Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblocker in Chrome: Adblock Plus…

Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

    Autor: flauschi123 08.06.19 - 07:24

    Wer das nicht will, kann ja irgendwo anders surfen.
    Es gibt kein Recht auf Werbefreiheit.
    Der Krieg gegen Contentlieferanten hat keine Gewinner.

  2. Re: Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

    Autor: Raenef 08.06.19 - 12:46

    Du hast kein Recht in der Fernsehwerbepause auf die Toilette zu gehen...

    Die meisten Webseiten definieren ja nicht welche Werbung ausgegeben wird, es ist ab und zu sogar Mailware

  3. Re: Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

    Autor: randya99 08.06.19 - 14:25

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer das nicht will, kann ja irgendwo anders surfen.
    > Es gibt kein Recht auf Werbefreiheit.
    > Der Krieg gegen Contentlieferanten hat keine Gewinner.


    Hat ja auch keiner behauptet. Aber wir machen es trotzdem. :)

  4. Re: Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

    Autor: Das Osterschnabeltier 08.06.19 - 16:09

    Raenef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast kein Recht in der Fernsehwerbepause auf die Toilette zu gehen...
    >
    > Die meisten Webseiten definieren ja nicht welche Werbung ausgegeben wird,
    > es ist ab und zu sogar Mailware

    Ja, grad erst neulich wieder bemerkt. Da geht man auf eine harmlose Website, denkt sich nichts dabei und wird so richtig mit e-Mails vollgeklatscht.

    Ab sofort geh ich nur noch mit Mailblocker ins Web.

  5. Re: Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

    Autor: derJimmy 08.06.19 - 17:52

    Huzch, da ist ihm doch glatt ein "i" in Malware reingerutscht... Steinigt ihn!

    Manchmal fällt mir auf, wie wiederlich unsere Gesellschaft ist. Man setzt sich hin und wartet - irgendwo taucht auch schon ein Arschloch auf.

  6. Re: Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

    Autor: flauschi123 08.06.19 - 22:33

    Eine Webpage ist ein Film? Es ist wohl eher eine Zeitung oder Magazin.

    In den letzten Jahren haben viele Websites Ihre Anti-Adblocker hochgefahren oder Content ist nur ueber Premium-Abo verfuegbar. Einige sind verschwunden.

    Was daran so toll sein soll erschliesst sich mir nicht.
    Ich habe ueberhaupt kein Problem ueber Werbung hinwegzulesen.

    Bzgl. Malware - die kann auch ohne Werbung auf einer Webpage abgelegt werden.

  7. Re: Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

    Autor: Antigonos3 09.06.19 - 05:11

    Du sollst nicht über Werbung hinweglesen sondern sie anklicken, du böser Bube! Sonst bist du im Endeffekt genauso schlimm wie die Ad-blocker.

  8. Warum?

    Autor: Osterschlumpf 09.06.19 - 11:02

    > Der Krieg gegen Contentlieferanten hat keine Gewinner.
    Doch. Die User werden Gewinnen.

    Und wenn es in einem neuen Browser endet, welcher Technisch bedingt keine Werbung mehr kann. Finanziert durch Geldspenden.

    Vorstellung, 10 Jahre in die Zukunft: Es kommt ein neuer Browser raus. Der bringt ein eigenes HTML-LITE mit, welches sich nicht für nervige Werbung eignet. Der Browser hat Down-Grade-Plugins, welche von der Community gepflegt werden können. Gute Websites liefern früher oder später eigenes HTML-LITE aus, sobald die Userzahl groß genug ist.

  9. Re: Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

    Autor: barfoo 09.06.19 - 15:26

    Ich habe diese Werbe-Parasiten eh schon bezahlen müssen, also ist es mein gutes Recht, deren Scheiß nicht sehen zu müssen!

  10. Re: Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

    Autor: -fraggl- 09.06.19 - 16:36

    Noch entscheide ich, was ich auf PC, TV und Co. sehen will und werde...

  11. Webpages sind kein bedrucktes Papier

    Autor: M. 10.06.19 - 13:29

    > Wer das nicht will, kann ja irgendwo anders surfen.
    Eher: wer das will, sollte sich für ein anderes Medium als HTML entscheiden. Denn HTML ist explizit dafür gedacht, Daten so auszuzeichnen dass die Darstellung vom Browser dem Endgerät und den Benutzerwünschen entsprechend verändert werden kann - und nicht dazu, eine Pixelgrafik zu definieren.

    [www.dodabo.de]

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  12. Re: Webpages sollten so dargestellt werden wie an der Quelle definiert

    Autor: crazypsycho 10.06.19 - 16:51

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer das nicht will, kann ja irgendwo anders surfen.
    > Es gibt kein Recht auf Werbefreiheit.
    > Der Krieg gegen Contentlieferanten hat keine Gewinner.

    Ich hab das Recht darauf, nur die Urls aufzurufen welche ich aufrufen möchte. Die Urls der Werbung möchte ich bspw nicht aufrufen (und blockiere sie daher).

    Und es gibt kein Gesetz was mir verbietet die Schriftart oder Hintergrundfarbe einer Website meinen Bedürfnissen anzupassen.

    Btw gibt es keinen Krieg gegen Contentlieferanten. Gegen Content hat keiner was.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Hays AG, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 274,00€
  3. 529,00€
  4. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19