1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt…

Diese Sache sagt sehr viel über die Gestörtheit der Gesellschaft aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Sache sagt sehr viel über die Gestörtheit der Gesellschaft aus

    Autor: demon driver 23.06.21 - 09:14

    Und nahezu alle Beteiligten einschließlich derer, die sich in den Foren die Mäuler über die eine oder die andere "Seite" (tatsächlich sehe ich mittlerweile mindestens vier "Seiten") zerreißen, deuten auf irgendeine Art von "Störung" hin.

    Eine Gesellschaft muss sich daran messen lassen, wie sie mit solchen Phänomenen umgeht. Außer "draufhauen" scheint sie sich auch hier wieder von den Streitparteien selbst nur geringfügig zu unterscheiden.

  2. Re: Diese Sache sagt sehr viel über die Gestörtheit der Gesellschaft aus

    Autor: pete.kl 23.06.21 - 13:06

    Du postest ja irgendwie auch eine Meinung, welche sich in einer Art an der Diskussion beteiligt, und insofern deine eigene Argumentation auf eine "Störung" deuten kann.

    Vergangenheits-Einordnung zu machen bringt sowieso nichts, weil der Diskurs so weit eskaliert ist, dass sich sowieso jeder Beteiligte die Finger verbrannt hat.


    Das einzige was hilft, sind Probleme vom Hier und Jetzt zu lösen. Die Probleme sind:
    - ein ruhegöstertes Dorf, welches sich im dauerausnahmezustand befindet.
    -Eine Online-Community, welche immer wieder verwirrte Leute Provoziert und einzelne Subjekte zu unakzeptablem Verhalten motiviert.
    - ein verhaltensauffälliger junger Mann, in einem problematischen Wohn- und Sozialumfeld lebt. Und gleichzeitig keinen Willen zeigt, sich für das Grosse und ganze zurückzunehmen.




    Egal wie, es gibt keine Gesellschaftlich befriedigende Lösung für das Problem, wo irgendwie alle das Gesicht wahren können.
    Und so leid es mir tut, aber das sich Communities nicht einfach ändern lassen(verschwindet ein Spinner, kommt irgendwo ein anderer), muss die Änderung durch Rainer kommen. Und da Rainer bisher keinen Hinweis zum Entgegenkommen gemacht hat, vermute ich, dass sich das Thema weiter eskalieren wird, bis Rainer irgendwann z.B. wegen Gefängnis oder Ähnlichem weg ist.

    Es ist traurig aber wahr: Community und Rainer sind wie zwei kleine Kinder, die sich gegenseitigig schlagen, und dann stur behaupten "ich höre auf, wenn der andere aufhört". Das ist eine Endlosschlaufe.

  3. Re: Diese Sache sagt sehr viel über die Gestörtheit der Gesellschaft aus

    Autor: nachgefragt 23.06.21 - 13:40

    z.B. man macht seine Straße zu einem "Privatstraße des Bundes" (viel mehr wohen da ja eh nicht), gibt ihm das Nutzungrecht und vorne bringt man ein Schild an "Privatweg: Durchgang verboten" das würd den Beamten eine Handhabe geben und einige der Probleme in kürzester Zeit ausdünnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 13:41 durch nachgefragt.

  4. Re: Diese Sache sagt sehr viel über die Gestörtheit der Gesellschaft aus

    Autor: demon driver 23.06.21 - 15:30

    pete.kl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du postest ja irgendwie auch eine Meinung, welche sich in einer Art an der
    > Diskussion beteiligt, und insofern deine eigene Argumentation auf eine
    > "Störung" deuten kann.

    Ich zerreiße mir hier aber nicht das Maul über eine (oder mehrere) der Parteien. Die Nebenbedingung hatte ich schon nicht ohne Grund dazugeschrieben. Wenn ich also "gestört" sein sollte, dann jedenfalls nicht in dem von mir formulierten Kontext...

    > Vergangenheits-Einordnung zu machen bringt sowieso nichts, weil der Diskurs
    > so weit eskaliert ist, dass sich sowieso jeder Beteiligte die Finger
    > verbrannt hat.

