1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airbnb legt Klage ein: New York…
  6. T…

Sinn des Gesetztes?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Parkplatzzwang ist Sinnvoll

    Autor: Arystus 24.10.16 - 08:34

    Egal ob Wohnung oder Geschäft Parkplätze sind Pflicht schon jetzt hat man kaum Möglichkeiten in den Städten zu Parken. Das ist auch ein Grund warum viele Leute lieber auf die Großflächigen Gewerbe gebiete ausweichen als in die Verstopften Innenstädte zu fahren. Und es gibt selten P+R Möglichkeiten. Auch wenn man in einem Vorort Parkt und mit der Bahn reinfahren möchte ist man teilweise vor das Problem gestellt das es an den Bahnhöfen keine Parkplätze gibt.
    Sowieso sind die Verkehrsprobleme der Städte Gravierend das Gleiche Gilt für unsere Autobahnen und Bundesstraßen die Häufig ausgelastet sind (zu sehen an Staus usw. ) da muss was in den Nächsten Jahren getan werden ansonsten werden wir zum Stau Land weil es zu viel Verkehr gibt. Ich bin gespannt auf die Entwicklung.

  2. Re: Sinn des Gesetztes?

    Autor: opodeldox 24.10.16 - 08:37

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wird das Problem doch schon offensichtlich: Der Mietspiegel treibt
    > Vermieter dazu, sich Alternativen suchen zu müssen. Deswegen wird dann über
    > Airbnb vermietet.
    Nein, das Problem ist, dass Urlauber immer mehr Geld bezahlen werden als Mieter, weil sie in einer anderen Situation stecken und nicht an lokale, wirtschaftliche Situation gebunden sind.

    > Urlauber sind übrigens meistens auch Normalverdiener.
    Es ist ein Unterschied sich eine Wohnung für 1 - 2 Wochen im Jahr als Urlaub zu mieten, von seinem ersparten, oder ob man die Kosten jeden Monat tragen muss

  3. Re: Sinn des Gesetztes?

    Autor: Captain 24.10.16 - 09:14

    Ich miete eine Wohnung ohne sie selber zu bewohnen und kloppe da alle Nase lang BNB Leute rein. Folge: langfristige Mieter finden nichts, Mieten steigen

  4. Re: Sinn des Gesetztes?

    Autor: bofhl 24.10.16 - 09:34

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es geht auch darum, die Anwohner zu schützen.
    > >
    > > Es gibt immer wieder Berichte darüber, das die Nachbarn von solchen
    > > "Mietswohnungen" kaum noch schlafen können, da die Touristen viel mehr
    > Lärm
    > > und Dreck machen als es üblich ist.
    >
    > Wenn wirklich jemand zu laut wird, ruft man die Polizei wegen Ruhestörung.
    > Muss man wegen Randproblemen, ja 99,9% sind nicht so wie du vermutest,
    > gleich wieder mit der Verbotskeule kommen?

    Ja, muss man! Denn es ist nicht nur eine Nacht, in der eine Ruhestörung auftritt - da dort ja immer andere Personen nächtigen, lärmen die nahezu jede Nacht. Super!

    >
    > > In einem Szeneviertel kommen die Touristen häufig erst spät nachts nach
    > > Hause, nachdem sie betrunken die Clubs verlassen haben, und feiern dort
    > > nochmals weiter.
    >
    > Sorry, aber das klingt nun schon arg nach Vorurteilen.

    Ach, dann sieh dir bitte mal die betreffenden Gegenden an oder erinnere dich mal an Mallorca&Ibiza, wie es da in bestimmten Gegenden zu geht/ging!

    >
    > >
    > > Für die Anwohner ist das häufig eine Katastrophe.
    >
    > Wie definierst du häufig? Und wie viele "Katastrophen" sind denn so in
    > deiner näheren Umgebung? Bei mir vermieten 3 Leute über AirBNB in direkter
    > Umgebung und ich habe noch nie eine Störung wahrnehmen können. Und ich weiß
    > auch nur von den Vermietungen da ich aus Neugier mal auf der Website
    > nachgesehen habe. Übrigens habe ich noch nie AirBNB genutzt, weder als
    > Mieter noch als Vermieter. ;)

    Kommt stark darauf an wo du wohnst! Ich hatte das Pech, in direkter Nachbarschaft zu solch einer Bude zu wohnen - ich bin ausgezogen, nachdem ich täglich 2x die Polizei rufen musste!

