Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte…

Ohje, wer da jetzt alles mithört

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohje, wer da jetzt alles mithört

    Autor: SchreibenderLeser 23.10.17 - 06:40

    Hört sich vielleicht paranoid an, aber spätestens bei staatlichen Stellen und Verwaltung dürfte einige Leute ein Interesse daran haben, mitzuhören. Von diversen Geheimdiensten, über Kriminelle bis hin zu anderen Ämtern.

    Ich hoffe, dass man dafür eine effiziente Verschlüsselung gewählt hat, möglichst eine, die den Bürgern nicht irgendwann zum Verhängnis wird. Vielleicht wäre eine abhörsichere Leitung auch nicht zu verachten?
    Sowas wäre weder neu noch ungewöhnlich bei staatlichen Akteuren.

  2. Da kann nichts passieren

    Autor: M.P. 23.10.17 - 07:21

    Das BSI hat die Videokonferenztechnik zertifiziert ...

  3. Re: Ohje, wer da jetzt alles mithört

    Autor: FreiGeistler 23.10.17 - 07:39

    Was ausser laufenden Ermittlungen muss in einer Demokratie zwingend geheim sein?

  4. Re: Da kann nichts passieren

    Autor: siedenburg 23.10.17 - 08:57

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das BSI hat die Videokonferenztechnik zertifiziert ...


    Das klappt dann genauso gut wie mit den Infineon Chips ...

  5. Re: Ohje, wer da jetzt alles mithört

    Autor: M.P. 23.10.17 - 09:01

    Steuerersparnis-Verhandlungen mit internationalen Großkonzernen

  6. Re: Ohje, wer da jetzt alles mithört

    Autor: SchreibenderLeser 28.10.17 - 13:16

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ausser laufenden Ermittlungen muss in einer Demokratie zwingend geheim
    > sein?

    Eine ganze Menge!

    Kleines Beispiel:
    1. Informationen über Verhandlungen und Diplomatie mit ausländischen Würdenträgern.
    2. Informationen über die Verwaltung, die Details auch zu einfachen Bürgern betreffen wegen dem Datenschutz.
    3. Alles, was zunächst besprochen, verhandelt usw. wird. Es hat sich gezeigt, dass man manche Sachen lieber unter Verschluss hält, bis sie "Spruchreif" sind, sonst kommt nur Unsinn raus.
    4. Sonstige "Staatsgeheminisse", die die Sicherheit der Allgemeinheit betreffen.
    Ja, das systematische Zurückhalten von Informationen über Schwachstellen usw. ist Teil einer guten Sicherheitsstrategie, denn es wird immer Schwachstellen geben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,49€
  2. 2,99€
  3. (-70%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22