1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: CATL stellt erste…

Passt prima zum SUV Hype

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Passt prima zum SUV Hype

    Autor: RS1980 30.07.21 - 12:46

    Die Leute kaufen&wollen heute zum größten Teil eh SUVs in sämtlichen Fahrzeugklassen. Aber nicht um damit durchs Gelände zu fahren (Thema Bodenfreiheit), sondern um höher zu sitzen.
    Da ist ein Akku mit größerem Volumen überhaupt kein Problem.

    Und die Premium SUVs >80k die wirklich die Bodenfreiheit haben wollen, dürfen gerne nach wie vor die teuren LiIon einbauen. Aber auch hier wird das Volumen kaum ein Problem sein: Ein Model 3 ist auch nicht höher als ein BMW, trotz Akkus im Unterboden die der BMW nicht hat.

    Letztendlich wird der günstigere Preis entscheidend sein vielen BEV Gegnern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ja, mit einem Diesel kann man immer noch 800km am Stück durch die Gegend ballern - und mit den wenigesten BEVs wird das gehen. Aber wird man sich den Diesel bis dahin noch leisten können?

    Ich denke die Abneigung ggü. BEVs hat als einen Grund die hohen Fahrzeugkosten der BEVs bzw. die Nichtverfügbarkeit auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Da werden günstige Akkus sehr viel helfen.

  2. Re: Passt prima zum SUV Hype

    Autor: Dwalinn 30.07.21 - 13:00

    sehe ich auch so. Der ID3 ist auch schon größer als ein Kona und wenn der schneller Laden könnte (200kw Peak) ist es auch kein Problem wenn der Akku nur 60 statt 80kWh speichert. Wenn dann noch der Preis stimmt (ca. 30k Liste) ist das mehr als nur eine Überlegung wert.
    Also ein Golf kostet auch mindestens 25k mit Automatik.

  3. Re: Passt prima zum SUV Hype

    Autor: RS1980 30.07.21 - 13:34

    Der Akku ist beim BEV so ziemlich das einzige, was das Auto teuer macht. Ich bin der Hoffnung, dass durch Akkus die <100¤/kWh kosten ein BEV sogar günstiger angeboten werden kann als ein Verbrenner. Wenn man sich alleine anschaut welche Abgasnachbehandlungen aktuell eingebaut werden müssen (die alle Geld und auch Platz kosten), dann erscheint das nicht unrealistisch.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiterin / Leiter der Abteilung "Digitale Services und Innovation" des BKA (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. IT-Service-Spezialist*in / Software-Entwickler*in (m/w/d) für den Applikationsbereich Soziales
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  3. Projektleiter Softwareentwicklung E-Mobilität (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. IT Systemintegrator (w/m/d)
    EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 25,99€ statt 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

  1. Bastelrechner Raspberry Pi für den Panzer
  2. Retro-Gaming Doom läuft auf Raspberry Pi Pico
  3. Offener Befehlssatz Wenig Hoffnung auf Raspberry Pi mit RISC-V

Kosmologie: Vom Rand des Universums
Kosmologie
Vom Rand des Universums

Unser beobachtbares Universum ist beim Urknall aus einem winzig kleinen und extrem heißen Feuerball entstanden. Ist es also endlich groß? Und kann man am Rand hinausfallen?
Von Helmut Linde

  1. Astronomie Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
  2. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  3. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt

Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
Geleaktes One Outlook ausprobiert
Wie Outlook Web, nur besser

Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Office 365 Microsofts neuer Outlook-Client ist geleakt
  2. Interface-Wechsel Outlook für den Mac bekommt neue Oberfläche
  3. Microsoft Die Zeit für Outlook 2007 und 2010 läuft ab