Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Deutsche Telekom spricht sich…

Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: flasherle 13.06.17 - 15:11

    Wenn dann gehört das nach Hause und nicht nur für den Mobilen Empfang...

  2. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: SirJoan83 13.06.17 - 15:24

    Umgekehrt gilt das auch für die Telekom. Denen jukt dein Haus gar nicht aber deren Mast um so mehr...

  3. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: postb1 13.06.17 - 15:30

    Das ist eben die gleiche Kostenfrage wie bei FTTC.
    Ein Funkturm am Ortsrand ist günstiger mit GF zu versorgen, als alle Keller im Ort.
    Der Standard bei 5G wird wohl der Funkturm sein wie schon heute. Es wird derselbe Turm am selben bereits vorhandenen Standort sein und die meisten Anlagen sind ja sowieso schon mit GF angebunden.
    Und bei tiefergehenden Ausbau, der wohl in heutigen.FTTC Gebieten angedacht ist, werden die MFG mit kleinen 5G Zellen nachgerüstet.....und die letzten Meter per Funk überbrückt. 5G wird wohl in zumindest einigen Bereichen klassische Festnetzanschlüsse obsolet machen. Teures FTTB dürfe dadurch mancherorts zum Auslaufmodell werden

  4. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: flasherle 13.06.17 - 15:32

    5g wird niemals einen richtigen anschluss obsolet machen, da keine ereichbarkeit der homehardware, kein p2p, und der ping wird über luft auch niemals das erreichen was über kabel möglich ist...

  5. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: Kletty 13.06.17 - 15:51

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5g wird niemals einen richtigen anschluss obsolet machen, da keine
    > ereichbarkeit der homehardware, kein p2p, und der ping wird über luft auch
    > niemals das erreichen was über kabel möglich ist...


    Angeblich soll's ja 1 bis 3 ms werden. ;)
    Und meine Pings über Luft sind leider besser als über's Kabel. Ich denke lwl+5G wird einen besseren Ping erreichen.
    Man braucht halt deutlich mehr Masten und Antennen außerhalb des Gebäudes, 5G halt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.17 15:56 durch Kletty.

  6. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: M.P. 13.06.17 - 15:58

    Mich juckt ihr Wunsch nach Basisstationsstandorten auch nicht - außer, es gibt einen privaten Abzweig der Glasfaserzuführung der Basisstation auf meinem Dach in mein Wohnzimmer ;-)

  7. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: plutoniumsulfat 13.06.17 - 16:01

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dann gehört das nach Hause und nicht nur für den Mobilen Empfang...

    Soso, du nutzt also kein mobiles Internet?

  8. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: Crossfire579 13.06.17 - 16:51

    Prestige bringt das, nix weiter.

  9. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: tingelchen 13.06.17 - 17:02

    > 5G wird wohl in zumindest einigen Bereichen klassische Festnetzanschlüsse obsolet
    > machen.
    >
    Ha... nur wenn sie die Tarife anpassen. D.h. Vollständige Flat wie bei Festnetz zum gleichen Preis. Dann und nur dann könnte 5g den Festnetzanschluss vollständig ersetzen. Aber bei den aktuellen Preisen mit der aktuellen Leistung bei LTE wird das nichts.

  10. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: Ovaron 13.06.17 - 17:04

    postb1 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------

    > 5G wird wohl in zumindest einigen Bereichen
    > klassische Festnetzanschlüsse obsolet machen.

    ...und in zumindest einigen weiteren Bereichen klassische Festnetzanschlüsse ideal ergänzen.
    Wenn nur der vermaledeite Speedport Hybrid nicht gar so eine fürchterliche Usability-Krücke wäre :-(

    > Teures FTTB dürfe dadurch mancherorts zum Auslaufmodell werden

    Ist es das nicht heute schon mancherorts? Überall dort wo MBFM der Telekom und/oder die Angebote der lieben Mitbewerber für mehrere hunderttausend Euro einer guten Mobilfunkzelle mit 150 oder mehr Mbit für weniger als 300 Euro im Jahr gegenüber steht...

