Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte…

Harte Realität:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Harte Realität:

    Autor: jnsmy 22.10.17 - 08:59

    Also wurde die Partnerlinie der Bundesregierung in die Insolvenz getrieben, damit man nun statt auf Spione in den Flugzeugen nun amtlich auf das Digitale Trojanische Pferd von Microsoft setzen kann... verstehe ich das jetzt richtig?

    Kann man einen staat nicht über seine Wirtschaft zerstören, schwächt man diese bis sie als Einfallstpr missbraucht werden kann

    “In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war!” (Franklin D. Roosevelt, US-Präsident )

  2. Re: Harte Realität:

    Autor: delphi 22.10.17 - 10:01

    jnsmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wurde die Partnerlinie der Bundesregierung in die Insolvenz getrieben,
    > damit man nun statt auf Spione in den Flugzeugen nun amtlich auf das
    > Digitale Trojanische Pferd von Microsoft setzen kann... verstehe ich das
    > jetzt richtig?
    >
    > Kann man einen staat nicht über seine Wirtschaft zerstören, schwächt man
    > diese bis sie als Einfallstpr missbraucht werden kann
    >
    > “In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas geschieht, kann
    > man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war!” (Franklin D.
    > Roosevelt, US-Präsident )

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hanlon%E2%80%99s_Razor

  3. Re: Harte Realität:

    Autor: Bouncy 22.10.17 - 10:06

    jnsmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wurde die Partnerlinie der Bundesregierung in die Insolvenz getrieben,
    > damit man nun statt auf Spione in den Flugzeugen nun amtlich auf das
    > Digitale Trojanische Pferd von Microsoft setzen kann... verstehe ich das
    > jetzt richtig?
    Haargenau so muss es sein! Dass niemals jemand Skype vorgeschrieben hat - geschenkt, Details haben Paranoide noch nie von ihrem Irrsinn angebracht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Aareal Bank Group, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30