Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblock Plus: Bundesgerichtshof…

Mal 'ne Frage:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal 'ne Frage:

    Autor: menschmeier 20.04.18 - 11:28

    Wenn denn Springer so darauf besteht, dass Werbung als Teil der Gesamtdarstellung einer Webseite urheberrechtlich geschützt ist, übernehmen sie dann auch die Haftung, durch Werbung verbreitete Malware?

    Davon abgesehen ist es eine unglaublich dreiste Frechheit, mühselig erkämpfte Pressefreiheit für niederste Gier missbrauchen zu wollen. Meinungsfreiheit und Verbot staatlicher Zensur mit dem Recht seine Leser mit Werbung voll zu stopfen gleichzusetzen, das kann wohl nur von Axel Springer kommen.

  2. Re: Mal 'ne Frage:

    Autor: Private Paula 20.04.18 - 15:15

    menschmeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn denn Springer so darauf besteht, dass Werbung als Teil der
    > Gesamtdarstellung einer Webseite urheberrechtlich geschützt ist, übernehmen
    > sie dann auch die Haftung, durch Werbung verbreitete Malware?

    Natuerlich nicht! Die sind ja nicht dafuer verantwortlich, was aus dem Werbenetzwerk geliefert wird. Genau die Frage hatte ich dem Springer Verlag mal gestellt, inwiefern die denn fuer eventuelle Schaeden durch ausgelieferte Schadsoftware aufkommen wuerden. Nicht dass die geantwortet haetten...

    Und so lange die Website Betrieber sich nicht auch in der Verpflichtung fuehlen, die durch Werbenetzwerke ausgelieferten Sachen auf Schadcode zu untersuchen, und ggf. fuer entstandene Schaeden zu haften, sehe ich mich nicht in der Lage meinen AdBlocker zu deaktivieren.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  3. Re: Mal 'ne Frage:

    Autor: grorg 20.04.18 - 16:14

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so lange die Website Betrieber sich nicht auch in der Verpflichtung
    > fuehlen, die durch Werbenetzwerke ausgelieferten Sachen auf Schadcode zu
    > untersuchen

    Können sie rein technisch nicht, die Werbung wird zumeist über real time bedding aus einem Advertisernetzwerk eingebunden, was für Werbung da ausgeliefert wird steht dann erst fest wenn ein Besucher die Seite lädt.
    Und auch wenn kein RTB genutzt wird binden Webseiten das Template eines Advertisers ein, welcher mit seinem Pool an anonymisierten Informationen dann für jeden Besucher die mehr oder weniger passende Werbung einblendet.

    Du kannst als Webseitenbetreiber angeben was du nicht sehen willst (Sexkram etc.) aber ansonsten ist das einfach ein Templatesnippet dass du einbindest und der Rest läuft automatisch.

    Geschätzte 80% der Leute hier haben keine Ahnung wie Onlinewerbung funktioniert und posaunen einfach irgendwas raus was sie für richtig halten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.18 16:26 durch grorg.

  4. Re: Mal 'ne Frage:

    Autor: menschmeier 20.04.18 - 18:14

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Private Paula schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Können sie rein technisch nicht, die Werbung wird zumeist über real time
    Die Frage war nicht, ob das technisch im Augenblick notwendig, sondern, ob sie sich denn wenigstens verpflichtet fühlen, für die durch ihre Werbung verursachten Schäden aufzukommen.
    Denn wenn sie schon die Nutzung eines Adblocker (welcher vom BSI dringenst empfohlen wird, bzw. wurde) auf ihren Seiten verbieten, dann sollten sie auch die Verantwortung übernehmen (müssen).

    Zumindest ein nicht zu übersehender Hinweis, der vom Nutzer bestätigt werden muss, dass Werbung die Sicherheit des Rechners ernsthaft gefährdet, sollte doch drin sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.18 18:18 durch menschmeier.

  5. Re: Mal 'ne Frage:

    Autor: DASPRiD 03.05.18 - 16:56

    Fällt das nicht unter die Störerhaftung?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. Macbook Pro: Core i9 immer noch langsamer als Core i7
    Macbook Pro
    Core i9 immer noch langsamer als Core i7

    Apple bietet das Macbook Pro auch mit Core i9 mit sechs Kernen statt mit Core i7 mit vier an. Der Aufpreis von gleich 340 Euro ist verschwendet, weil der Hexacore praktisch keine Mehrleistung liefert.

  2. Elektromobilität: Gesetzentwurf zu privaten Ladesäulen frühestens Ende 2019
    Elektromobilität
    Gesetzentwurf zu privaten Ladesäulen frühestens Ende 2019

    Die Bundesregierung lässt sich weiter Zeit mit dem gesetzlichen Anspruch auf Ladesäulen am heimischen Parkplatz. Bayern lehnt einen Anspruch ohnehin ab und schlägt hohe Zustimmungshürden vor.

  3. 970 Evo Plus ausprobiert: Samsung macht die Evo-SSD flotter
    970 Evo Plus ausprobiert
    Samsung macht die Evo-SSD flotter

    Mit der 970 Evo verkauft Samsung eine sehr beliebte NVMe-SSD, der Nachfolger heißt 970 Evo Plus: Dieses Modell nutzt deutlich flotteren Flash-Speicher, die Preise senken die Koreaner dennoch.


  1. 16:19

  2. 16:03

  3. 16:00

  4. 15:52

  5. 15:26

  6. 15:09

  7. 14:56

  8. 14:41