    Es kommt drauf an, wofür man sich interessiert. Wenn man sich nicht für einzelne Streitereien und Bekloppte interessiert, auf einem Niveau, wie man es vielleicht von Gerichtsshows aus dem Unterschichts-TV kennt, sondern darum, wie es zu solchen Dingen kommt und ob die Gesellschaft vielleicht schon im Vorfeld irgendetwas versäumt hat bzw. hätte besser machen können, dann interessiert man sich vielleicht auch dafür, wer sich da bereits "die Finger verbrannt hat". Mich interessiert das nicht, ich könnte das konkrete Problem kaum lösen, wenn mich irgendjemand darum bitten würde, und was wichtiger ist, das wird ganz sicher niemand tun.

    > Das einzige was hilft, sind Probleme vom Hier und Jetzt zu lösen.

    Siehe oben. Aber schaun wir doch mal, ob daran irgendetwas in meinem Sinne interessant ist.

    > Die Probleme sind:
    > - ein ruhegöstertes Dorf, welches sich im dauerausnahmezustand befindet.

    Und die interessante Frage ist, wie es überhaupt dazu kommen konnte.

    > -Eine Online-Community, welche immer wieder verwirrte Leute Provoziert und
    > einzelne Subjekte zu unakzeptablem Verhalten motiviert.

    Tja. Aber warum ist die so? Und was könnte die Gesellschaft dagegen tun?

    > - ein verhaltensauffälliger junger Mann, in einem problematischen Wohn- und
    > Sozialumfeld lebt. Und gleichzeitig keinen Willen zeigt, sich für das
    > Grosse und ganze zurückzunehmen.

    Wenn sie pathologisch sind, haben Verhaltensauffälligkeiten es an sich, dass sie nicht einfach mal so vom "Willen" steuerbar sind. Die interessante Frage wiederum ist, warum werden Menschen in dieser Gesellschaft so, wie und warum kommen sie dahin und und warum ist für so jemanden dann womöglich das Weitermachen die einzige Perspektive?

    > Egal wie, es gibt keine Gesellschaftlich befriedigende Lösung für das
    > Problem, wo irgendwie alle das Gesicht wahren können.
    > Und so leid es mir tut, aber das sich Communities nicht einfach ändern
    > lassen(verschwindet ein Spinner, kommt irgendwo ein anderer), muss die
    > Änderung durch Rainer kommen.

    Obwohl beide Seiten Fehlverhalten bis hin zur Strafbarkeit an den Tag legen?

    > Und da Rainer bisher keinen Hinweis zum
    > Entgegenkommen gemacht hat, vermute ich, dass sich das Thema weiter
    > eskalieren wird, bis Rainer irgendwann z.B. wegen Gefängnis oder Ähnlichem
    > weg ist.
    >
    > Es ist traurig aber wahr: Community und Rainer sind wie zwei kleine Kinder,
    > die sich gegenseitigig schlagen, und dann stur behaupten "ich höre auf,
    > wenn der andere aufhört". Das ist eine Endlosschlaufe.

    Tja. Und wieso? Wieso finden Menschen mit ihrem Leben nichts Besseres anzufangen? Ob auch das vielleicht mit den Angeboten zu tun hat, die diese Menschen von der Gesellschaft bekommen? Das sind doch die interessanten Fragen.

  5. Re: Diese Sache sagt sehr viel über die Gestörtheit der Gesellschaft aus

    Autor: buuii 23.06.21 - 17:37

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tja. Und wieso? Wieso finden Menschen mit ihrem Leben nichts Besseres
    > anzufangen? Ob auch das vielleicht mit den Angeboten zu tun hat, die diese
    > Menschen von der Gesellschaft bekommen? Das sind doch die interessanten
    > Fragen.


    Ich glaube hier wird das ganze von unwissenden etwas Über analysiert. Es ist nicht so als würden da täglich die selben Leute von seinem Haus stehen und "scheiße bauen". Ganz im Gegenteil, die meisten sind nur ein einziges mal da. (oder Falls sie sich übers Wochenende o.ä. irgendwo ein der Gegend ein Zimmer genommen haben vielleicht zweimal an dem Wochenende) . Da braucht mal keine alternativ Angebote o.ä. zu schaffen.... von denen die da sind ist der Großteil auch nur da weil sie einfach mal die Plätze die sie sonst nur aus Videos kennen (der Rewemarkt, der Pilgerpfad durch den Wald und natürlich die Schanze etc.) einfach einmal in natura sehen wollen. Deren größtes Verbrechen ist es wahrscheinlich das sie im Rewe den Bestand an Monster, Active O2 und Löschzwergen auf ein Minimum senken oder das sie alle 5 Meter anhalten und kichern weil sie irgendwas wiedererkannt haben. Das ist doch mit Filmorten irgendwelcher Serien/Kino Filme nicht anders...