  11. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: Ovaron 13.06.17 - 17:09

    tingelchen schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> Ha... nur wenn sie die Tarife anpassen. D.h. Vollständige Flat wie bei
    > Festnetz zum gleichen Preis. Dann und nur dann könnte 5g den
    > Festnetzanschluss vollständig ersetzen.

    Das egozentrische Weltbild ist, und das zurecht, schwer aus der Mode gekommen. Nimm also bitte zur Kenntnis das es abseits Deiner ganz persönlichen Preferenzen auch noch sowas wie "andere" gibt deren Präferenzen nicht den Deinen entsprechen müssen. Meiner ehemaligen Ausbilderin war nach dem Umzug der Festnetzanschluß zu teuer. Sie telefoniert und surft seitdem für 15¤ monatlich. Dir und mir sind wenige GB im Monat zu wenig (mir eher aus Prinzip, gib Drosselbärten keine Chance). Aber wir sind technikaffin und damit nicht unbedingt repräsentativ für die Mehrheit.

  12. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: plutoniumsulfat 13.06.17 - 17:13

    Sobald man allerdings etwas mehr macht als ein paar News zu lesen oder Mails zu schreiben (spätestens, wenn man Kinder hat), kann man die aktuellen LTE-Tarife ala 30GB im Monat nur als Scherz auffassen.

  13. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: RipClaw 13.06.17 - 17:53

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald man allerdings etwas mehr macht als ein paar News zu lesen oder
    > Mails zu schreiben (spätestens, wenn man Kinder hat), kann man die
    > aktuellen LTE-Tarife ala 30GB im Monat nur als Scherz auffassen.

    Es gibt durchaus einen LTE Tarif sowohl von der Telekom als auch von Vodafone der ohne Trafficlimitierung ist. Kostet aber 200¤ im Monat.

    Dazu gibt es noch Hybrid ohne Trafficbegrenzung aber das ist scheinbar nicht überall verfügbar.

  14. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: plutoniumsulfat 13.06.17 - 18:03

    Eben, Hybrid ist nicht für alle verfügbar und 200 Euro ist dann doch etwas mehr als nur über dem Durchschnitt aktueller Festnetzanschlüsse.

  15. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: Faksimile 13.06.17 - 19:02

    Ich nicht!

  16. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: kaymvoit 13.06.17 - 19:57

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5g wird niemals einen richtigen anschluss obsolet machen, da keine
    > ereichbarkeit der homehardware, kein p2p,
    Wie kommst Du darauf, dass da snicht genauso IPv6 benutzt wie alles andere? Telekom hat das jedenfalls jetzt schon bei 2G, 3G and 4G.

    > und der ping wird über luft auch
    > niemals das erreichen was über kabel möglich ist...
    Auch dafür sehe ich keinerlei physikalischen Grund. Ganz im Gegenteil ist der Weg kürzer und die Wellengeschwindigkeit höher.

  17. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: RipClaw 13.06.17 - 20:12

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 5g wird niemals einen richtigen anschluss obsolet machen, da keine
    > > ereichbarkeit der homehardware, kein p2p,
    > Wie kommst Du darauf, dass da snicht genauso IPv6 benutzt wie alles andere?
    > Telekom hat das jedenfalls jetzt schon bei 2G, 3G and 4G.
    >
    > > und der ping wird über luft auch
    > > niemals das erreichen was über kabel möglich ist...
    > Auch dafür sehe ich keinerlei physikalischen Grund. Ganz im Gegenteil ist
    > der Weg kürzer und die Wellengeschwindigkeit höher.

    Dafür gibt es mehr Störungen und dahingehend sind manchmal mehrere Anläufe für ein Paket nötig bis wirklich alle Datenpakete am Funkmast angekommen sind.

    Mit 5G wird eine Latenz von 1 ms oder weniger für die Strecke zwischen Funkmast und Endgerät angepeilt. Bei LTE hat man aktuell in der Regel irgendwas zwischen 20 und 80 ms je nach Auslastung.

    Ist also durchaus eine Herausforderung die Latenz so gering zu kriegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.17 20:12 durch RipClaw.

  18. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: bombinho 14.06.17 - 01:03

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soso, du nutzt also kein mobiles Internet?

