Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akamai: Deutschland ist jetzt mit 14…

Ist der Durchschnitt wichtig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Durchschnitt wichtig?

    Autor: wasabi 09.03.17 - 14:28

    Der steigt nämlich auch dann, wenn Leute in der luxuriösen Situation sind, dass sie von 50MBit/s auf 200MBit/s upgraden. Irgendwelche Leuten auf dem land, die unter 1MBit/s kämpfen, nützt das wenig.

    Genauso wie mobil. es werben immer alle mit super schnellem Surfen mit LTE. Mir dagegen würde es reichen, wenn ich einfach überall guten HSDPA+-Empfang habe. Bin letztens mit dem Zug von Düsseldorf nach Hamburg gefahren. Nexus 4 und O2. Auf dem Großteil der Strecke praktisch kein Internet möglich.

  2. Re: Ist der Durchschnitt wichtig?

    Autor: langmartin 09.03.17 - 14:51

    Genau das ist der Grund wieso man in Statistik z.B. den Median wählt, dieser ist deutlich robuster.

  3. Re: Ist der Durchschnitt wichtig?

    Autor: PiranhA 09.03.17 - 15:08

    Für einen sinnvollen Vergleich wären sicherlich noch ein paar mehr Zahlen notwendig. Es ist ja schön, dass die reale Bandbreite gemessen wird und nicht die nominelle, aber das sagt nur bedingt etwas über die verfügbare Geschwindigkeit aus. Wenn jemand aus Kostengründen lieber bei 16 MBit bleibt, anstatt zu Kabel oder VDSL mit 100-200 MBit zu wechseln, drückt der auch den Schnitt.
    Darüber hinaus wäre eine Verteilungskurve interessant. Wie hoch ist der Anteil mit <= 5 MBit? Wie viel Prozent haben >= 20 MBit anliegen?

  4. Re: Ist der Durchschnitt wichtig?

    Autor: jreppin 09.03.17 - 15:45

    das ist im Artikel verlinkten Zusatzmaterial von Akamai zu sehen. In Deutschland sind 89% mit über 4Mbit/s versorgt, 50% mit über 10Mbit/s und nur 30% mit >15Mbit/s. Norwegen dagegen liegt bei 91%, 68% & 54%.

  5. Re: Ist der Durchschnitt wichtig?

    Autor: marcometer 09.03.17 - 17:36

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der steigt nämlich auch dann, wenn Leute in der luxuriösen Situation sind,
    > dass sie von 50MBit/s auf 200MBit/s upgraden. Irgendwelche Leuten auf dem
    > land, die unter 1MBit/s kämpfen, nützt das wenig.
    >
    > Genauso wie mobil. es werben immer alle mit super schnellem Surfen mit LTE.
    > Mir dagegen würde es reichen, wenn ich einfach überall guten HSDPA+-Empfang
    > habe. Bin letztens mit dem Zug von Düsseldorf nach Hamburg gefahren. Nexus
    > 4 und O2. Auf dem Großteil der Strecke praktisch kein Internet möglich.


    Vielleicht solltest du dir mal ein etwas moderneres Gerät anschaffen, dann klappt es sicher auch öfter mit der guten Verbindung.
    Das Nexus 4 kann kein LTE, also schließt du dich damit aus der einzigen Mobilfunkgeneration aus, die noch wirklich aktiv ausgebaut wird und für die nächsten 3-5 Jahren werden wird.
    Auf gut Deutsch: Nimm wenigstens das Nexus 5, das hat LTE auf allen in Deutschland genutzten Bändern und ist sowieso das weit bessere Gerät und gebraucht schon sehr, sehr günstig zu haben.
    Mit einem Nexus 4 kann man es doch wirklich kaum mehr aushalten.

  6. Re: Ist der Durchschnitt wichtig?

    Autor: Crossfire579 09.03.17 - 17:52

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasabi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der steigt nämlich auch dann, wenn Leute in der luxuriösen Situation
    > sind,
    > > dass sie von 50MBit/s auf 200MBit/s upgraden. Irgendwelche Leuten auf
    > dem
    > > land, die unter 1MBit/s kämpfen, nützt das wenig.
    > >
    > > Genauso wie mobil. es werben immer alle mit super schnellem Surfen mit
    > LTE.
    > > Mir dagegen würde es reichen, wenn ich einfach überall guten
    > HSDPA+-Empfang
    > > habe. Bin letztens mit dem Zug von Düsseldorf nach Hamburg gefahren.
    > Nexus
    > > 4 und O2. Auf dem Großteil der Strecke praktisch kein Internet möglich.
    >
    > Vielleicht solltest du dir mal ein etwas moderneres Gerät anschaffen, dann
    > klappt es sicher auch öfter mit der guten Verbindung.
    > Das Nexus 4 kann kein LTE, also schließt du dich damit aus der einzigen
    > Mobilfunkgeneration aus, die noch wirklich aktiv ausgebaut wird und für die
    > nächsten 3-5 Jahren werden wird.
    > Auf gut Deutsch: Nimm wenigstens das Nexus 5, das hat LTE auf allen in
    > Deutschland genutzten Bändern und ist sowieso das weit bessere Gerät und
    > gebraucht schon sehr, sehr günstig zu haben.
    > Mit einem Nexus 4 kann man es doch wirklich kaum mehr aushalten.

    Mit einem N5 hat man auch so gut wie keinen Empfang, gelegentlich musste sogar mein Spotify nachpuffern als ich im Bummelzug von Kassel nach Frankfurt gefahren bin. Ich denke nichtmal der Ausbau ist das Problem, sondern schlicht die Masse an Geräten welche die Zellen überlasten. An Bahnhöfen hat man während Zug Stand teilweise auch nur schlechte Verbindung gehabt trotz 4G.

  7. Re: Ist der Durchschnitt wichtig?

    Autor: Yeeeeeeeeha 09.03.17 - 21:11

    Ja, ist er.

    Der Durchschnitt zeigt nämlich, dass eine schnelle letzte Meile noch lange kein schnelles Internet macht. Die Welt besteht halt nicht nur aus Speedtests zum schnellsten verfügbaren Server. Die Kapazität der Backbone-Zugänge, der Backbones selbst und der Peerings macht auch viel aus. Hierzulande vergisst man das oft, da die Netze vergleichsweise gut ausgebaut sind.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  8. Re: Ist der Durchschnitt wichtig?

    Autor: spezi 09.03.17 - 22:40

    jreppin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist im Artikel verlinkten Zusatzmaterial von Akamai zu sehen. In
    > Deutschland sind 89% mit über 4Mbit/s versorgt, 50% mit über 10Mbit/s und
    > nur 30% mit >15Mbit/s. Norwegen dagegen liegt bei 91%, 68% & 54%.

    Bequemer kann man sich die diversen Zahlen (Anteil größer 4, 10, 15, 25 Mbit/s) hier bei Akamai anschauen:
    https://www.akamai.com/us/en/our-thinking/state-of-the-internet-report/state-of-the-internet-connectivity-visualization.jsp

    Unterhalb der Weltkarte kann man den zeitlichen Verlauf für verschiedene Länder vergleichen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. 99,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49