Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Deutsche Telekom spricht sich…

Wie darf ich mir das Vorstellen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie darf ich mir das Vorstellen?

    Autor: M.P. 13.06.17 - 15:19

    "Zudem ist sie langfristig kostengünstig im Betrieb, da es keine aktiven Netzelemente zwischen Zentrale und Mobilfunkstandort mehr gibt."

    Von jedem Mobilfunkmast der Telekom eine direkte Glasfaser ohne aktives Netzelemente zur Telekom-Zentrale nach Bonn?

    ;-)

  2. Re: Wie darf ich mir das Vorstellen?

    Autor: Apollo13 13.06.17 - 18:22

    Ich schätze mal, damit ist gemeint, dass man auf (G)PON setzen kann. Da braucht es keine Signalverstärker und ähnliches mehr. Allerdings weiß ich persönlich nicht so recht, was davon zu halten ist. Die Telekom setzt zwar meines Wissens bei allen FTTH-Angeboten GPON ein, aber mit AON wären eben noch deutlich höhere Kapazitäten realisierbar...

  3. Re: Wie darf ich mir das Vorstellen?

    Autor: Ovaron 14.06.17 - 06:48

    Apollo13 schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    > Ich schätze mal, damit ist gemeint, dass man auf
    > (G)PON setzen kann.

    GPON hat damit nichts zu tun, das ist eine Technik um mehrere Anschlüsse kostengünstig mit einem einzigen Signal zu versorgen und würde bei 5G mit 2,5/1,25 Gbit/s zu schnell an seine Kapazitätsgrenzen stoßen.

    Ich rate mal: Hier könnte es um Radio over Fiber ( https://en.wikipedia.org/wiki/Radio_over_fiber ) gehen. Das Signal für die Antennen wird nicht vor Ort erzeugt sondern per Glasfaser analog auf der Glasfaser übertragen und am Ziel nur noch auf die passende Frequenz umgesetzt.

  4. Re: Wie darf ich mir das Vorstellen?

    Autor: M.P. 14.06.17 - 15:11

    Ich denke aber auch da nicht, daß alle Glasfaserleitungen in Bonn enden, sondern daß eine "Zentrale" vielleicht maximal ein paar Dutzend Masten versogen, und es von dort dann Hierarchisch per Glasfaser oder dann nicht mehr leitungsgebunden über ein Backbone-Netz zu übergeordneten Hierarchiestufen geht ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  3. Wilhelm Bahmüller Maschinenbau Präzisionswerkzeuge GmbH, Plüderhausen
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Raumfahrt: Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
    Raumfahrt
    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

    Jeder macht einmal Fehler, aber bei Raketen sind sie besonders ärgerlich. Ein kleiner Irrtum bei der Eingabe reicht, damit eine Ariane 5 in die falsche Richtung fliegt.

  2. Cloud: AWS bringt den Appstore für Serverless-Software
    Cloud
    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

    Von AWS-Kunden für AWS-Kunden: Das Serverless Application Repository ist eine Datenbank, die Nutzer nach Diensten durchstöbern können, die sie dann für ihre eigenen Projekte nutzen. Das Ganze findet ausschließlich in der Cloud statt.

  3. Free-to-Play-Strategie: Total War Arena beginnt den Betabetrieb
    Free-to-Play-Strategie
    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

    Mit Römern, Griechen und anderen antiken Völkern können Spieler im Onlinegame Total War Arena antreten und darin kostenpflichtige Kriegselefanten über die Schlachtfelder schicken.


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49