1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airbnb legt Klage ein: New York…

"Das gesamte Geschäftsmodell von Airbnb basiert darauf, das Gesetz zu brechen"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das gesamte Geschäftsmodell von Airbnb basiert darauf, das Gesetz zu brechen"

    Autor: DrWatson 23.10.16 - 17:46

    Also die gleiche Argumentation wie bei der Cannabis-Prohibition: Cannabis ist schlecht weil es illegal ist und es ist illegal weil es schlecht ist.

  2. Re: "Das gesamte Geschäftsmodell von Airbnb basiert darauf, das Gesetz zu brechen"

    Autor: goto10 23.10.16 - 18:09

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die gleiche Argumentation wie bei der Cannabis-Prohibition: Cannabis
    > ist schlecht weil es illegal ist und es ist illegal weil es schlecht ist.

    Mal abgesehen davon, wenn dem so wäre, würden die GF von AirBNB schon längst wegen Anstiftung zur Straftat hinter Schloss und Riegel sitzen. ;-)

  3. Re: "Das gesamte Geschäftsmodell von Airbnb basiert darauf, das Gesetz zu brechen"

    Autor: Gandalf2210 23.10.16 - 20:56

    Alle im russischen exil

  4. Re: "Das gesamte Geschäftsmodell von Airbnb basiert darauf, das Gesetz zu brechen"

    Autor: marcelpape 24.10.16 - 07:57

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die gleiche Argumentation wie bei der Cannabis-Prohibition: Cannabis
    > ist schlecht weil es illegal ist und es ist illegal weil es schlecht ist.


    So wie das Waldsterben?^^ http://1.1.1.4/bmi/wwwold.titanic-magazin.de/archiv/1104/images/25_06.jpg

  5. Re: "Das gesamte Geschäftsmodell von Airbnb basiert darauf, das Gesetz zu brechen"

    Autor: opodeldox 24.10.16 - 08:23

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die gleiche Argumentation wie bei der Cannabis-Prohibition: Cannabis
    > ist schlecht weil es illegal ist und es ist illegal weil es schlecht ist.

    Erstklassiger Logikfehler. Weil es in einer anderen Situation, die in keinen Zusammenhang aufweist so ist, ist es auch in diesem Fall so. Eine Teller ist flach und eine Kugel rollt nicht runter, wenn man sie drauf legt. Legt man eine Kugel auf die Erde, rollt sie auch nicht, also muss die Erde wirklich flach sein, wie der Teller.

    Leider ist es so, dass es hier darum geht das eine funktionierende Wirtschaft und Gesellschaft Wohnraum braucht, damit die ganzen Armeisen die für sie arbeiten müssen, das auch ordentlich tun können.

    Leider wird es immer Lukrativer sein diesen Raum an Touristen zu vermieten, die dort ihren Urlaub verbringen und bereit sind ein vielfaches der Miete zu zahlen, ganz einfach weil es ihr Urlaub und keine regelmässige Ausgabe ist. Ganz nebenbei hat man auch weniger Verpflichtungen.

    Für die echten Anwohner ist es ausserdem z. B. ein Lärmbelästigung. Klar kann man die Polizei rufen und sich beschweren, aber bald ist jemand neues in der Wohnung, wo soll der Lerneffekt herkommen?

  6. Re: "Das gesamte Geschäftsmodell von Airbnb basiert darauf, das Gesetz zu brechen"

    Autor: DrWatson 25.10.16 - 22:14

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstklassiger Logikfehler. Weil es in einer anderen Situation, die in
    > keinen Zusammenhang aufweist so ist, ist es auch in diesem Fall so. Eine
    > Teller ist flach und eine Kugel rollt nicht runter, wenn man sie drauf
    > legt. Legt man eine Kugel auf die Erde, rollt sie auch nicht, also muss die
    > Erde wirklich flach sein, wie der Teller.

    Der Logikfehler liegt bei Frau Rosenthal.

    Dass etwas verboten ist, weil es schlecht ist, und schlecht weil es verboten ist, ist immer ein Totschlagargument, ist immer ein Logikfehler.

    > Für die echten Anwohner ist es ausserdem z. B. ein Lärmbelästigung. Klar
    > kann man die Polizei rufen und sich beschweren, aber bald ist jemand neues
    > in der Wohnung, wo soll der Lerneffekt herkommen?

    Wenn die Strafen für Lärmbelästigung hoch genug sind, z.B. 20 Tagessätze, braucht es gar keinen Lerneffekt mehr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. React Frontend Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  3. Service Manager Datenbanksysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik
    Dürr Systems AG, Goldkronach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,79€
  2. 49,99€
  3. (u. a. Desperados 3 für 15,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, King's...
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
    Drucker
    Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

    In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.


  1. 14:32

  2. 13:56

  3. 12:47

  4. 12:27

  5. 11:59

  6. 11:30

  7. 11:18

  8. 11:02