    Ich muss zugeben, ich nutze nicht einmal 1/1000 (manchmal nicht einmal 1/10.000) von meinem Datenverkehr mobil. Ich bin mittlerweile froh, wenn ich das Ding (Handy) nicht sehen und nicht hoeren muss.
    Und selbst von meinem Datentarif nutze ich selten sehr viel mehr als 20-30%. Und das auch fast ausschliesslich beruflich. Meist liegen die neuen Handys nur rum bis ich mal Zeit finde und dann ist die Software auch meist halbwegs ausgereift.

  19. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: tingelchen 14.06.17 - 02:28

    Weltbild hin oder her. Es geht um das Verhältnis zwischen Preis und Leistung. Die Smart Phone Tarife sind für den Festnetzanschluss nicht geeignet. Sie sind daher kein adäquater "Ersatz". Lass deine gute Dame mal ein Update für Win10 ziehen. Evtl. noch das eine oder andere Youtube Video (ist ja jetzt nichts außergewöhnliches) und das Volumen ist Dicht.

    Alleine die Updates der Apps können im Monat mehrere hundert MB für sich verbuchen. Da ist dann noch keine Nutzung enthalten. Weder vom SmartPhone noch vom Desktop. Und der Desktop geizt nicht mit Traffic.

    Es gibt durchaus Tarife mit deutlich mehr als 1GB oder 2GB Volumen. Die werden aber schnell sehr teuer. Die Preise sind von Anbieter zu Anbieter zu unterschiedlich mit zu unterschiedlichem Inhalt. Aber was sind bei normaler INet Nutzung heute schon 10GB?

  20. Re: Was juckt mich Glasfaser für die 5G Türme?

    Autor: Ovaron 14.06.17 - 15:47

    tingelchen schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Weltbild hin oder her. Es geht um das Verhältnis
    > zwischen Preis und Leistung.

    Ja, darum geht es letztlich immer.

    > Die Smart Phone Tarife sind für den
    > Festnetzanschluss nicht geeignet.

    Durch mehrmalige Wiederholung ändert sich nichts am Wahrheitsgehalt einer Aussage.

    > Sie sind daher kein adäquater "Ersatz".

    Falsches Paradigma führt zu falscher Folgerung.

    > Lass deine gute Dame mal ein Update für
    > Win10 ziehen.

    Du hast noch nicht mitbekommen das es Menschen ohne Win10 gibt? Lies nochmal was ich zum egozentrischen Weltbild schrieb...

    > Alleine die Updates der Apps

    *der* Apps? Blödsinn. Es gibt nicht "die" Apps.

    > können im Monat mehrere hundert MB für sich
    > verbuchen.

    können aber auch wenige hundert Kilobyte pro Monat für sich verbuchen. Hätte könnte wenn

    > Da ist dann noch keine Nutzung enthalten.

    Oh doch. Telefonieren. You remember? Das machen "andere" zuweilen während wir am PC sitzen :-)

    > Aber was sind bei normaler
    > INet Nutzung heute schon 10GB?

    Du ignorierst nach wie vor hartnäckig den Fakt das es User gibt die deutlich weniger Inet nutzen als der Durchschnitt.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. 1WorldSync GmbH, Köln
  3. über HRM CONSULTING GmbH, Leipzig
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,29€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

  1. Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxus-Smartphone ist das Mate RS für uns nicht.

  2. Sabotagevorwurf: Tesla will Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen
    Sabotagevorwurf
    Tesla will Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen

    Der Elektroautohersteller Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der das Unternehmen sabotiert und Geheimnisse verraten haben soll. Zudem soll er der Presse Falschnachrichten zugespielt haben, die dem Ansehen Teslas schaden könnten.

  3. Ingolstadt: Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
    Ingolstadt
    Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden

    Ingolstadt soll Zentrum für die Erprobung von Lufttaxis werden, die eine Kombination aus Helikopter und Flugzeug sein und Passagiere in Städten transportieren sollen.


  1. 08:47

  2. 08:00

  3. 07:19

  4. 18:16

  5. 17:59

  6. 17:35

  7. 17:16

  8. 16:43