Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblock Plus: Bundesgerichtshof…

Thema Links, Einbettung und Verantwortung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: Fushimi 20.04.18 - 07:54

    Was mich bei der ganzen Geschichte mit den Werbeblockern stört und irgendwie nie aufgegriffen wird (zumindest wäre es mir nicht aufgefallen, bitte um Korrektur), ist das Themas Links, Einbettung und Verantwortung. Damit meine ich gar nicht den schon bekannten Aspekt mit Links und Haftung usw.

    Nun ist es ja so, einen Link muss ich als Nutzer bewußt anklicken, dennoch kann der Anbieter des Links für die Inhalte der verlinkten Seite haftbar gemacht werden. Wenn ich aber z.B. eine Newsseite öffne, dann werden dabei erstmal haufenweise Cross-Links (de facto ist Werbung ja nichts anders), etc. geöffnet. Diese gehören aber nicht zur Seite des Anbieters.

    Einfach ausgedrückt: wenn ich als Benutzer z.B. die Seite www.tolleneuenachrichtenseite-diegarnichtexistiert.de öffne, dann ist meine naive Annahme, dass jeglicher Inhalt, der beim Aufruf dieser Seite auf meinen Rechner geladen wird, auch auf den Servern von www.tolleneuenachrichtenseite-diegarnichtexistiert.de liegt. Allein schon das Laden jeglicher Server-fremder Inhalte stellt in meinen Augen eine Rechtsverletzung dar, da diese Inhalte von mir weder gewünscht noch angefordert worden sind.

    Klar, über einen solchen Aspekt würde niemand klagen, aber mal angenommen, das würde tatsächlich passieren und die Gerichte würden dem stattgeben, würde es dazu führen, dass das aktuelle Werbekonzept völlig zusammenbrechen würde. Letztlich basiert das ja alles darauf, dass Cross-Verlinkung / Einbettung stattfindet.

    Bevor einer damit ankommt: beim guten alten Printmedium ist Werbung natürlich drin, aber die wurde redaktionell geprüft (zumindest ist der Verlag dafür verantwortlich) und wird auch mit dem Printmedium zusammen ausgeliefert. Beilagen usw. hat der Verlag ebenso zu verantworten. Wenn man Einbettung bzw. Cross-Verlinkung mit dem Printmedium vergleichen will, wäre das mehr so, als würde der Verlag sein Magazin ausliefern und unterwegs legt die Werbeagentur irgendeine Werbung bei (d.h. jeder Leser bekommt auch andere Werbung beigelegt).

    Nochmal: mir ist klar, dass sowas nicht kommt und auch nicht vor Gerichten durchkommen würde (weil dann u.a. das ganze Internet zusammenbricht). Mir gehts nur um den Gedankengang.

  2. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: OwenBurnett 20.04.18 - 07:59

    Fushimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Nochmal: mir ist klar, dass sowas nicht kommt und auch nicht vor Gerichten
    > durchkommen würde (weil dann u.a. das ganze Internet zusammenbricht). Mir
    > gehts nur um den Gedankengang.


    Das irgendetwas zusammenbricht hat die Juristen noch nie gestört, das könnte kommen und ich würde es begrüßen.
    Webseiten sollten ausschließlich Daten von eigenen Servern ausliefern.
    Und alle Verlinkung sollte nix machen biss der User bewusst einen link auf eine andere Ressource anklickt.

  3. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: SJ 20.04.18 - 10:39

    Fushimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, über einen solchen Aspekt würde niemand klagen, aber mal angenommen,
    > das würde tatsächlich passieren und die Gerichte würden dem stattgeben,
    > würde es dazu führen, dass das aktuelle Werbekonzept völlig zusammenbrechen
    > würde.

    Und das wäre was schlimmes?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: BeatYa 20.04.18 - 12:00

    Da könnte im Gegenzug zu Springer ruhig mal gegen vorgehen.
    Stimme da voll und ganz zu. Es sollte nur Inhalt geladen werden dürfen, der vom Benutzer bewusst gewählt wurde, also zur angesteuerten Seite gehört.
    Links, die sich automatisch in neuen Fenstern öffnen oder gar weiterleiten gehen jawohl gar nicht ... wer den Unfug erfunden hat gehört jawohl geschlagen ...

  5. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: schumbi 20.04.18 - 12:26

    Moin,
    der Kuhfuß daran ist nur, dass dann auch sämtliche Javascript-Bibliotheken, externe Bilder, externe Stylesheets usw. nicht mehr rechtssicher geladen werden können. Dann wäre es vorbei mit einbinden von Youtube und Co.