  5. Re: Sinn des Gesetztes?

    Autor: _2xs 24.10.16 - 09:45

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinkende Steuereinnahmen und vermutlich Lobbyarbeit von Hotels.
    >
    > Dass es verboten ist ist aber nichts neues und New York ist damit auch
    > nicht alleine. In vielen Großstädten ist es verboten, auch Berlin oder
    > Amsterdam.

    Das wundert mich, daß das in Berlin verboten ist. Wäre ein ziemlich großer Einschnitt in die Eigentumsrechte. Übernimmt der Bürgermeister, dann auch den Winterdienst und sonstige Pflichten der Eigentümer?

  6. Re: Sinn des Gesetztes?

    Autor: opodeldox 24.10.16 - 09:57

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wundert mich, daß das in Berlin verboten ist. Wäre ein ziemlich großer
    > Einschnitt in die Eigentumsrechte. Übernimmt der Bürgermeister, dann auch
    > den Winterdienst und sonstige Pflichten der Eigentümer?

    Es ist verboten weil es eine Belästigung für die Anwohner ist und Mietwohnungen in Hotels umwandelt.

  7. Re: Sinn des Gesetztes?

    Autor: Avarion 24.10.16 - 15:52

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wird das Problem doch schon offensichtlich: Der Mietspiegel treibt
    > Vermieter dazu, sich Alternativen suchen zu müssen. Deswegen wird dann über
    > Airbnb vermietet.

    Das ist eine komische Ansicht. Übertrieben gesagt wäre das wie: Das allgemeine Verdienstniveau treibt Arbeitnehmer dazu sich Alternativen zu suchen. Sie überfallen jetzt Banken.

    > Urlauber sind übrigens meistens auch Normalverdiener.

    Ja, und die meissten Urlauber sparen das Jahr über um sich die Ferienwohnung für ein paar Tage leisten zu können.

  8. Re: Parkplatzzwang ist Sinnvoll

    Autor: DrWatson 25.10.16 - 22:04

    Arystus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal ob Wohnung oder Geschäft Parkplätze sind Pflicht schon jetzt hat man
    > kaum Möglichkeiten in den Städten zu Parken.

    Ist Autofahren heute wichtiger als Wohnen?

    Der Zwang, alles mit Parkplätzen zuzupflastern erhöht den Flächenverbrauch, die Bodenversiegelung. Außerdem vergrößert der Parkplatzzwang auch die Länge der Fußwege um von A nach B zu kommen.

    Mit anderen Worten: Der Parkplatzzwang fördert Autofahren auf Kosten aller anderen Verkehrsmittel.


    > Sowieso sind die Verkehrsprobleme der Städte Gravierend das Gleiche Gilt
    > für unsere Autobahnen und Bundesstraßen die Häufig ausgelastet sind (zu
    > sehen an Staus usw. ) da muss was in den Nächsten Jahren getan werden
    > ansonsten werden wir zum Stau Land weil es zu viel Verkehr gibt. Ich bin
    > gespannt auf die Entwicklung.

    Es ist kein Zufall, dass Städte wie Houston, bei dem bis 1999 für jedes Zimmer 1,5 Parkplätze gebaut werden mussten zu den verstopftesten Städten der Welt gehört.
    Wenn du das Autofahren förderst, sorgst du für mehr Staus, nicht für weniger.

  9. Re: Sinn des Gesetztes?

    Autor: DrWatson 25.10.16 - 22:06

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich miete eine Wohnung ohne sie selber zu bewohnen und kloppe da alle Nase
    > lang BNB Leute rein. Folge: langfristige Mieter finden nichts, Mieten
    > steigen


    Ich miete ein Wohnung ohne sie selber zu bewohnen, weil ich keine Ferienwohnung kruzfristig mieten kann. Folge: langfristige Mieter finden nichts, Mieten steigen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. Zurich Kunden Center, Frankfurt am Main
  4. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...
  2. 299,90€
  3. täglich Hardware zu gewinnen
  4. (u. a. Cooler Master MasterCase H100 PC-Gehäuse für 44,72€, Taotronics Over-Ear-Kopfhörer für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021