Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblocker in Chrome: Adblock Plus…

Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: abufrejoval 07.06.19 - 08:30

    Das Konto ist zwar überzogen, aber Grundbedürfnisse wie ein malvertisementfreies Internet haben eben Priorität.

    Brauche wohl auch dieses Jahr noch kein neues Handy...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 08:31 durch abufrejoval.

  2. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: elgooG 07.06.19 - 09:10

    Spende auch regelmäßig. Firefox hat es einfach verdient.

    Selbst wenn sich diesmal die Sache in Wohlgefallen auflöst, wird Google früher oder später trotzdem seine Marktmacht dazu missbrauchen die eigene Werbung ungefiltert auszuliefern.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: Tuxfreak 07.06.19 - 10:02

    Genau! Spenden wir doch an einen Konzern, der sich durch hunderte von Googlemillionen finanziert!

  4. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: Aki-San 07.06.19 - 11:14

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau! Spenden wir doch an einen Konzern, der sich durch hunderte von
    > Googlemillionen finanziert!

    Fakten? Beweise?

    Firefox überzeugt durch Leistung. Punkt.

  5. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: Tuxfreak 07.06.19 - 12:12

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau! Spenden wir doch an einen Konzern, der sich durch hunderte von
    > > Googlemillionen finanziert!
    >
    > Fakten? Beweise?
    >

    Dein Ernst? Es ist mehr als nur bekannt dass Google der Hauptfinanzier von Mozilla war bevor diese zu Yahoo gewechselt sind (330 Millionen Dollar im letzten Vertragsjahr mit Google), der Yahoo-Deal wurde 2017 vorzeitig beendet und man ist wieder in Alphabets Arme gelaufen. In 2017 kamen aus solchen Deals 539 Millionen US-Dolllar, und richtig, rate wer den Löwenanteil davon ausmacht...

    Do your homework...
    https://blog.mozilla.org/blog/2017/11/14/firefox-features-google-as-default-search-provider-in-the-u-s-canada-hong-kong-and-taiwan/

    https://www.ghacks.net/2018/11/28/mozilla-revenue-rose-by-over-40-million-in-2017/

    > Firefox überzeugt durch Leistung. Punkt.
    Nein.
    FX ist schwerfällig, langsam und träge. Er ist ein Relikt der Vergangenheit. Genau wie Winamp und der RealPlayer. Mit einem weltweiten Marketshare von 5% ist er schlichtweg bedeutungslos.

    Ist traurig für die ewiggestrigen, ist aber so.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 12:18 durch Tuxfreak.

  6. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: Eheran 07.06.19 - 13:38

    >FX ist schwerfällig, langsam und träge.
    Ist mir gar nicht aufgefallen. Ich sehe keine Unterschiede zu GC.

    >Genau wie Winamp
    Was fehlt Winamp? Der kann alles, was ich will. Etwa beliebige Tastenkürzel für die Steuerungen. Ansonsten halt schnell und einfach Musik abspielen, egal welches Format. Ist für mich (fast) wie der VLC für Musik, funktioniert einfach.

  7. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: coass 07.06.19 - 13:47

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >FX ist schwerfällig, langsam und träge.
    > Ist mir gar nicht aufgefallen. Ich sehe keine Unterschiede zu GC.

    Dito. Nur weil GC evtl. bei irgendwelchen Benchmarks 5 Punkte mehr abgeräumt hat, muss ich nicht gleich Chrome installieren. Mir ist auch noch nie ein wirklicher Unterschied zwischen Firefox und GC aufgefallen.

    > >Genau wie Winamp
    > Was fehlt Winamp? Der kann alles, was ich will. Etwa beliebige Tastenkürzel
    > für die Steuerungen. Ansonsten halt schnell und einfach Musik abspielen,
    > egal welches Format. Ist für mich (fast) wie der VLC für Musik,
    > funktioniert einfach.

    Richtig. Mag zwar mittlerweile etwas angestaubt aussehen, aber für mein größtes Musikarchiv immer noch der verlässlichste Player. Dennoch... idR benutze ich für Musik mittlerweile iTunes und Spotify.

  8. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: Eheran 07.06.19 - 14:22

    Ja, eigene Musikdatenbanken sind nicht mit Winamp vergleichbar. So wie VLC nicht mit Youtube vergleichbar ist ;)
    Aber wenn der Player bei Youtube auch nur 10% der Funktionen vom VLC unterstützen würde...

  9. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: coass 07.06.19 - 15:07

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn der Player bei Youtube auch nur 10% der Funktionen vom VLC
    > unterstützen würde...

    Leider ist der YT Player wohl sogar von den 10% meilenweit entfernt. Der verfügt ja wirklich nur um die allerwichtigsten Funktionen, um überhaupt als "Player" durchzugehen.

    Kann und konnte auch ohnehin noch nie verstehen, wie man vor allem Musik überwiegend bei YT hören kann. :)

  10. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: derJimmy 07.06.19 - 16:07

    Ich glaube, jeder der Firefox als altbacken und lahm abtut, ist schon ne weile vom Firefox weg. Spätestens seit dem Quantum Update macht Firefox wieder genausoviel richtig und falsch wie Googles Chrome. Ich benutze beide und muss sagen, dass mir außer der leider konfortableren Syncfunktion von Chrome, eigentlich nix bei FF fehlt.

    Das schlimmste an Googles Ansatz ist, dass sie eine komplette API deaktivieren, die essentieller Teil der Netzwerkkommunikation ist - und deshalb auf kurz oder lang auch in andere chromium-releases einfließen wird. Diese Anderung betrifft vollständig die Browserengine und nicht nur den Browser oben auf. Also bleibt nur noch Firefox als Alternative, da sowohl Brave als auch z.B. Opera und Edge inzwischen auf chromium als engine setzen.

  11. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: maverick1977 07.06.19 - 16:27

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FX ist schwerfällig, langsam und träge.
    Vielleicht solltest Du deinen 17 Jahre alten Rechner mal ein wenig aufmöbeln! Der Firefox ist schnell und gut! Vielleicht hast ja auch nur ne 3000er Leitung der Telekom! Dann kann der Fuchs auch nicht schneller!

    > Er ist ein Relikt der Vergangenheit.
    Tja... Gibt durchaus schlimmeres, als Beständigkeit!

    > Genau wie Winamp und der RealPlayer.
    WinAMP tut auch heute noch, was er soll. Musik abspielen. Er startet fix, spielt umgehend ab. Was erwartest Du sonst noch von nem Audioplayer?

    > Mit einem weltweiten
    > Marketshare von 5% ist er schlichtweg bedeutungslos.
    5% sind also wenig? Schätzen wir mal, dass 20% aller Menschen auf der Welt ein Gerät nutzen, auf dem ein Browser läuft. 7,8 Milliarden Menschen, davon 20% sind 1,56 Milliarden Menschen. Und von diesen haben 5% Firefox... Das sind: 78 Millionen Nutzer! Verschwindend geringe Anzahl! Ja! Absolut!

    > Ist traurig für die ewiggestrigen, ist aber so.
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich sprachlos darüber bin, dass Du zur gleichen Gattung gehörst, wie ich.

  12. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: Tuxfreak 07.06.19 - 17:07

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FX ist schwerfällig, langsam und träge.
    > Vielleicht solltest Du deinen 17 Jahre alten Rechner mal ein wenig
    > aufmöbeln! Der Firefox ist schnell und gut! Vielleicht hast ja auch nur ne
    > 3000er Leitung der Telekom! Dann kann der Fuchs auch nicht schneller!

    Geschwindigkeit: ​↓ 102,6 Mbit/s ↑ 41,0 Mbit/s; gleich empfiehlst du Superprofi mir bestimmt noch auf Kabel zu wechseln, da Vectoring ja bestimmt ganz schlimm schlecht sei und Koxial viel besser...


    > > Er ist ein Relikt der Vergangenheit.
    > Tja... Gibt durchaus schlimmeres, als Beständigkeit!
    >
    > > Genau wie Winamp und der RealPlayer.
    > WinAMP tut auch heute noch, was er soll. Musik abspielen. Er startet fix,
    > spielt umgehend ab. Was erwartest Du sonst noch von nem Audioplayer?
    >
    > > Mit einem weltweiten
    > > Marketshare von 5% ist er schlichtweg bedeutungslos.
    > 5% sind also wenig? Schätzen wir mal, dass 20% aller Menschen auf der Welt
    > ein Gerät nutzen, auf dem ein Browser läuft. 7,8 Milliarden Menschen, davon
    > 20% sind 1,56 Milliarden Menschen. Und von diesen haben 5% Firefox... Das
    > sind: 78 Millionen Nutzer! Verschwindend geringe Anzahl! Ja! Absolut!
    >
    > > Ist traurig für die ewiggestrigen, ist aber so.
    > Ich muss ehrlich sagen, dass ich sprachlos darüber bin, dass Du zur
    > gleichen Gattung gehörst, wie ich.