  6. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: Tantalus 20.04.18 - 12:35

    schumbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin,
    > der Kuhfuß daran ist nur, dass dann auch sämtliche Javascript-Bibliotheken,
    > externe Bilder, externe Stylesheets usw. nicht mehr rechtssicher geladen
    > werden können. Dann wäre es vorbei mit einbinden von Youtube und Co.

    Und wäre das so schlimm? Müsste sich der Webseitenbetreiber halt wieder selber um den Kram kümmern, den er über seine Seite durch die Welt pustet. Oder sich ggü dem externen Anbieter entsprechend absichern.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Thema Links, Einbettung und Verantwortung

    Autor: Fushimi 20.04.18 - 13:35

    schumbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin,
    > der Kuhfuß daran ist nur, dass dann auch sämtliche Javascript-Bibliotheken,
    > externe Bilder, externe Stylesheets usw. nicht mehr rechtssicher geladen
    > werden können. Dann wäre es vorbei mit einbinden von Youtube und Co.

    Das ist genau der Aspekt, den ich meinte. Der Großteil im Internet läuft heute über Cross-Linking, Einbettung usw.usf.
    Dennoch bin ich persönlich der Meinung, dass sowas eben verboten gehört. Rufe ich golem.de auf, erwarte ich, dass alle Daten, die ich bekomme, über den golem.de Server laufen und von keiner anderen Quelle. An keiner Stelle stimme ich z.B. zu, dass beim Aufruf etwas dargestellt werden soll, dass von youtube kommt.

    Mit welchem Recht also wird mir hier etwas aufgedrängt, dass ich so gar nicht haben wollte. Es ist im Vorfeld des Seitenaufrufs nicht ersichtlich!

  8. Räuberpistole

    Autor: redmord 20.04.18 - 14:18

    Und das willst du woran fest machen? An der Domain? Bieten die Drittanbieter eben die Möglichkeit, dass deren Server auf definierte Domains hören und ich selber mach 'nen CNAME-Eintrag, fertig.

    cdn.tolleneuenachrichtenseite-diegarnichtexistiert.de CNAME cdnjs.cloudflare.com

    Weshalb soll das eine Rechtsverletzung darstellen? Weil ich einen Dienstleister verwende? Inwiefern verletzt das die Rechte des Besuchers? Weil du nicht gefragt wirst jQuery bei cdnjs.cloudflare.com abzurufen? Block es halt, wenn es dir nicht gefällt. Es ist dein Rechner.
    Niemand verbietet dir den Quelltext einer Seite zuerst anzusehen bevor du sie aufrufst.

    Natürlich wird es nie "aufgegriffen". Ist ja schließlich eine haarsträubende Behauptung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
Linux-Kernel CoC
Endlich normale Leute

Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
  2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
  3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

  1. The Elder Scrolls Online: Elsweyr-Kapitel holt Drachen nach Tamriel
    The Elder Scrolls Online
    Elsweyr-Kapitel holt Drachen nach Tamriel

    Zenimax plant 2019 mehrere Erweiterungen für The Elder Scrolls Online, die erste heißt Elsweyr. Sie führt Spieler in die gleichnamige Provinz von Tamriel - die Heimat der katzenartigen Khajiit -, wo Drachen auftauchen.

  2. Future Circular Collider: Cern plant riesigen neuen Beschleuniger
    Future Circular Collider
    Cern plant riesigen neuen Beschleuniger

    Mehr Energie, größer und vor allem teurer: Das europäische Kernforschungszentrum Cern hat das Konzept für den Nachfolger des LHC vorgestellt. Von dem Future Circular Collider, in dem Teilchen mit höherer Energie kollidieren sollen, erhoffen sich Forscher unter anderem neue Erkenntnisse über die Entstehung des Universums.

  3. Nach Stromausfall: Host Europe und Domainfactory haben Probleme mit Exchange
    Nach Stromausfall
    Host Europe und Domainfactory haben Probleme mit Exchange

    Nach einer am vergangenen Freitag ausgefallenen Stromversorgung haben Host Europe und die Tochter Domainfactory Server-Schwierigkeiten. Bis heute dauert eine Störung des Exchange-Systems an.


  1. 12:45

  2. 12:27

  3. 12:15

  4. 12:01

  5. 11:58

  6. 11:53

  7. 11:38

  8. 11:28