Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblock Plus: Bundesgerichtshof…

Ich bin nicht die Zielgruppe für Werbung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin nicht die Zielgruppe für Werbung

    Autor: GourmetZocker 20.04.18 - 08:28

    Ich habe noch nie etwas gekauft, wofür ich Werbung auf einer Internetseite gesehen habe. Maximal aus versehen draufgeklickt. Das verursacht unnötige Kosten für die Werber. Wenn ich und alle die nicht auf Werbung klicken einen Werbeblocker benutzen, dann hat die werbeindustrie mehr davon. Wann begreifen es die Firmen endlich?!

  2. Re: Ich bin nicht die Zielgruppe für Werbung

    Autor: GourmetZocker 20.04.18 - 08:30

    Und wenn mich eine Seite blockt, die meine Werbeblocker erkennen, dann lese ich die News, die zu 99% nur kopiert ist, eben woanders.

  3. Re: Ich bin nicht die Zielgruppe für Werbung

    Autor: elgooG 20.04.18 - 08:41

    Unterschwellige Beeinflussing sollte man nicht unterschätzen. Außerdem ist die Chance groß, dass du aus Produkten das auswählst, dass du bereits am Besten kennst. Wer sich dann auch noch von jedem Werbenetzwerk die Werbung personalisieren lässt (Standardeinstellung, wenn überhaupt umstellbar) ist praktisch Freiwild für Manipulationsversuche. Am Besten funktioniert aber noch immer Product Placement.

    In jedem Fall ist Werbung eine Seuche unserer Zeit. Nichts geht mehr ohne (laut Werbeindustrie zumindest), die Verdienste durch Werbeschaltungen sind im Keller und deshalb werden wir zugemüllt und Seiten sind teilweise gar nicht mehr lesbar.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Ich bin nicht die Zielgruppe für Werbung

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.18 - 11:39

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn mich eine Seite blockt, die meine Werbeblocker erkennen, dann lese
    > ich die News, die zu 99% nur kopiert ist, eben woanders.

    Das trifft es zu 100%

    Aber die News-Seiten scheinen es nicht kapieren zu wollen.
    Ihr tippt nur dpa oder reuters ab und wollt mich blocken? Wayne interessierts....

  5. Re: Ich bin nicht die Zielgruppe für Werbung

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.18 - 12:35

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn mich eine Seite blockt, die meine Werbeblocker erkennen, dann lese
    > ich die News, die zu 99% nur kopiert ist, eben woanders.

    Jap. Alternativ, user agent auf Google bot umstellen. Js deaktivieren. Oder Google Cache benutzen.

    Werbung enthält auch zu 90% scam oder Viren und sollte daher schon verboten werden. Aus meiner Sicht ist viele Werbung illegal.

  6. Re: Ich bin nicht die Zielgruppe für Werbung

    Autor: TC 20.04.18 - 14:08

    Ich kauf fast nur noch über myDealz.
    Und es sind fast nie die üblichen Marken mit der meisten Werbung

  7. Re: Ich bin nicht die Zielgruppe für Werbung

    Autor: grorg 20.04.18 - 16:03

    GnomeEu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbung enthält auch zu 90% scam oder Viren und sollte daher schon verboten
    > werden. Aus meiner Sicht ist viele Werbung illegal.

    Da würde ich gerne mal deine Quelle sehen mit deinen Banner-Viren.

  8. Re: Ich bin nicht die Zielgruppe für Werbung

    Autor: GourmetZocker 20.04.18 - 16:52

    GnomeEu schrieb:
    > Jap. Alternativ, user agent auf Google bot umstellen. Js deaktivieren. Oder
    > Google Cache benutzen.
    >

    vielen Dank für den Tipp.
    Den User Agent kann ich schon ändern, weil ich in Safari die Entwicklereinstellungen aktiviert habe. Weiß jemand wie ich den Agent auf Google Bot ändern kann?

  9. Re: Ich bin nicht die Zielgruppe für Werbung

    Autor: redmord 20.04.18 - 17:00

    Wie bist 'n auf myDealz gekommen?

    Ach... myDealz ist ja quasi ausschließlich Werbung...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.18 17:02 durch redmord.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

  1. Microsoft: Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr
    Microsoft
    Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr

    Microsoft hat offiziell einen Termin für das Supportende für Windows 10 Mobile bekanntgegeben. Ab Dezember 2019 wird es keine Updates mehr für das Smartphone-Betriebssystem geben. Microsoft rät zum Wechsel auf Android oder iOS.

  2. Digitaler Assistent: Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf
    Digitaler Assistent
    Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf

    Die Nutzung des Google Assistant wird einfacher. Anwender können zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf ansagen, diese arbeitet das Gerät nacheinander ab. Der Nutzer muss nicht erst warten, bis ein Kommando ausgeführt wird.

  3. Symfonisk: Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher
    Symfonisk
    Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher

    Es gibt neue Details zur Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Das schwedische Möbelhaus Ikea will im August Multiroom-Lautsprecher unter der Bezeichnung Symfonisk auf den Markt bringen, in denen Sonos-Technik stecken wird.


  1. 11:46

  2. 11:08

  3. 10:43

  4. 15:39

  5. 15:13

  6. 14:16

  7. 13:17

  8. 09:02