1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblocker Humancredit: Faire Werbung…

Keine schlechte Idee … aber … 

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine schlechte Idee … aber … 

    Autor: AllAgainstAds 25.06.15 - 12:40

    … wir AdBlocker wollen, das als aller erstes das widerliche Tracking und somit das Verfolgen über mehrere Seiten und Monate aufhört! Das ist das A & O ! Dann soll die Werbung passend zu dem Content sein, den wir uns gerade ansehen und nicht unpassend, so wie Nivea Creme oder Babywindeln in einem Artikel über IT-Sicherhiet.
    Dann soll die Werbung dezent, unauffällig und unaufdringlich sein, denn es kann nicht sein, das wir eine Information lesen wollen, dies aber nicht können weil Geblinker und Geflacker einen ablenkt. Auch darf die Werbung nicht den Kontext vorsätzlich überdecken … Schlimm genug das und jeder seine Scheiß Apps, Spiele und schlechten Produkte andrehen will.
    Alles schon Sachen, die man versucht hat, durch- bzw. umzusetzen, aber der Hass der AdBlocker ist so groß geworden, das dieses Projekt wohl auch scheitern wird. Offensichtlich weil auch keiner der Werbetreibenden wirklich mitspielt … außer Google im gewissen Sinne.

    Die Werbetreibenden haben zusammen mit den Seitenbetreibern die Leute so sehr geärgert und überlastet, das es nur logisch war, das irgendwann jemand ein Tool dagegen entwickelt, und die Auswirkungen spüren BEIDE jetzt deutlich.
    Aber anstatt mit den Leuten einen Kompromiss zu finden, wird einfach mal noch mehr Werbung gemacht, weil die Gier nach Umsätzen und Profit viel wichtiger ist, als eine vernünftige Arbeit abzuliefern. Nur leider merken die nicht, das sie damit noch mehr Leute in die AdBlocker Gemeinde drängen, obwohl sie das ja eigentlich nicht wollen.

  2. Re: Keine schlechte Idee … aber … 

    Autor: Koto 25.06.15 - 14:10

    Da ist schon was dran.

    Man hat die Leute total zugeschmissen und die Antwort ist immer Aggressiver. Als nächstes will man den einen Krieg mit den Anti Block Sache mit den Leuten anfangen.

    Wobei man den Krieg nicht gewinnen kann. Es gibt ja nicht nur ADBlock zum Blocken. Es gibt Script Stopper. Man kann per Host Datei Arbeiten oder andere Filter.

    Wobei vielleicht sind Paywalls die Lösung. Wenn die ersten Pleite gehen. Werden die Leute merken, das Sie ihr Angebot maßlos überschätzen. Ich glaube die meisten Macher von Webseiten würden doof gucken. Wenn Sie wüssten das ihre Kundschaft ihren Werten eigentlich kaum Wert beimisst.

    Sind wir mal ehrlich, nicht mal bei Wikipedia oder so Seiten wären wir wirklich drauf angewiesen.

  3. Re: Keine schlechte Idee … aber … 

    Autor: jidmah 25.06.15 - 15:40

    Sehr treffend formuliert.

    Ich persönlich lese sehr viele (30+) Comics im Web, die die Autoren kostenlos ins Web stellen und täglich bis monatlich mit neuen Seiten oder Strips versehen. Auf diesen Seiten bekommt man in der Regel nur Werbung für weitere Comics, Produkte die etwas mit dem Inhalt zu tun haben (z.B. Werbung für Heartstone bei einem Comic über PC Spiele) oder Generelles in Richtung Comics und Geeks. Diese ist dann auch schön am Rand oder unter den Seiten platziert, wo sie kaum stört.

    Auf diesen Seiten lassen ich gerne den AdBlocker deaktiviert, und ab und zu ist auch mal eine Werbung dabei, die ich tatsächlich anklicke. Davon haben alle Beteiligten wohl das Meiste.

    Hier auf Golem ist die Werbung gerade so ertragbar, die Fake-Beiträge mit Werbung hier im Forum sind schon hart an der Grenze. Wenn mich allerdings eine Seite mit Ton, störenden Mouse-Over-Effekten, oder gar von der Seite rein fahrenden Vollbildbannern nervt (schönen Gruß an die Telekom, VW und 1&1), müssen diese wohl auf Werbeeinnahmen durch mich verzichten - und die Chance, dass ich dann noch mal Blocker deaktiviere um zu sehen ob sie sich gebessert haben ist eher gering.

  4. Re: Keine schlechte Idee … aber … 

    Autor: crazypsycho 01.07.15 - 19:18

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … wir AdBlocker wollen, das als aller erstes das widerliche Tracking
    > und somit das Verfolgen über mehrere Seiten und Monate aufhört! Das ist das
    > A & O !

    Du sprichst hier nicht von "uns Adblockern" sondern nur von dir. Mir geht es nur darum die nervige Werbung zu blocken, da ich die Seite sonst nicht ertragen könnte.
    Mir sind Tracker relativ egal. Und ich vermute die meisten werden die Blocker nur wegen der Werbung haben.
    Die Adblocker blocken ja auch nicht unbedingt die Tracker, dafür braucht es andere Addons.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  2. Technica Engineering GmbH, München
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  4. CONSILIO GmbH, München, Walldorf, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.199€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  3. (u. a. State of Mind für 2,50€, Animal Doctor für 11,99€, Where the Water Tastes Like Wine...
  4. (u. a. Avengers: Endgame (4K-UHD) für 21,45€, Captain Marvel (Blu-ray) für 11,49€, Thor: Tag...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme