Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte…

endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: macray 22.10.17 - 13:17

    nach sooo vielen Jahren Wiedervereinigung und einer gemeinsamen Hauptstadt sollten die Ministerien und die Beamten inzwischen doch langsam ALLE in Berlin beheimatet sein.
    und wer nicht umziehen will, dem sollte doch genauso wie der restlichen Arbeiterschaft Deutschlands gehen - sie haben morgens um xx Uhr zur Arbeit da zu sein - und es interessiert keinen, wie sie da hin kommen, wieviel Zeit und Geld das kostet.
    Das gefällt nicht - sucht Euch nen anderen Job! Allen anderen Angestellten geht es genauso.

  2. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: Zockmock 22.10.17 - 13:19

    +1 sehe das genauso

  3. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: thorben 22.10.17 - 21:13

    Als Beamter wird der Umzug komplett bezahlt mit allem pipapo. Davon kann man als Arbeitnehmer nur träumen ;-)

  4. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: 486dx4-160 22.10.17 - 21:32

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Beamter wird der Umzug komplett bezahlt mit allem pipapo. Davon kann
    > man als Arbeitnehmer nur träumen ;-)

    Vielleicht sollte man das auch für alle Angestellten einführen. Bislang werden Standortschließungen gerne benutzt, um Leute rauszuekeln.

  5. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: elf 22.10.17 - 22:13

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Beamter wird der Umzug komplett bezahlt mit allem pipapo. Davon kann
    > man als Arbeitnehmer nur träumen ;-)

    Ist das so? Die Beamten in meinem Bekanntenkreis (meist Lehrer) behaupten da rotzfrech was anderes...
    Das geht soweit, dass zwischen Information und Einsatz am neuen Standort manchmal nur 1 Woche liegt. Such da mal eine passable Wohnung!

  6. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.17 - 23:58

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thorben schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als Beamter wird der Umzug komplett bezahlt mit allem pipapo. Davon kann
    > > man als Arbeitnehmer nur träumen ;-)
    >
    > Ist das so? Die Beamten in meinem Bekanntenkreis (meist Lehrer) behaupten
    > da rotzfrech was anderes...
    > Das geht soweit, dass zwischen Information und Einsatz am neuen Standort
    > manchmal nur 1 Woche liegt. Such da mal eine passable Wohnung!

    Und du hast natürlich spontan zu diesem Artikel eine Umfrage in deinem "Bekanntenkreis" gestartet, bevor du das gepostet hast, schon klar.

    https://www.dbb.de/lexikon/themenartikel/u/umzugskosten.html

    Der Staat zahlt alles, vom Umzugsunternehmen (und zwar so, dass man keine einzige Kiste schleppen und kein Regal selbst auseinander bauen bzw. montieren muss, Rundumservice) bis hin zu sog. "Gardinengeld", um sich, wenn man schon umzieht, die neue Bleibe hübsch einzurichten.

  7. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: SchreibenderLeser 23.10.17 - 06:46

    macray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nach sooo vielen Jahren Wiedervereinigung und einer gemeinsamen Hauptstadt
    > sollten die Ministerien und die Beamten inzwischen doch langsam ALLE in
    > Berlin beheimatet sein.

    Okay, könnte man natürlich machen...

    > und wer nicht umziehen will, dem sollte doch genauso wie der restlichen
    > Arbeiterschaft Deutschlands gehen - sie haben morgens um xx Uhr zur Arbeit
    > da zu sein - und es interessiert keinen, wie sie da hin kommen, wieviel
    > Zeit und Geld das kostet.

    Du hast es hier aber nicht mit gewöhnlichen Arbeitnehmern zu tun, sondern mit Staatsbeamten, teilweise dazu noch mit solchen, die sich inzwischen sehr nach oben gearbeitet haben.
    Es ist, sorry, weltfremd, das nicht zu berücksichtigen.