    Eigentlich hätte dein unermesslich arroganter Beitrag keine Antwort verdient, ich erbarme mich aber dennoch mal. Firefox, 1 Tab geöffnet, Golem.de --> 15,1% CPU Auslastung, 800MB Ram belegt; Google Chrome, 1 Tab geöffnet, Golem.de --> 5,3% CPU Auslastung 102 MB Ram belegt... muss sicher am schlechten Speichermanagement meines "17 Jahre alten" MacBook Pro und dem aktuellen MacOS liegen... ;)

    Zu deiner Milchmädchenrechnung mit dem Marketshare, die darfst du gern noch mal mit 67% für die Chrome-Nutzer wiederholen, vielleicht hilft es dir ja dann die Größenverhältnisse ein wenig einzuordnen.

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, jeder der Firefox als altbacken und lahm abtut, ist schon ne
    > weile vom Firefox weg. Spätestens seit dem Quantum Update macht Firefox
    > wieder genausoviel richtig und falsch wie Googles Chrome. Ich benutze beide
    > und muss sagen, dass mir außer der leider konfortableren Syncfunktion von
    > Chrome, eigentlich nix bei FF fehlt.
    >
    > Das schlimmste an Googles Ansatz ist, dass sie eine komplette API
    > deaktivieren, die essentieller Teil der Netzwerkkommunikation ist - und
    > deshalb auf kurz oder lang auch in andere chromium-releases einfließen
    > wird. Diese Anderung betrifft vollständig die Browserengine und nicht nur
    > den Browser oben auf. Also bleibt nur noch Firefox als Alternative, da
    > sowohl Brave als auch z.B. Opera und Edge inzwischen auf chromium als
    > engine setzen.

    Siehe oben... Firefox auf Mac OS ist einfach lahm, aber die Diskussion geht am Thema vorbei.

    Und ich geb dir recht, es ist ne verdammt miese Nummer von Alphabet die gesamte API zu deaktivieren...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 17:10 durch Tuxfreak.

  13. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: FreiGeistler 07.06.19 - 17:53

    ...
    ... könnt ihr das nicht via PN besprechen? Bitte?!

  14. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: abufrejoval 07.06.19 - 18:05

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau! Spenden wir doch an einen Konzern, der sich durch hunderte von
    > Googlemillionen finanziert!


    Ich bin mir sicher, daß die Mozilla-Foundation gern auf das Geld von Google verzichten würde.

    Da hilft aber nur mehr spenden, nicht weniger.

    Von Luft und Liebe allein können eben auch deren Entwickler nicht leben.

  15. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: derJimmy 07.06.19 - 18:13

    Tuxfreak schrieb:
    > Eigentlich hätte dein unermesslich arroganter Beitrag keine Antwort
    > verdient, ich erbarme mich aber dennoch mal. Firefox, 1 Tab geöffnet,
    > Golem.de --> 15,1% CPU Auslastung, 800MB Ram belegt; Google Chrome, 1 Tab
    > geöffnet, Golem.de --> 5,3% CPU Auslastung 102 MB Ram belegt... muss sicher
    > am schlechten Speichermanagement meines "17 Jahre alten" MacBook Pro und
    > dem aktuellen MacOS liegen... ;)

    Seltsam... Wahrscheinlich liegt das dann tatsächlich an der MacOS Version, Ich sitz hier mit nem 10 Jahre alten Xeon x5670 mit 16gb RAM und hab momentan etwa 30 Tabs offen, inklusive Golem und Youtube. Bei mir liegt die CPU auslastung bei 1.2% und der RAM-Verbrauch bei etwa 2gb.



    Ich kann nur für die Windows Version sprechen - für MacOS bin ich zu arm :)

  16. Re: Ein guter Anlaß, die jährliche Spende für Firefox mal auf den Weg zu schicken

    Autor: Eheran 07.06.19 - 19:07

    >Leider ist der YT Player wohl sogar von den 10% meilenweit entfernt. Der verfügt ja wirklich nur um die allerwichtigsten Funktionen, um überhaupt als "Player" durchzugehen.
    Hahahahahaha... ja. 10% der Optionen wären schon ein Traum.

    Audio desync? Kein thema, ist mit 2 Handgriffen erledigt.
    Irgendwo hässlicher Rand? Kein thema, mit je einer Taste für die 4 Seitenränder einfach wegschneiden.
    Falsches Seitenverhältnis? Einfach beliebig ändern.
    Schwarze balken durch falsche Konvertierungen? Einfach beschneiden
    Usw. usf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. OSRAM GmbH, München
  4. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 369€ + Versand
  4. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22