle anderen haben keine Ahnung.

  3. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: A4tW 05.06.19 - 15:56

    Na aber es stimmt ja was er sagt. In der Auktion geht es nur darum wer das meiste Geld bietet, letztendlich zahlen das die Kunden mit völlig überteuerten Tarifen im Vergleich zur restlichen EU, während keine wirklichen Versprechen zwecks Netzausbau, Abdeckung etc. gemacht werden.

  4. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: randya99 05.06.19 - 16:13

    A4tW schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na aber es stimmt ja was er sagt. In der Auktion geht es nur darum wer das
    > meiste Geld bietet, letztendlich zahlen das die Kunden mit völlig
    > überteuerten Tarifen im Vergleich zur restlichen EU, während keine
    > wirklichen Versprechen zwecks Netzausbau, Abdeckung etc. gemacht werden.


    Nein es stimmt nicht. Abbruchkriterien kann es nicht geben, da immer weitergeboten werden muss, um den maximalen Preis zu erzielen.

    Außerdem muss man nicht jeden Pilz mit LTE versorgen. Das Geld kann der Staat möglicherweise besser gebrauchen als die Alm LTE. Wenn es sich nicht rentiert, auszubauen (=niemand bezahlt dafür freiwillig einen Aufpreis), dann lohnt sich das mit Subventionen/Verpflichtungen genauso wenig. Davon hat niemand etwas.

    Das Netz ist mit dem momentan laufenden LTE Ausbau eigentlich ganz gut (98% der Haushalte bis 2020) und die Preise sind ok, wenn man weiß wo man suchen muss.

    Eine Ausbauverpflichtung macht aufgrund der hohen Frequenzen bei 5G keinen Sinn.

  5. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: Mithrandir 05.06.19 - 16:26

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein es stimmt nicht. Abbruchkriterien kann es nicht geben, da immer
    > weitergeboten werden muss, um den maximalen Preis zu erzielen.

    Hat man bei den UMTS-Auktionen damals ja geschafft. Die 3G-Abdeckung ist ja auch Top, merkt man ja.

    </ironie>

  6. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: Komischer_Phreak 05.06.19 - 16:28

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > A4tW schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na aber es stimmt ja was er sagt. In der Auktion geht es nur darum wer
    > das
    > > meiste Geld bietet, letztendlich zahlen das die Kunden mit völlig
    > > überteuerten Tarifen im Vergleich zur restlichen EU, während keine
    > > wirklichen Versprechen zwecks Netzausbau, Abdeckung etc. gemacht werden.
    >
    > Nein es stimmt nicht. Abbruchkriterien kann es nicht geben, da immer
    > weitergeboten werden muss, um den maximalen Preis zu erzielen.
    >
    > Außerdem muss man nicht jeden Pilz mit LTE versorgen. Das Geld kann der
    > Staat möglicherweise besser gebrauchen als die Alm LTE. Wenn es sich nicht
    > rentiert, auszubauen (=niemand bezahlt dafür freiwillig einen Aufpreis),
    > dann lohnt sich das mit Subventionen/Verpflichtungen genauso wenig. Davon
    > hat niemand etwas.
    >
    > Das Netz ist mit dem momentan laufenden LTE Ausbau eigentlich ganz gut (98%
    > der Haushalte bis 2020) und die Preise sind ok, wenn man weiß wo man suchen
    > muss.
    >
    > Eine Ausbauverpflichtung macht aufgrund der hohen Frequenzen bei 5G keinen
    > Sinn.

    Doch, es stimmt. Die Netzabdeckung in Deutschland ist ein schlechter Witz. Die 98 % bis 2020 werden nie erreicht. Ich wohne in einer der größten Städte Deutschlands. Kein LTE Empfang in der Wohnung, kurz vor der Haustür ein absolutes Funkloch. Wenn ich in die nächste Stadt fahre, habe ich auf der Strecke immer Verbindungsabbrüch bei Telefongesprächen; beim Internet ist es dasselbe. Und diese Strecke ist nicht auf der Alm, die wird jeden Tag von hunderttausenden benutzt. All das war auch schon Thema in der hiesigen Presse. Laut Netzabdeckungskarte der Netzbetreiber ist die Abdeckung hier überall 100 %, damit wird auch geworben. Und nein, ich wohne nicht in einem Außenbezirk der Stadt, und nein, das sind nicht die einzigen Probleme. Sie betreffen aber gleichermaßen alle drei Netzbetreiber.

  7. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: Sharra 05.06.19 - 16:51

    1. ist man hinterher immer schlauer. Hast du der Netzagentur vorher gesagt, dass es so schleppend voran gehen wird? Warum nicht? Du bist doch allwissend...

