Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblock Plus: Bundesgerichtshof…

Thema Links, Einbettung und Verantwortung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: Fushimi 20.04.18 - 07:54

    Was mich bei der ganzen Geschichte mit den Werbeblockern stört und irgendwie nie aufgegriffen wird (zumindest wäre es mir nicht aufgefallen, bitte um Korrektur), ist das Themas Links, Einbettung und Verantwortung. Damit meine ich gar nicht den schon bekannten Aspekt mit Links und Haftung usw.

    Nun ist es ja so, einen Link muss ich als Nutzer bewußt anklicken, dennoch kann der Anbieter des Links für die Inhalte der verlinkten Seite haftbar gemacht werden. Wenn ich aber z.B. eine Newsseite öffne, dann werden dabei erstmal haufenweise Cross-Links (de facto ist Werbung ja nichts anders), etc. geöffnet. Diese gehören aber nicht zur Seite des Anbieters.

    Einfach ausgedrückt: wenn ich als Benutzer z.B. die Seite www.tolleneuenachrichtenseite-diegarnichtexistiert.de öffne, dann ist meine naive Annahme, dass jeglicher Inhalt, der beim Aufruf dieser Seite auf meinen Rechner geladen wird, auch auf den Servern von www.tolleneuenachrichtenseite-diegarnichtexistiert.de liegt. Allein schon das Laden jeglicher Server-fremder Inhalte stellt in meinen Augen eine Rechtsverletzung dar, da diese Inhalte von mir weder gewünscht noch angefordert worden sind.

    Klar, über einen solchen Aspekt würde niemand klagen, aber mal angenommen, das würde tatsächlich passieren und die Gerichte würden dem stattgeben, würde es dazu führen, dass das aktuelle Werbekonzept völlig zusammenbrechen würde. Letztlich basiert das ja alles darauf, dass Cross-Verlinkung / Einbettung stattfindet.

    Bevor einer damit ankommt: beim guten alten Printmedium ist Werbung natürlich drin, aber die wurde redaktionell geprüft (zumindest ist der Verlag dafür verantwortlich) und wird auch mit dem Printmedium zusammen ausgeliefert. Beilagen usw. hat der Verlag ebenso zu verantworten. Wenn man Einbettung bzw. Cross-Verlinkung mit dem Printmedium vergleichen will, wäre das mehr so, als würde der Verlag sein Magazin ausliefern und unterwegs legt die Werbeagentur irgendeine Werbung bei (d.h. jeder Leser bekommt auch andere Werbung beigelegt).

    Nochmal: mir ist klar, dass sowas nicht kommt und auch nicht vor Gerichten durchkommen würde (weil dann u.a. das ganze Internet zusammenbricht). Mir gehts nur um den Gedankengang.

  2. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: OwenBurnett 20.04.18 - 07:59

    Fushimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Nochmal: mir ist klar, dass sowas nicht kommt und auch nicht vor Gerichten
    > durchkommen würde (weil dann u.a. das ganze Internet zusammenbricht). Mir
    > gehts nur um den Gedankengang.


    Das irgendetwas zusammenbricht hat die Juristen noch nie gestört, das könnte kommen und ich würde es begrüßen.
    Webseiten sollten ausschließlich Daten von eigenen Servern ausliefern.
    Und alle Verlinkung sollte nix machen biss der User bewusst einen link auf eine andere Ressource anklickt.

  3. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: SJ 20.04.18 - 10:39

    Fushimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, über einen solchen Aspekt würde niemand klagen, aber mal angenommen,
    > das würde tatsächlich passieren und die Gerichte würden dem stattgeben,
    > würde es dazu führen, dass das aktuelle Werbekonzept völlig zusammenbrechen
    > würde.

    Und das wäre was schlimmes?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: BeatYa 20.04.18 - 12:00

    Da könnte im Gegenzug zu Springer ruhig mal gegen vorgehen.
    Stimme da voll und ganz zu. Es sollte nur Inhalt geladen werden dürfen, der vom Benutzer bewusst gewählt wurde, also zur angesteuerten Seite gehört.
    Links, die sich automatisch in neuen Fenstern öffnen oder gar weiterleiten gehen jawohl gar nicht ... wer den Unfug erfunden hat gehört jawohl geschlagen ...

  5. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: schumbi 20.04.18 - 12:26

    Moin,
    der Kuhfuß daran ist nur, dass dann auch sämtliche Javascript-Bibliotheken, externe Bilder, externe Stylesheets usw. nicht mehr rechtssicher geladen werden können. Dann wäre es vorbei mit einbinden von Youtube und Co.

  6. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: Tantalus 20.04.18 - 12:35

    schumbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin,
    > der Kuhfuß daran ist nur, dass dann auch sämtliche Javascript-Bibliotheken,
    > externe Bilder, externe Stylesheets usw. nicht mehr rechtssicher geladen
    > werden können. Dann wäre es vorbei mit einbinden von Youtube und Co.

    Und wäre das so schlimm? Müsste sich der Webseitenbetreiber halt wieder selber um den Kram kümmern, den er über seine Seite durch die Welt pustet. Oder sich ggü dem externen Anbieter entsprechend absichern.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: Fushimi 20.04.18 - 13:35

    schumbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin,
    > der Kuhfuß daran ist nur, dass dann auch sämtliche Javascript-Bibliotheken,
    > externe Bilder, externe Stylesheets usw. nicht mehr rechtssicher geladen
    > werden können. Dann wäre es vorbei mit einbinden von Youtube und Co.

    Das ist genau der Aspekt, den ich meinte. Der Großteil im Internet läuft heute über Cross-Linking, Einbettung usw.usf.
    Dennoch bin ich persönlich der Meinung, dass sowas eben verboten gehört. Rufe ich golem.de auf, erwarte ich, dass alle Daten, die ich bekomme, über den golem.de Server laufen und von keiner anderen Quelle. An keiner Stelle stimme ich z.B. zu, dass beim Aufruf etwas dargestellt werden soll, dass von youtube kommt.

    Mit welchem Recht also wird mir hier etwas aufgedrängt, dass ich so gar nicht haben wollte. Es ist im Vorfeld des Seitenaufrufs nicht ersichtlich!

  8. Räuberpistole

    Autor: redmord 20.04.18 - 14:18

    Und das willst du woran fest machen? An der Domain? Bieten die Drittanbieter eben die Möglichkeit, dass deren Server auf definierte Domains hören und ich selber mach 'nen CNAME-Eintrag, fertig.

    cdn.tolleneuenachrichtenseite-diegarnichtexistiert.de CNAME cdnjs.cloudflare.com

    Weshalb soll das eine Rechtsverletzung darstellen? Weil ich einen Dienstleister verwende? Inwiefern verletzt das die Rechte des Besuchers? Weil du nicht gefragt wirst jQuery bei cdnjs.cloudflare.com abzurufen? Block es halt, wenn es dir nicht gefällt. Es ist dein Rechner.
    Niemand verbietet dir den Quelltext einer Seite zuerst anzusehen bevor du sie aufrufst.

    Natürlich wird es nie "aufgegriffen". Ist ja schließlich eine haarsträubende Behauptung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. BTC Europe GmbH, Monheim am Rhein
  3. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (Prime Video)
  3. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00