  6. Re: Diese Sache sagt sehr viel über die Gestörtheit der Gesellschaft aus

    Autor: demon driver 23.06.21 - 17:47

    buuii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Tja. Und wieso? Wieso finden Menschen mit ihrem Leben nichts Besseres
    > > anzufangen? Ob auch das vielleicht mit den Angeboten zu tun hat, die diese
    > > Menschen von der Gesellschaft bekommen? Das sind doch die interessanten
    > > Fragen.
    >
    > Ich glaube hier wird das ganze von unwissenden etwas Über analysiert.

    Tatsächlich wird hier und anderswo eher zu wenig als zuviel analysiert. Hauptsache eine Meinung haben, analysiert haben muss man dafür nichts....

    > Es ist nicht so als würden da täglich die selben Leute von seinem Haus stehen

    Der Satz bezog sich auch auf den Bewohner des Hauses selbst.

    > und "scheiße bauen". Ganz im Gegenteil, die meisten sind nur ein einziges
    > mal da.

    Schlimm genug, dass sie immerhin einmal hinfahren, und der Rest tatsächlich sogar mehrfach. Ich finde das traurig.

    > (oder Falls sie sich übers Wochenende o.ä. irgendwo ein der Gegend
    > ein Zimmer genommen haben vielleicht zweimal an dem Wochenende) .

    Echt, gibt's das? Ich bin entsetzt.

    > Da
    > braucht mal keine alternativ Angebote o.ä. zu schaffen.... von denen die da
    > sind ist der Großteil auch nur da weil sie einfach mal die Plätze die sie
    > sonst nur aus Videos kennen (der Rewemarkt, der Pilgerpfad durch den Wald
    > und natürlich die Schanze etc.) einfach einmal in natura sehen wollen.
    > Deren größtes Verbrechen ist es wahrscheinlich das sie im Rewe den Bestand
    > an Monster, Active O2 und Löschzwergen auf ein Minimum senken oder das sie
    > alle 5 Meter anhalten und kichern weil sie irgendwas wiedererkannt haben.
    > Das ist doch mit Filmorten irgendwelcher Serien/Kino Filme nicht anders...

    Da ist aber niemand, dessen Leben damit zur Hölle wird.

    Jetzt mal von Ausnahmen wie den Leutchen in dem Dörfchen namens Fucking (bis sie es wieder zurück in die alte Schreibweise Fugging umbenannt haben) abgesehen...

    Mir kommt dass im diskutierten Fall alles so ein bisschen wie das Gaffen bei Autobahnunfällen vor.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Big Data Engineer / Architect (m/w/d)
    Visioncy GmbH, verschiedene Standorte
  2. IT und Software Systemanalytiker - Schwerpunkt Software Testing (m/w/d)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. SAP Basis Administrator / Datenarchivierung (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau/Pfalz
  4. Team Lead Web Development E-Commerce (m/w/d)
    THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Drehschlagschrauber für 125,99€, Schlagbohrmaschine für 130,99€, Winkelschleifer für...
  2. (u. a. 43 Zoll für299,00€, 55 Zoll für 429,00€, 65 Zoll für 579,00€)
  3. (u. a. Tab M10 HD Plus für 124,00€, Legion 5 Laptop für 1.399,00€, IdeaPad Flex 5 für 619...
  4. 424,06€ (Vergleichspreis über 600€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unwetter: Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?
Unwetter
Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?

Deutsche Hersteller machen sehr unterschiedliche Angaben über die Wassertauglichkeit von Elektroautos. Und können Teslas wirklich schwimmen?
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. VW, BMW, Daimler Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
  2. Elektroautos Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
  3. Elektroautos Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

  1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
  2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
  3. Astronomie Arecibo wird abgerissen