    2. Wenn du glaubst, ohne die Auktion wären die Preise auch nur einen Cent günstiger geworden, oder die Milliarden wären in den Glasfaserausbau geflossen, hast du die letzten Jahre eindeutig unter einem Stein verbracht.

    Die Preise hierzulande sind in der Kaufkraft und in der Bereitschaft begründet, diese Preise auch zu zahlen. Würde es keiner buchen, würden die Preise fallen, bis die Buchungen passen.

    Und in den Ausbau würde deswegen auch nicht mehr fließen, da sonst die Aktionäre aufmucken.

  8. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: lincoln33T 05.06.19 - 16:56

    Joey5337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Unsere Regierung ist offensichtlich soo unfähig, dass sie nichtmal die
    > Auktionsregeln funktionierend, mit einem vorab definierten/bekannten
    > Abbruchkriterium hinbekommen haben.
    >

    Es ist schlicht und einfach die Gier des Staates. Ihr habt mir gefälligst so viel wie möglich ins Maul zu schieben. Um das zu erreichen darf die Auktion am besten nie enden.

  9. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: Sharra 05.06.19 - 16:59

    lincoln33T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Joey5337 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > >
    > > Unsere Regierung ist offensichtlich soo unfähig, dass sie nichtmal die
    > > Auktionsregeln funktionierend, mit einem vorab definierten/bekannten
    > > Abbruchkriterium hinbekommen haben.
    > >
    >
    > Es ist schlicht und einfach die Gier des Staates. Ihr habt mir gefälligst
    > so viel wie möglich ins Maul zu schieben. Um das zu erreichen darf die
    > Auktion am besten nie enden.

    Bullshit. Die Auktion wäre längst beendet, wenn nicht alle wie die Blöden um Reste bieten würden. Wenn keiner mehr bereit wäre, die Mondpreise zu zahlen, wäre das Bietergefecht bereits beendet. Da aber keiner der Provider dem Anderen mehr gönnt, und Drillich gönnt keiner der 3 großen überhaupt etwas, hauen die da Milliarden raus, als gäbs nichts tolleres.

    Nicht der Staat ist hier der Gierige, sondern die Provider. Der Staat hätte sich auch mit ein paar 100 Mio zufrieden geben müssen, wenn auf jeden Block nur einer das Mindestgebot abgegeben hätte.

  10. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: neocron 05.06.19 - 17:07

    Den Beweis, dass die Preise ohne Auktionen auch nur einen deut niedriger waeren, darfst du ersteinmal erbringen ...
    ich halte das fuer naiv ...

  11. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: Tpircs Avaj 05.06.19 - 17:13

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nicht der Staat ist hier der Gierige, sondern die Provider. Der Staat hätte
    > sich auch mit ein paar 100 Mio zufrieden geben müssen, wenn auf jeden Block
    > nur einer das Mindestgebot abgegeben hätte.

    Völlig unrealistische Annahme.

    Gehst du zum Bäcker und nimmst dann an einer Auktion für deine Brötchen teil? Auktionen veranstaltet man nur, wenn man jeden willigen Käufer bis oder über die Schmerzgrenze hinaustreiben will. Anders gesagt: wenn die Gier bestimmt. Für eine Ressource wie Frequenzbereiche sollte eine sinnvolle Preisvorgabe gemacht werden und damit hat sich der Spaß. Aber ... dann kommt der Speichelfluß und damit die Auktion.

  12. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: Sharra 05.06.19 - 17:24

    Im Grunde ja. Der Bäcker konkurriert mit anderen Bäckern, der Backstube im Supermarkt, und mit den Fertigprodukten im Regal. Er ruft einen Preis auf, und wenn mir der zu hoch für die Ware ist, gehe ich woanders hin. Eine umgekehrte Auktion. Wenn der Bäcker dann nichts mehr verkauft, senkt er die Preise, oder schließt.

  13. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: randya99 05.06.19 - 17:25

    Tpircs Avaj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nicht der Staat ist hier der Gierige, sondern die Provider. Der Staat
    > hätte
    > > sich auch mit ein paar 100 Mio zufrieden geben müssen, wenn auf jeden
    > Block
    > > nur einer das Mindestgebot abgegeben hätte.
    >
    > Völlig unrealistische Annahme.
    >
    > Gehst du zum Bäcker und nimmst dann an einer Auktion für deine Brötchen
    > teil? Auktionen veranstaltet man nur, wenn man jeden willigen Käufer bis
    > oder über die Schmerzgrenze hinaustreiben will. Anders gesagt: wenn die
    > Gier bestimmt. Für eine Ressource wie Frequenzbereiche sollte eine
    > sinnvolle Preisvorgabe gemacht werden und damit hat sich der Spaß. Aber ...
    > dann kommt der Speichelfluß und damit die Auktion.

