Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte…

endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: macray 22.10.17 - 13:17

    nach sooo vielen Jahren Wiedervereinigung und einer gemeinsamen Hauptstadt sollten die Ministerien und die Beamten inzwischen doch langsam ALLE in Berlin beheimatet sein.
    und wer nicht umziehen will, dem sollte doch genauso wie der restlichen Arbeiterschaft Deutschlands gehen - sie haben morgens um xx Uhr zur Arbeit da zu sein - und es interessiert keinen, wie sie da hin kommen, wieviel Zeit und Geld das kostet.
    Das gefällt nicht - sucht Euch nen anderen Job! Allen anderen Angestellten geht es genauso.

  2. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: Zockmock 22.10.17 - 13:19

    +1 sehe das genauso

  3. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: thorben 22.10.17 - 21:13

    Als Beamter wird der Umzug komplett bezahlt mit allem pipapo. Davon kann man als Arbeitnehmer nur träumen ;-)

  4. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: 486dx4-160 22.10.17 - 21:32

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Beamter wird der Umzug komplett bezahlt mit allem pipapo. Davon kann
    > man als Arbeitnehmer nur träumen ;-)

    Vielleicht sollte man das auch für alle Angestellten einführen. Bislang werden Standortschließungen gerne benutzt, um Leute rauszuekeln.

  5. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: elf 22.10.17 - 22:13

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Beamter wird der Umzug komplett bezahlt mit allem pipapo. Davon kann
    > man als Arbeitnehmer nur träumen ;-)

    Ist das so? Die Beamten in meinem Bekanntenkreis (meist Lehrer) behaupten da rotzfrech was anderes...
    Das geht soweit, dass zwischen Information und Einsatz am neuen Standort manchmal nur 1 Woche liegt. Such da mal eine passable Wohnung!

  6. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.17 - 23:58

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thorben schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als Beamter wird der Umzug komplett bezahlt mit allem pipapo. Davon kann
    > > man als Arbeitnehmer nur träumen ;-)
    >
    > Ist das so? Die Beamten in meinem Bekanntenkreis (meist Lehrer) behaupten
    > da rotzfrech was anderes...
    > Das geht soweit, dass zwischen Information und Einsatz am neuen Standort
    > manchmal nur 1 Woche liegt. Such da mal eine passable Wohnung!

    Und du hast natürlich spontan zu diesem Artikel eine Umfrage in deinem "Bekanntenkreis" gestartet, bevor du das gepostet hast, schon klar.

    https://www.dbb.de/lexikon/themenartikel/u/umzugskosten.html

    Der Staat zahlt alles, vom Umzugsunternehmen (und zwar so, dass man keine einzige Kiste schleppen und kein Regal selbst auseinander bauen bzw. montieren muss, Rundumservice) bis hin zu sog. "Gardinengeld", um sich, wenn man schon umzieht, die neue Bleibe hübsch einzurichten.

  7. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: SchreibenderLeser 23.10.17 - 06:46

    macray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nach sooo vielen Jahren Wiedervereinigung und einer gemeinsamen Hauptstadt
    > sollten die Ministerien und die Beamten inzwischen doch langsam ALLE in
    > Berlin beheimatet sein.

    Okay, könnte man natürlich machen...

    > und wer nicht umziehen will, dem sollte doch genauso wie der restlichen
    > Arbeiterschaft Deutschlands gehen - sie haben morgens um xx Uhr zur Arbeit
    > da zu sein - und es interessiert keinen, wie sie da hin kommen, wieviel
    > Zeit und Geld das kostet.

    Du hast es hier aber nicht mit gewöhnlichen Arbeitnehmern zu tun, sondern mit Staatsbeamten, teilweise dazu noch mit solchen, die sich inzwischen sehr nach oben gearbeitet haben.
    Es ist, sorry, weltfremd, das nicht zu berücksichtigen.

  8. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: surfi 23.10.17 - 07:11

    macray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nach sooo vielen Jahren Wiedervereinigung und einer gemeinsamen Hauptstadt
    > sollten die Ministerien und die Beamten inzwischen doch langsam ALLE in
    > Berlin beheimatet sein.

    Den Ministerien sind Behörden unterstellt, sollen diese dann auch alle nach Berlin? Ich kenne jemanden, der in einer Behörde im Rhein-Main-Gebiet arbeitet und für Dienstreisen häufig nach Bonn (zum Ministerium) muss. Das geht an einem Tag hin und zurück. Wäre dieses Ministerium nun in Berlin, wäre die Dienstreise an einem Tag nicht mehr zu schaffen.

    Also immer noch ein Stückchen weiter denken.
    Die Welt geht hinter dem (eigenen) Horizont noch weiter.

  9. Die deutschen Baukonzerne würde es freuen

    Autor: M.P. 23.10.17 - 07:13

    Ein paar lukrative Projekte für Behördenbauten mehr....

    Die Gewerbeimmobilienmieter in Berlin weniger. Da sind die Mieten in den letzten Jahren eh schon durch die Decke gegangen. Wenn dann im Troß der Ministerien die entsprechenden Lobbyverbände auch nach Berlin gehen, wird da noch einmal einen Schub geben....

  10. Re: endlich diese Farce beenden - alle Ministerien nach Berlin und gut.

    Autor: macray 23.10.17 - 08:22

    surfi schrieb:
    > Den Ministerien sind Behörden unterstellt, sollen diese dann auch alle nach
    > Berlin? Ich kenne jemanden, der in einer Behörde im Rhein-Main-Gebiet
    > arbeitet und für Dienstreisen häufig nach Bonn (zum Ministerium) muss. Das
    > geht an einem Tag hin und zurück. Wäre dieses Ministerium nun in Berlin,
    > wäre die Dienstreise an einem Tag nicht mehr zu schaffen.
    >
    > Also immer noch ein Stückchen weiter denken.
    > Die Welt geht hinter dem (eigenen) Horizont noch weiter.

    lokale Behörden wird es natürlich auch weiterhin geben, schließlich haben wir hier nen Föderalismus, allerdings finde ich es fraglich für ein Meeting von 2-3h mindestens genauso lange zu reisen. Grade bei sowas sollte dann auch einfach mal skype u.ä. genutzt werden. nur weil man gerne fliegt und der AG zahlt, muss das noch lange nicht immer sinnvoll sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. MicroNova AG, Kassel
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. (-71%) 19,99€
  3. 22,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
    Indiegames-Rundschau
    Killer trifft Gans

    John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.

  2. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  3. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.


  1. 08:10

  2. 18:25

  3. 17:30

  4. 17:20

  5. 17:12

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00