Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AgilePOL: Huawei sieht FTTH als "die…

Fachlich und ortographischer Fail

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fachlich und ortographischer Fail

    Autor: ldlx 21.03.17 - 21:28

    Bitte zuerst mal die offensichtlichen ortographischen Fehler in den Zitaten korrigieren...
    "Wir denken das FTTH die Zukunft für Netzbetreiber ist" --> "Wir denken, dass"
    "Rooming" --> "Roaming"

    Fachlich: Roaming setzt kein Glasfaser voraus, sondern einen WLAN-Controller, der die Disconnects/Connects zu den einzelnen Access Points überwacht/regelt - die Endgeräte können meist kein Roaming, sondern wollen nur möglichst schnell neu verbunden werden. Wenn ein Huawei-Offizieller das wirklich so gesagt haben sollte, sollte man den zuständigen Marketing-/Vertriebsmitarbeiter schnellstens beurlauben :-D

  2. Re: Fachlich und ortographischer Fail

    Autor: TodesBrote 21.03.17 - 23:51

    Rooming wäre in dem Zusammenhang aber auch ein gutes Wortspiel...

  3. Re: Fachlich und ortographischer Fail

    Autor: Dethlef 22.03.17 - 09:24

    Solange die APs im selben Netz hängen braucht man nicht mal einen Controller fürs Roaming.

  4. Re: Fachlich und ortographischer Fail

    Autor: ldlx 22.03.17 - 19:32

    Doch, um zu registrieren, damit die Access Points dem Controller melden können, welche Clients mit welcher Verbindungsstärke verbunden sind und wie die Auslastung der APs ist. Der Controller entscheidet dann, ob ein Client erzwungenermaßen getrennt wird und ein anderer Access Point sofort für die Wiederverbindung zur Verfügung steht (der Endbenutzer merkt davon nix). Es gibt allerdings APs, bei denen in kleinen Konfigurationen auch ein AP die Funktion des Controllers übernehmen kann (z. B. vor ein paar Jahren elmeg für bis zu 6 Geräte).
    Ohne Controller entscheidet nur der Client, ob er verbunden bleiben will. Heißt: der Client bleibt so lange zum ersten AP verbunden, bis die Verbindung mangels Reichweite endgültig weg ist, selbst wenn du schon unter dem nächsten AP sitzt. Erst dann sucht der Client wieder nach Netzwerken - und dann wird zu dem AP verbunden, der schneller antwortet und nicht zwangsläufig der, der am nächsten dran ist.
    Btw: Finger weg von drahtlos angebundenen Repeatern (insb. den billigen)) - die haben nicht nur den selben Fehler, sondern müssen noch auf dem selben WLAN-Kanal die Pakete weiterleiten, wird also nochmal langsamer - manche bessere Repeater können wenigstens auf einem anderen Kanal die Pakete weiterleiten ;-)

  5. Re: Fachlich und ortographischer Fail

    Autor: sneaker 22.03.17 - 22:52

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Controller entscheidet nur der Client, ob er verbunden bleiben will.
    > Heißt: der Client bleibt so lange zum ersten AP verbunden, bis die
    > Verbindung mangels Reichweite endgültig weg ist, selbst wenn du schon unter
    > dem nächsten AP sitzt. Erst dann sucht der Client wieder nach Netzwerken -
    > und dann wird zu dem AP verbunden, der schneller antwortet und nicht
    > zwangsläufig der, der am nächsten dran ist.
    Kommt halt auf den Client an. Ich habe das schon mit einem Windows 7-Laptop und einem Android-Smartphone gesehen, daß die das Roaming automatisch selbst gemacht haben. Mit zentralem Controller erwischt man halt noch die Clients, die das nicht können und hat ggf. noch so Späße wie "Fast Roaming".

  6. Re: Fachlich und ortographischer Fail

    Autor: ldlx 22.03.17 - 23:00

    dann hätte ich gern mal gewusst:
    - beim windows-gerät: welcher os-stand, welche karte, welcher treiber, ggf. hersteller-applikationen (proset wireless?) installiert?
    - beim android: hersteller/modell und versionsstand?
    - log vom client und den aps wann jeweils der disconnect/reconnect durchgeführt wurde? (ja ich weiß, das ist jetzt das totschlagargument, welches wohl bei den wenigsten Geräten überhaupt verfügbar ist).

    meist merkst das nur, wenn du n echtzeit-datenstrom übertragen willst, bei youtube & co wird ja auch gecached, da machen sich 10 sek ohne vernünftige verbindung nicht bemerkbar. bei ping sollte es mit einer controller-lösung nur max. 1 aussetzer geben (wenn die aps mit sinnvollem abstand verbaut sind, so dass die ermittlung der zur verfügung stehenden aps für einen client noch gelingt)

    edit: hab mal in einer schule knapp 50 aps übers gebäude verteilt, in einem trakt recht dicht (pro Klassenraum 1 ap sowie für ca. 10 räume je 2 auf dem flur), in einem anderen trakt etwas weiter verteilt (je 2 aps für 6 klassenräume). youtube video (imperial march 10h) lief immer wie ne 1, beim ping wie gesagt max. 1 aussetzer in allen räumen beim roaming.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.17 23:01 durch ldlx.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. Sport-Thieme GmbH, Grasleben

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799,00€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  4. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Castle Peak: AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
    Castle Peak
    AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen

    Gestaffelter Launch: AMD plant offenbar, die Ryzen Threadripper v3 für Anfang November anzukündigen und Mitte des Monats zu veröffentlichen. Das 64-kernige Modell folgt aber wohl erst im Januar 2020.

  2. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  3. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.


  1. 08:55

  2. 07:00

  3. 19:25

  4. 17:18

  5. 17:01

  6. 16:51

  7. 15:27

  8. 14:37