    Denk doch mal ein bisschen vor dem Posten. Eine begrenzt verfügbare Ressource MUSS versteigert werden. Was machst du denn, wenn du den Preis auf 100Mio. festsetzt und dann 300 Interessenten ankommen?

  14. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: Joey5337 05.06.19 - 17:33

    Ich sage nicht, dass ich alles besser weiß.
    Aber dass diese Höchstbieternummer in die Hose gehen wird, hat man schon an der letzten Auktion gesehen.

    Und auch das Argument, dass mobil telefonieren mit billigeren Frequenzen keinen Fatz billiger oder besser werden würde zieht nur dann, wenn man keine sonstigen Anforderungen an die Mobilfunkanbieter stellt, was ich für einen Fehler halte.

    Denkbar wäre z.B. neben Geldbeträgen auch eine definierte Flächenabdeckung des Netzes einzufordern. In diesem Bereich können sich die Mobilfunkbetreiber gerne überbieten. Das ist ein Wettbewerb der für Kunden wenigstens einen Nutzen hat.

    Für den Fall, dass die vereinbarte Netzabdeckung nach z.B. 3 Jahren nicht erreicht ist könnte man ja eine Konventionalstrafe vereinbaren, im Extremfall die Frequenz zurückziehen.
    Denkbar wäre auch, in diesen Gebieten dann einen staatlichen Non-Profit-Anbieter als verpflichtendes Fallback ins Spiel zu bringen.

    Generell wäre es auch mal hilfreich, Netzabdeckung nicht in % der Bevölkerung zu messen. Genau das führt nämlich zu den gut ausgebauten Großstädten und vernachlässigtem Hinterland. _Mobil_-funk brauche ich unterwegs, d.h. in der Fläche. Zu Hause will ich eigentlich einen schnellen Festnetz-Internetanschluss. (Gut, da hängt Deutschland wegen falscher politischer Rahmenbedingungen ja auch hinterher...)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.19 17:43 durch Joey5337.

  15. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: Sharra 05.06.19 - 17:43

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tpircs Avaj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Nicht der Staat ist hier der Gierige, sondern die Provider. Der Staat
    > > hätte
    > > > sich auch mit ein paar 100 Mio zufrieden geben müssen, wenn auf jeden
    > > Block
    > > > nur einer das Mindestgebot abgegeben hätte.
    > >
    > > Völlig unrealistische Annahme.
    > >
    > > Gehst du zum Bäcker und nimmst dann an einer Auktion für deine Brötchen
    > > teil? Auktionen veranstaltet man nur, wenn man jeden willigen Käufer bis
    > > oder über die Schmerzgrenze hinaustreiben will. Anders gesagt: wenn die
    > > Gier bestimmt. Für eine Ressource wie Frequenzbereiche sollte eine
    > > sinnvolle Preisvorgabe gemacht werden und damit hat sich der Spaß. Aber
    > ...
    > > dann kommt der Speichelfluß und damit die Auktion.
    >
    > Denk doch mal ein bisschen vor dem Posten. Eine begrenzt verfügbare
    > Ressource MUSS versteigert werden. Was machst du denn, wenn du den Preis
    > auf 100Mio. festsetzt und dann 300 Interessenten ankommen?


    Da hast du mich missverstanden. Ich meinte, wenn in der Auktion einfach keiner bereit gewesen wäre, pro Block mehr als das Mindestgebot zu bieten, wären die Blöcke schnell weg gewesen, die Auktion beendet, und das Ergebnis wäre das absolute Minimum.

    Davon abgesehen: Nein es muss nicht zwangsläufig versteigert werden. Man hätte auch ein anderes Vergabeverfahren wählen können. Einzig die Tatsache, dass man ein begrenztes Gut nicht einfach auf beliebig Viele aufteilen kann ist richtig. Aber die Verteilung muss nicht unbedingt eine Auktion sein.

  16. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: ManuPhennic 05.06.19 - 18:12