  8. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: surfi 23.10.17 - 07:11

    macray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nach sooo vielen Jahren Wiedervereinigung und einer gemeinsamen Hauptstadt
    > sollten die Ministerien und die Beamten inzwischen doch langsam ALLE in
    > Berlin beheimatet sein.

    Den Ministerien sind Behörden unterstellt, sollen diese dann auch alle nach Berlin? Ich kenne jemanden, der in einer Behörde im Rhein-Main-Gebiet arbeitet und für Dienstreisen häufig nach Bonn (zum Ministerium) muss. Das geht an einem Tag hin und zurück. Wäre dieses Ministerium nun in Berlin, wäre die Dienstreise an einem Tag nicht mehr zu schaffen.

    Also immer noch ein Stückchen weiter denken.
    Die Welt geht hinter dem (eigenen) Horizont noch weiter.

  9. Die deutschen Baukonzerne würde es freuen

    Autor: M.P. 23.10.17 - 07:13

    Ein paar lukrative Projekte für Behördenbauten mehr....

    Die Gewerbeimmobilienmieter in Berlin weniger. Da sind die Mieten in den letzten Jahren eh schon durch die Decke gegangen. Wenn dann im Troß der Ministerien die entsprechenden Lobbyverbände auch nach Berlin gehen, wird da noch einmal einen Schub geben....

  10. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: macray 23.10.17 - 08:22

    surfi schrieb:
    > Den Ministerien sind Behörden unterstellt, sollen diese dann auch alle nach
    > Berlin? Ich kenne jemanden, der in einer Behörde im Rhein-Main-Gebiet
    > arbeitet und für Dienstreisen häufig nach Bonn (zum Ministerium) muss. Das
    > geht an einem Tag hin und zurück. Wäre dieses Ministerium nun in Berlin,
    > wäre die Dienstreise an einem Tag nicht mehr zu schaffen.
    >
    > Also immer noch ein Stückchen weiter denken.
    > Die Welt geht hinter dem (eigenen) Horizont noch weiter.

    lokale Behörden wird es natürlich auch weiterhin geben, schließlich haben wir hier nen Föderalismus, allerdings finde ich es fraglich für ein Meeting von 2-3h mindestens genauso lange zu reisen. Grade bei sowas sollte dann auch einfach mal skype u.ä. genutzt werden. nur weil man gerne fliegt und der AG zahlt, muss das noch lange nicht immer sinnvoll sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. über experteer GmbH, Düsseldorf
  3. Laempe Mössner Sinto GmbH, Barleben
  4. Siltronic AG, Burghausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,99€
  3. (-79%) 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    1. Machine Learning: Microsofts Clarity analysiert Verhalten von Webseitennutzern
      Machine Learning
      Microsofts Clarity analysiert Verhalten von Webseitennutzern

      Clarity können Webseitenbetreiber als Javascript-Plugin einbetten, um das Verhalten ihrer Besucher zu verfolgen. Microsofts Software wertet diese Daten aus und kann mit Machine Learning Muster erkennen - etwa welche Elemente besonders häufig geklickt oder übersehen werden.

    2. EuGH-Gutachten: Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
      EuGH-Gutachten
      Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein

      Der früheren schwarz-gelben Bundesregierung droht eine Ohrfeige aus Luxemburg. Das deutsche Leistungsschutzrecht hätte nach Ansicht eines EuGH-Gutachters nicht in Kraft treten dürfen. Den Verlagen könnten Millionenverluste entstehen.

    3. NetzDG: Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
      NetzDG
      Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg

      Die wichtigsten Ziele des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) seien erreicht, sagt der für Justiz zuständige Staatssekretär Gerd Billen: Die Unternehmen würden das Thema nun ernst nehmen. Derzeit werde geprüft, ob die Meldewege ausreichend nutzerfreundlich seien.


    1. 11:55

    2. 11:40

    3. 10:55

    4. 10:39

    5. 10:27

    6. 10:03

    7. 09:20

    8. 09:08