1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akku-FAQ: Woher kommen die Rohstoffe…

Danke!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke!

    Autor: Aki-San 17.10.19 - 09:32

    Endlich mal wieder ein richtig angenehm geschriebener Artikel. Sorgfältig, verständlich, sprachlich hervoragend.

    Das Thema war sehr interessant und das lesen hat viel Spass gemacht!

    Herzlichen Dank Herr Wunderlich-Pfeiffer!

  2. Re: Danke!

    Autor: hsb 17.10.19 - 09:34

    Schließe mich an. Einfach mal aufgelistet, was man weiß, und das dann unaufgeregt ohne Wertung wiedergegeben.

  3. Re: Danke!

    Autor: jo-1 17.10.19 - 10:17

    hsb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schließe mich an. Einfach mal aufgelistet, was man weiß, und das dann
    > unaufgeregt ohne Wertung wiedergegeben.

    Dito - so geht man das Thema richtig an.

  4. Re: Danke!

    Autor: wiseboar 17.10.19 - 10:28

    ebenfalls Danke, guter Artikel!

  5. Re: Danke!

    Autor: mainframe 17.10.19 - 11:47

    Da schließe ich mich an:

    Herzlichen Dank Herr Wunderlich-Pfeiffer!

  6. Re: Danke!

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 17.10.19 - 12:03

    Danke meinerseits. Wenn man sich über eine Woche mit so einem Artikel herumgeschlagen hat, tut das echt gut.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  7. Re: Danke!

    Autor: thinksimple 17.10.19 - 13:33

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke meinerseits. Wenn man sich über eine Woche mit so einem Artikel
    > herumgeschlagen hat, tut das echt gut.

    Ja, sehr gut gemacht. Lässt auch einige Rückschlüsse zu. Wie z. B. das ja dann, wenn "teuere" Stoffe wie Kobalt und Nickel reduziert werden oder weg fallen, sich das Recycling des Akku wirtschaftlich noch weniger lohnt. Man braucht ja eine gewisse Menge um in wirtschaftliche Regionen zu kommen.

    Danke für den Artikel.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  8. Re: Danke!

    Autor: Bonarewitz 17.10.19 - 13:40

    Auch von mir ein herzliches Dankeschön!

    Könnt ihr einen ähnlichen Artikel noch für Verbrenner inkl. Treibtroff zusammenstellen?
    Das wird an der Stelle der Dieselentschwefelung nochmal interessant.
    Die Artikel können dann zum Vergleich nebeneinander gelegt werden.

    Das wäre ein Traum!

    =)

  9. Re: Danke!

    Autor: Cavaron 17.10.19 - 14:09

    Sehr guter Artikel, danke!

  10. Re: Danke!

    Autor: MisterTengu 17.10.19 - 15:04

    Dem schließe ich mich an. Sehr gut zu lesen. Bitte mehr davon.

    Erst wenn man dreimal auf Holz klopfen will, stellt man fest, dass die Welt nur noch aus Plastik und Aluminium besteht.

  11. Re: Danke!

    Autor: GAK 17.10.19 - 17:37

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lässt auch einige Rückschlüsse zu. Wie z. B. das ja
    > dann, wenn "teuere" Stoffe wie Kobalt und Nickel reduziert werden oder weg
    > fallen, sich das Recycling des Akku wirtschaftlich noch weniger lohnt. Man
    > braucht ja eine gewisse Menge um in wirtschaftliche Regionen zu kommen.

    Das lohnt sich momentan noch nicht wirtschaftlich da die Menge der recycling-würdigen (im Sinne von 'kaputt genug') Akkus einfach noch nicht vorhanden ist, die Menge ist für Recycling in industriellem Maßstab (wo es dann 'wirtschaftlich' wird) einfach noch zu klein. Die Pilotanlagen in welche man komplette KFZ-Akkupacks reinwerfen kann (die dann sortenrein hinten rausfallen, in technischen Qualitäten welche direkt wieder in die Fabrik für neue Akkus gefüllet werden kann) funktionieren aber schon prima - Skalierung ist kein Problem, im Zweifelsfall kann man einfach ein paar mehr von denen nebeneinander stellen.

    Die Frage ob in den Akkus dann Kobalt und Nickel (die geben schöne Pickel ;D- sorry, konnte nicht widerstehen) drinnen ist oder nicht wird bei steigenden Nachfrage nach Lithium (und die wird wenn Akkus in größeren Mengen ins Recycling gehen auftreten, bzw. dann schon länger vorhanden sein) weniger bis überhaupt nicht relevant sein.

    Also ja, Rückschlüsse sind möglich. Ob die dann aber auch zutreffend sind ist eine andere Frage.

  12. Re: Danke!

    Autor: Skalli 17.10.19 - 21:56

    Offensichtlich hat sie dich die Arbeit gelohnt! Ich fand den Artikel auch hervorragend. Sehr informativ.
    Vieles war mir so nicht bewusst.
    Von daher auch von mir ein großes Danke!
    1000x besser als das Interview gestern beim Spiegel, da kocht mir nur der Blutdruck hoch!
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/a-1291533.html *grusel*

  13. Re: Danke!

    Autor: E-Mover 17.10.19 - 22:02

    Sehr langweilige Diskussion hier aber ich kann mich auch nur anschließen: Guter Artikel, sehr sachlich und ohne ideologischen Einschlag in irgendeine Richtung!

  14. Re: Danke!

    Autor: treysis 28.10.19 - 16:47

    Skalli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offensichtlich hat sie dich die Arbeit gelohnt! Ich fand den Artikel auch
    > hervorragend. Sehr informativ.
    > Vieles war mir so nicht bewusst.
    > Von daher auch von mir ein großes Danke!
    > 1000x besser als das Interview gestern beim Spiegel, da kocht mir nur der
    > Blutdruck hoch!
    > www.spiegel.de *grusel*

    Was war denn an dem Spiegel-Artikel so schlimm? Der Fokus ist da ein anderer. Aber ich kenne auch ein paar Leute aus dem Projekt, deswegen bin ich da voreingenommen. Aber daher interessiert es mich umso mehr, was dir im Spiegel-Artikel so aufstößt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Rheinland-Pfalz, Mainz
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. PLATINUM GmbH & Co. KG, Bingen am Rhein
  4. Progressive Recruitment, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,90€
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme