Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akamais State of the Internet: Die…

CDN = Speedtest ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. CDN = Speedtest ?

    Autor: derh0ns 28.12.15 - 16:58

    Ich denke mal, dass viele kleine Dateien eines CDN eher nicht so aussagekräftig sind, wie ein richtiger Speedtest welcher auch von der Client Seite aus nicht drosselt wie ein Video Player es eventuell tut .

  2. Re: CDN = Speedtest ?

    Autor: spezi 28.12.15 - 17:20

    derh0ns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal, dass viele kleine Dateien eines CDN eher nicht so
    > aussagekräftig sind, wie ein richtiger Speedtest welcher auch von der
    > Client Seite aus nicht drosselt wie ein Video Player es eventuell tut .

    Es ist ja auch kein "Speedtest". Es ist einfach eine Statistik über die durchschnittlichen Downloadraten, die Nutzer aus den verschiedensten Ländern aus dem größten(?) CDN-Netzwerk erzielen (Akamai nennt es "Connectivity Report"). Mit allen Einflüssen, die dabei eine Rolle spielen können: gebuchte Datenrate, reale Datenrate, überlastete WLANs, parallele Nutzung eines Anschlusses, Peeringkapazitäten, ...

    Auch Speedtests sind ja nicht unbedingt die "absolute Wahrheit". Auch hier stellt niemand sicher, dass die Samples repräsentativ sind (das alle Nutzergruppen also entsprechend repräsentiert sind), dass alle Tests unter perfekten Bedingungen stattfinden... Und wenn man speziell die Verfügbarkeit von schnellem Internet in einem Land beurteilen will, spielt es auch eine Rolle, welcher Prozentsatz der Nutzer überhaupt den bestmöglichen Zugang gebucht hat.

    Die perfekte Lösung gibt es also sowieso nicht. Irgendein Bias ist immer drin.

    Man kann so eine Statistik nicht so ohne weiteres mit anderen Statistiken vergleichen. Der Wert liegt eher in den relativen Vergleichen und den Trends.

    Speziell zum Thema Videos sagt Akamai immerhin, dass Streamingdienste bewusst nicht berücksichtigt werden.
    https://www.stateoftheinternet.com/trends-blogs-2015-02-state-of-the-internet-metrics-what-do-they-mean.html

  3. Re: CDN = Speedtest ?

    Autor: exxo 28.12.15 - 17:42

    Microsoft verteilen Windows 10 über Akmai. Große Dateien sollte es demzufolge genug geben...

  4. Re: CDN = Speedtest ?

    Autor: Robian 28.12.15 - 19:58

    derh0ns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal, dass viele kleine Dateien eines CDN eher nicht so
    > aussagekräftig sind, wie ein richtiger Speedtest welcher auch von der
    > Client Seite aus nicht drosselt wie ein Video Player es eventuell tut .


    Apple liefert z.B. auch seine iOS/OS-X Updates via Akamai aus.

    GNU/Linux

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. Swyx Solutions GmbH, Linz, Wien, Salzburg (Österreich, Home-Office möglich)
  4. Formware GmbH, Nußdorf am Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799,90€
  2. (u. a. Guild Wars 2 - Path of Fire 15,99€, PUBG Survivor Pass 3 6,99€, Die Sims 4 10,99€)
  3. (aktuell u. a. NZXT H500 Overwatch Special Edition Gehhäuse 129,90€, NZXT RGB Kit 79,90€)
  4. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25