1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akku-FAQ: Woher kommen die Rohstoffe…

Profit stärkt Forschung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Profit stärkt Forschung

    Autor: Blackhazard 17.10.19 - 09:51

    der Artikel war super und zeigt leider das Problem der heutigen Welt.

    Solange Unternehmen profitorientiert forschen kommen Neuerungen zu Tage.
    Wenn aber Innovationen oder Neuerungen keinen Profit versprechen wird die Forschung minimiert oder erst gar nicht durchgeführt. Egal bei welchem Thema wir hier sind. Ob Elektromotoren, Medizinprodukte, Energieforschung und und und.

    Ich würde gerne wissen, was ein Unternehmen dazu bringen kann ohne Profitgedanken zu forschen einfach nur um der Menschheit einen Mehrwert oder einen Nutzen zu bringen.

    Aber außer Subventionen fallen mir derzeit zumindest keine Lösungen ein.

  2. Re: Profit stärkt Forschung

    Autor: PerilOS 17.10.19 - 10:30

    Staatliche Forschungsgelder. Deutschland als Staat investiert dort sehr viel rein, deswegen ist die Forschung in Deutschland so stark. Wenn du erst über ne Dekade ne Milliarde irgendwo reinpumpen musst um dann ggf. niemals den ROI zu erreichen, dann macht die Forschung aus wirtschaftlicher Sicht, die für Unternehmen essentiell sind (dafür existieren sie), keinen Sinn. Daher kann der Staat den ROI ermöglichen für ein Unternehmen oder finanziert direkt Forschungsstätten, die nur mit Forschungsgeldern arbeiten.
    Andere Gründe, vor allem in Deutschland, sind Wettbewerb. Deutsche Produkte sind teuer, daher müssen sie mit Qualität glänzen. Dort landen auch viele Gelder der Unternehmen für Forschung, um das beste Produkt zu ermöglichen. Siehe die Konglomerate die es in Deutschland in Masse gibt. Die Autobauer sind da ein gutes Beispiel für. Die Motoren sind praktisch jedem anderen überlegen in ihren Leistungsklassen. Die Fahrzeuge sind voll modifizierbar und bestellbar. In den USA z.B. bekommst du praktisch nur billiges Plastik in die Karre gesteckt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.19 10:31 durch PerilOS.

  3. Re: Profit stärkt Forschung

    Autor: nurmalsoamrande 17.10.19 - 11:03

    Blackhazard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich würde gerne wissen, was ein Unternehmen dazu bringen kann ohne
    > Profitgedanken zu forschen einfach nur um der Menschheit einen Mehrwert
    > oder einen Nutzen zu bringen.
    >
    > Aber außer Subventionen fallen mir derzeit zumindest keine Lösungen ein.

    So traurig und zynisch es leider klingt: Krieg, am besten mit globalem Ausmaß.

    Wenn der Mensch dem anderen ans Leder will, immer dann spielen wirtschaftliche Aspekte keine Rolle und du erlebst große Schübe an Kreativität. Die Zweiten der beiden Weltkriege waren in Deutschland Zeiten großer Erfindungen.

  4. Re: Profit stärkt Forschung

    Autor: pumok 17.10.19 - 12:42

    Blackhazard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Artikel war super und zeigt leider das Problem der heutigen Welt.

    +1

    > Ich würde gerne wissen, was ein Unternehmen dazu bringen kann ohne
    > Profitgedanken zu forschen einfach nur um der Menschheit einen Mehrwert
    > oder einen Nutzen zu bringen.

    Das ist nicht der Sinn eines Unternehmens.
    Wie soll das Unternehmen die Löhne der Mitarbeiter bezahlen, wenn es keine Einnahmen macht?
    (Gemeinnützige) Vereine und Universitäten können für die Allgemeinheit forschen, Unternehmen sind zum Geld verdienen da.
    Ich mag meine Arbeit, aber ich mache das nur wegen dem Geld. Warum sollte ich sonst arbeiten gehen?
    Beobachte in meinem Umfeld immer wieder so "lustige" Denkweisen. Ein Unternehmen soll nicht profitorientiert sein und den Angestellten die besten Löhne der ganzen Branche bezahlen. Weiter sollen sie lieber etwas weniger verkaufen, dafür zu tieferen Preisen und die Rohstoffe müssen umweltverträglich und vegan sein. Wenn das ideologische Unternehmen dann aus wirtschaftlichen Gründen Stellen abbauen muss, ist der Aufschrei gross. Wie können die es wagen, die haben die Pflicht allen einen Job anzubieten....
    Was geht wohl in den Köpfen der Leute vor, die sowas wirklich ernsthaft verlangen?

  5. Re: Profit stärkt Forschung

    Autor: thinksimple 17.10.19 - 13:40

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blackhazard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der Artikel war super und zeigt leider das Problem der heutigen Welt.
    >
    > +1
    >
    > > Ich würde gerne wissen, was ein Unternehmen dazu bringen kann ohne
    > > Profitgedanken zu forschen einfach nur um der Menschheit einen Mehrwert
    > > oder einen Nutzen zu bringen.
    >
    > Das ist nicht der Sinn eines Unternehmens.
    > Wie soll das Unternehmen die Löhne der Mitarbeiter bezahlen, wenn es keine
    > Einnahmen macht?
    > (Gemeinnützige) Vereine und Universitäten können für die Allgemeinheit
    > forschen, Unternehmen sind zum Geld verdienen da.
    > Ich mag meine Arbeit, aber ich mache das nur wegen dem Geld. Warum sollte
    > ich sonst arbeiten gehen?
    > Beobachte in meinem Umfeld immer wieder so "lustige" Denkweisen. Ein
    > Unternehmen soll nicht profitorientiert sein und den Angestellten die
    > besten Löhne der ganzen Branche bezahlen. Weiter sollen sie lieber etwas
    > weniger verkaufen, dafür zu tieferen Preisen und die Rohstoffe müssen
    > umweltverträglich und vegan sein. Wenn das ideologische Unternehmen dann
    > aus wirtschaftlichen Gründen Stellen abbauen muss, ist der Aufschrei gross.
    > Wie können die es wagen, die haben die Pflicht allen einen Job
    > anzubieten....
    > Was geht wohl in den Köpfen der Leute vor, die sowas wirklich ernsthaft
    > verlangen?

    Ja, so denken leider viele. Auch in der Politik gibt's da einige. Sieht man auch daran was Leute für einen Aufstand machen wenn sie 50¤/Stunde dem Handwerker zahlen sollen. Smartphone für 1000¤ geht in Ordnung aber die Handwerkerrechnung lässt man erstmal unbezahlt. Und andere Firmen erst. Wie können die es wagen Gewinn zu machen. Eiei.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  6. Re: Profit stärkt Forschung

    Autor: freebyte 17.10.19 - 18:39

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Staatliche Forschungsgelder.

    ... die überwiegend aus der Lohnsteuer gefüttert werden welche dann anfällt, wenn profitorientierte Unternehmen ihre Angestellten gut bezahlen können.

    fb

  7. Re: Profit stärkt Forschung

    Autor: treysis 28.10.19 - 16:17

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Staatliche Forschungsgelder.
    >
    > ... die überwiegend aus der Lohnsteuer gefüttert werden welche dann
    > anfällt, wenn profitorientierte Unternehmen ihre Angestellten gut bezahlen
    > können.

    Überwiegend? Vielleicht zu einem großen Teil. Aber Mehrwertsteuer dürfte auch einen sehr großen Anteil haben. Und natürlich Kfz-Steuer. Evtl. sogar Unternehmenssteuer.

  8. Re: Profit stärkt Forschung

    Autor: mfeldt 30.10.19 - 15:09

    Blackhazard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich würde gerne wissen, was ein Unternehmen dazu bringen kann ohne
    > Profitgedanken zu forschen einfach nur um der Menschheit einen Mehrwert
    > oder einen Nutzen zu bringen.
    >
    Das ist ein Widerspruch in sich oder? Wenn's Mehrwert und Nutzen gibt, kann man auch Profit daraus schlagen.

  9. Re: Profit stärkt Forschung

    Autor: treysis 30.10.19 - 16:56

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blackhazard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich würde gerne wissen, was ein Unternehmen dazu bringen kann ohne
    > > Profitgedanken zu forschen einfach nur um der Menschheit einen Mehrwert
    > > oder einen Nutzen zu bringen.
    > >
    > Das ist ein Widerspruch in sich oder? Wenn's Mehrwert und Nutzen gibt, kann
    > man auch Profit daraus schlagen.

    Nein. Der Mehrwert ist hier gesamtgesellschaftlich zu sehen. Das wäre für Firmen interessant, die noch größer als Google oder Amazon sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. Hays AG, Baden-Würrtemberg
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. 80,99€
  3. 4,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.

  2. Kabelnetz: Jeder dritte Neukunde nimmt 1 GBit/s bei Vodafone
    Kabelnetz
    Jeder dritte Neukunde nimmt 1 GBit/s bei Vodafone

    Vodafone ist mit seinen Gigabit-Zugängen im Kabelnetz erfolgreich. Der Gesamtkonzern hebt die Gewinnprognosen für das laufende Geschäftsjahr an.

  3. Paramount Pictures: Sonic hat die Haare schöner
    Paramount Pictures
    Sonic hat die Haare schöner

    Die erste computeranimierte Version von Sonic wirkte auf verstörende Art menschlich und führte zu entsetzten Fanreaktionen. Nun hat Paramount Pictures die überarbeitete Fassung des legendären Igels präsentiert.


  1. 17:00

  2. 16:15

  3. 15:54

  4. 15:21

  5. 14:00

  6. 13:30

  7. 13:14

  8. 12:20