1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblock-Plus: Springer erwirkt…

Gleiches hier im Forum

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gleiches hier im Forum

    Autor: User_x 15.08.16 - 14:35

    Meine Pressefreiheit wird durch Golem mit dem "Ignorieren" Link gestört. Genauso behält sich Golem das recht vor, bestimmte "Presseerzeugnisse von mir" zu Löschen, wenn gegen die Forenregeln verstoßen wird. Und Presseerzeugnis ist es definitiv, da ich ja auf eine derartige Meldung antworte - also ist es ein Teil davon...

  2. Re: Gleiches hier im Forum

    Autor: Pjörn 15.08.16 - 16:05

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Pressefreiheit wird durch Golem mit dem "Ignorieren" Link gestört.

    Deine Pressefreiheit gilt hier überhaupt nicht. Du bist hier lediglich Forenteilnehmer und diese Teilnahme kann dir durch den Betreiber jederzeit untersagt werden. Die "Ignorieren"-Funktion ist auch keine Einschränkung von deiner Freiheit, sondern eine Aufwertung der Freiheit aller Teilnehmer. Jemand mit dem Namen "User_x" ist grundsätzlich Anonym und jemand ohne Identität/Persönlichkeit, braucht auch beim Thema Freiheitsrecht,keine weiteren Aufwertungen mehr.

    Es gibt übrigens auch noch einen Unterschied von Pressefreiheit und der sogenannten "Inneren Pressefreiheit". Es ist illusorisch sich einzubilden, die Autoren hätten immer das letzte Wort.

    > Genauso behält sich Golem das recht vor, bestimmte "Presseerzeugnisse von
    > mir" zu Löschen, wenn gegen die Forenregeln verstoßen wird. Und
    > Presseerzeugnis ist es definitiv, da ich ja auf eine derartige Meldung
    > antworte - also ist es ein Teil davon...

    Ave Arvato!

  3. Re: Gleiches hier im Forum

    Autor: jungundsorglos 15.08.16 - 16:57

    Allerdings weigert sich Golem Beiträge oder Accounts zu löschen, selbst wenn das der Accountbesitzer möchte.

    Und das ist sehr wohl ein Eingriff in die Freiheit über die eigenen Daten.

    Wo es ihnen passt wird gelöscht, wenn sie aber nicht wollen bleibt es erhalten.

  4. Re: Gleiches hier im Forum

    Autor: User_x 15.08.16 - 18:31

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine Pressefreiheit wird durch Golem mit dem "Ignorieren" Link gestört.
    >
    > Deine Pressefreiheit gilt hier überhaupt nicht. Du bist hier lediglich
    > Forenteilnehmer und diese Teilnahme kann dir durch den Betreiber jederzeit
    > untersagt werden. Die "Ignorieren"-Funktion ist auch keine Einschränkung
    > von deiner Freiheit, sondern eine Aufwertung der Freiheit aller Teilnehmer.
    > Jemand mit dem Namen "User_x" ist grundsätzlich Anonym und jemand ohne
    > Identität/Persönlichkeit, braucht auch beim Thema Freiheitsrecht,keine
    > weiteren Aufwertungen mehr.
    >
    > Es gibt übrigens auch noch einen Unterschied von Pressefreiheit und der
    > sogenannten "Inneren Pressefreiheit". Es ist illusorisch sich einzubilden,
    > die Autoren hätten immer das letzte Wort.
    >
    > > Genauso behält sich Golem das recht vor, bestimmte "Presseerzeugnisse
    > von
    > > mir" zu Löschen, wenn gegen die Forenregeln verstoßen wird. Und
    > > Presseerzeugnis ist es definitiv, da ich ja auf eine derartige Meldung
    > > antworte - also ist es ein Teil davon...

    ich meinte das jetzt sarkastisch - genauso sarkastisch es auch der Springer mit Eyeo treibt... Danke für den Beweis ;-P

  5. Re: Gleiches hier im Forum

    Autor: Wallbreaker 15.08.16 - 19:08

    jungundsorglos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings weigert sich Golem Beiträge oder Accounts zu löschen, selbst
    > wenn das der Accountbesitzer möchte.
    >
    > Und das ist sehr wohl ein Eingriff in die Freiheit über die eigenen Daten.
    >
    > Wo es ihnen passt wird gelöscht, wenn sie aber nicht wollen bleibt es
    > erhalten.

    Anonyme Forenposts sind auch so unheimlich relevant. Spätenstes nach den wenigen Wochen der IP-Speicherfrist, sind die Beiträge auf ewig wertlos im Sinne der Verfolgung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CYBEROBICS, Berlin
  2. Quentic GmbH, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. Sparda-Bank Augsburg eG, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland