Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblock Plus: Bundesgerichtshof…

Mal 'ne Frage:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal 'ne Frage:

    Autor: menschmeier 20.04.18 - 11:28

    Wenn denn Springer so darauf besteht, dass Werbung als Teil der Gesamtdarstellung einer Webseite urheberrechtlich geschützt ist, übernehmen sie dann auch die Haftung, durch Werbung verbreitete Malware?

    Davon abgesehen ist es eine unglaublich dreiste Frechheit, mühselig erkämpfte Pressefreiheit für niederste Gier missbrauchen zu wollen. Meinungsfreiheit und Verbot staatlicher Zensur mit dem Recht seine Leser mit Werbung voll zu stopfen gleichzusetzen, das kann wohl nur von Axel Springer kommen.

  2. Re: Mal 'ne Frage:

    Autor: Private Paula 20.04.18 - 15:15

    menschmeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn denn Springer so darauf besteht, dass Werbung als Teil der
    > Gesamtdarstellung einer Webseite urheberrechtlich geschützt ist, übernehmen
    > sie dann auch die Haftung, durch Werbung verbreitete Malware?

    Natuerlich nicht! Die sind ja nicht dafuer verantwortlich, was aus dem Werbenetzwerk geliefert wird. Genau die Frage hatte ich dem Springer Verlag mal gestellt, inwiefern die denn fuer eventuelle Schaeden durch ausgelieferte Schadsoftware aufkommen wuerden. Nicht dass die geantwortet haetten...

    Und so lange die Website Betrieber sich nicht auch in der Verpflichtung fuehlen, die durch Werbenetzwerke ausgelieferten Sachen auf Schadcode zu untersuchen, und ggf. fuer entstandene Schaeden zu haften, sehe ich mich nicht in der Lage meinen AdBlocker zu deaktivieren.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  3. Re: Mal 'ne Frage:

    Autor: grorg 20.04.18 - 16:14

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so lange die Website Betrieber sich nicht auch in der Verpflichtung
    > fuehlen, die durch Werbenetzwerke ausgelieferten Sachen auf Schadcode zu
    > untersuchen

    Können sie rein technisch nicht, die Werbung wird zumeist über real time bedding aus einem Advertisernetzwerk eingebunden, was für Werbung da ausgeliefert wird steht dann erst fest wenn ein Besucher die Seite lädt.
    Und auch wenn kein RTB genutzt wird binden Webseiten das Template eines Advertisers ein, welcher mit seinem Pool an anonymisierten Informationen dann für jeden Besucher die mehr oder weniger passende Werbung einblendet.

    Du kannst als Webseitenbetreiber angeben was du nicht sehen willst (Sexkram etc.) aber ansonsten ist das einfach ein Templatesnippet dass du einbindest und der Rest läuft automatisch.

    Geschätzte 80% der Leute hier haben keine Ahnung wie Onlinewerbung funktioniert und posaunen einfach irgendwas raus was sie für richtig halten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.18 16:26 durch grorg.

  4. Re: Mal 'ne Frage:

    Autor: menschmeier 20.04.18 - 18:14

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Private Paula schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Können sie rein technisch nicht, die Werbung wird zumeist über real time
    Die Frage war nicht, ob das technisch im Augenblick notwendig, sondern, ob sie sich denn wenigstens verpflichtet fühlen, für die durch ihre Werbung verursachten Schäden aufzukommen.
    Denn wenn sie schon die Nutzung eines Adblocker (welcher vom BSI dringenst empfohlen wird, bzw. wurde) auf ihren Seiten verbieten, dann sollten sie auch die Verantwortung übernehmen (müssen).

    Zumindest ein nicht zu übersehender Hinweis, der vom Nutzer bestätigt werden muss, dass Werbung die Sicherheit des Rechners ernsthaft gefährdet, sollte doch drin sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.18 18:18 durch menschmeier.

  5. Re: Mal 'ne Frage:

    Autor: DASPRiD 03.05.18 - 16:56

    Fällt das nicht unter die Störerhaftung?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. PSI Logistics GmbH, Dortmund, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00