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > A4tW schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Na aber es stimmt ja was er sagt. In der Auktion geht es nur darum wer
    > > das
    > > > meiste Geld bietet, letztendlich zahlen das die Kunden mit völlig
    > > > überteuerten Tarifen im Vergleich zur restlichen EU, während keine
    > > > wirklichen Versprechen zwecks Netzausbau, Abdeckung etc. gemacht
    > werden.
    > >
    > >
    > > Nein es stimmt nicht. Abbruchkriterien kann es nicht geben, da immer
    > > weitergeboten werden muss, um den maximalen Preis zu erzielen.
    > >
    > > Außerdem muss man nicht jeden Pilz mit LTE versorgen. Das Geld kann der
    > > Staat möglicherweise besser gebrauchen als die Alm LTE. Wenn es sich
    > nicht
    > > rentiert, auszubauen (=niemand bezahlt dafür freiwillig einen Aufpreis),
    > > dann lohnt sich das mit Subventionen/Verpflichtungen genauso wenig.
    > Davon
    > > hat niemand etwas.
    > >
    > > Das Netz ist mit dem momentan laufenden LTE Ausbau eigentlich ganz gut
    > (98%
    > > der Haushalte bis 2020) und die Preise sind ok, wenn man weiß wo man
    > suchen
    > > muss.
    > >
    > > Eine Ausbauverpflichtung macht aufgrund der hohen Frequenzen bei 5G
    > keinen
    > > Sinn.
    >
    > Doch, es stimmt. Die Netzabdeckung in Deutschland ist ein schlechter Witz.
    > Die 98 % bis 2020 werden nie erreicht. Ich wohne in einer der größten
    > Städte Deutschlands. Kein LTE Empfang in der Wohnung, kurz vor der Haustür
    > ein absolutes Funkloch. Wenn ich in die nächste Stadt fahre, habe ich auf
    > der Strecke immer Verbindungsabbrüch bei Telefongesprächen; beim Internet
    > ist es dasselbe. Und diese Strecke ist nicht auf der Alm, die wird jeden
    > Tag von hunderttausenden benutzt. All das war auch schon Thema in der
    > hiesigen Presse. Laut Netzabdeckungskarte der Netzbetreiber ist die
    > Abdeckung hier überall 100 %, damit wird auch geworben. Und nein, ich wohne
    > nicht in einem Außenbezirk der Stadt, und nein, das sind nicht die einzigen
    > Probleme. Sie betreffen aber gleichermaßen alle drei Netzbetreiber.

    In Stuttgart ist es auch Horror. Muss jeden Tag mit der Sbahn eine Ewigkeit pendeln und 70% der Strecke hat man tagsüber kein mobiles Netz bzw es wird 3G angezeigt aber es lädt nichts. Vermutlich ausgelastet. Dabei ist es egal ob o2, Telekom oder Vodafone (habe alles drei am iPhone dank sim). Selbst mitten in der Stadt hat man am Berliner Platz ein fettes Funkloch

  17. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: franzropen 05.06.19 - 18:44

    A4tW schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na aber es stimmt ja was er sagt. In der Auktion geht es nur darum wer das
    > meiste Geld bietet, letztendlich zahlen das die Kunden mit völlig
    > überteuerten Tarifen im Vergleich zur restlichen EU, während keine
    > wirklichen Versprechen zwecks Netzausbau, Abdeckung etc. gemacht werden.


    Das ist nun mal der Markt der alles regelt, alles ändere wäre Sozialismus

  18. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: franzropen 05.06.19 - 18:46

    Joey5337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber wenn man in der Lage wäre, unterschiedliche Szenarien und deren Folgen
    > zu bedenken, dann wäre man vielleicht auch vorher schon darauf gekommen,
    > dass "Ausbaugrad", Anzahl Basisstationen, Flächenabdeckung oder ähnliches
    > volkswirtschaftlich attraktivere Bieter-Währungen wären als Geld.

    Bei den Kriterien hätten Telekom &Co. sich sofort beschwert, dass dies die Wettbewerbsfähigkeit behindere.

  19. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: franzropen 05.06.19 - 18:47

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein es stimmt nicht. Abbruchkriterien kann es nicht geben, da immer
    > > weitergeboten werden muss, um den maximalen Preis zu erzielen.
    >
    > Hat man bei den UMTS-Auktionen damals ja geschafft. Die 3G-Abdeckung ist ja
    > auch Top, merkt man ja.
    >
    >

    Das zeigt, dass es nicht am Geld liegt, denn Telekom und Co. machen ja enorme Gewinne.

  20. Re: Unfähigkeit unserer Regierung

    Autor: franzropen 05.06.19 - 18:49

    lincoln33T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Joey5337 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > >
    > > Unsere Regierung ist offensichtlich soo unfähig, dass sie nichtmal die
    > > Auktionsregeln funktionierend, mit einem vorab definierten/bekannten
    > > Abbruchkriterium hinbekommen haben.
    > >
    >
    > Es ist schlicht und einfach die Gier des Staates. Ihr habt mir gefälligst
    > so viel wie möglich ins Maul zu schieben. Um das zu erreichen darf die
    > Auktion am besten nie enden.

    Wären die Telekommunikationsfirmen nicht so gierig, hätte jeder genug Blöcke günstig haben können. Aber darum geht es nicht. Es geht darum das die anderen keine bekommen, damit es keine Konkurrenz gibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth
  3. ABENA GmbH, Zörbig
  4. Rödl & Partner, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 106,68€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

  3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
    Mobile Payment
    Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

    Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


  1. 17:34

  2. 17:10

  3. 15:58

  4. 15:31

  5. 15:05

  6. 14:46

  7. 13:11

  8. 12:59