Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblock Plus: Deutschlands heimliche…

Richtig so!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so!

    Autor: baltasaronmeth 06.07.13 - 23:10

    Lasst uns das alle gemeinsam rekonstruieren:

    1. Typ findet Werbung schlecht
    2. Typ entwirft Werbeblocker
    3. Typ stellt fest, dass die Werbeindustrie ihm jedes Geld in den Rachen werfen wird, das er verlangt
    4. Typ kassiert ab
    5. Werbeindustrie wird sich uneinig, weil einige die Flocken haben um zu zahlen und andere nicht
    6. Werbefinanzierte Seiten starten Kampagnen, weil sie ihr Geschäftsmodell bedroht sehen.

    Mal nebenbei: Ich muss sechs oder sieben dieser werbefinanzierten Seiten lesen und mir aus dem Wurstsalat schlechtrecherchierter Artikel, reißerischer Headlines und dreisten Märchen meinen eigenen Überblick zu verschaffen - und das für jedes Thema, das mich interessiert. Da ich mich für einige Themen interessiere, komme ich ohne RSS-Client schon garnicht mehr durch die Woche. Warum ist die Qualität so schlecht? Ich vermute mal, dass Werbefinanzierung nicht genug abwirft, um anständiges Personal einzustellen. Das ist nicht Golem-exklusiv, das geht mir überall so. Wenn ich dann noch persönliche Nachrichten von angeblichen Mitarbeitern erhalte, die sich genauso lesen, wie das untere Mittelfeld der Forenbeiträge ("Hä?" und "Hmm" und Satzzeichenrudel), dann weiß ich natürlich, dass ich im Zentrum des seriösen Journalismus angekommen bin.

    Würde ich bezahlen, um meine tägliche Dosis zu bekommen? Ich würde. Um genau zu sein tue ich das. Ich habe diverse Magazine aboniert, sowie eine Tageszeitung. Manches davon ist digital, anderes nicht.

    Im Ernst, es gibt Leute, die alles glauben, was ihr hier verzapft. Genau darum bin ich hier und lese mit. Ein paar Menschen in meinem Umfeld sind solche, die hier lesen und mir dann erzälen. Es ist viel einfacher zu verstehen, was die von sich geben und mir nicht weiter den Kopf zu zerbrechen, wenn ich das Störbild, das zu dem Unfug geführt hat, vorher schon gesehen habe. Es wäre ja auch unhöflich, den Smalltalk abzulehnen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. flexis AG, Olpe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. und 20€ Steam-Guthaben abstauben


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57