1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: Das Märchen von der…

Nicht wirklich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht wirklich...

    Autor: bernstein 31.03.21 - 01:25

    ... das mit den 25% resp. 540kg stimmt schon. Zumindest grösstenteils. Ein karbonboden ohne batterie würde wohl 10-15% davon wiegen. Alu wohl etwa 15-20%.

    Daraus lässt sich auch schliessen, dass die batterie keinen strukturellen betrag liefert. Zumindest grösstenteils.

    Weiter muss ein carbon-polymer nicht zwingend auf grösste belastungsfgähigkeit getrimmt werden, autos müssen eine gewisse deformierbarkeit aufweisen.

    Weiter geht es hier um grundlagenforschung, der breakthrough ist cfrp erfolgreich als batterie zu nutzen und trotzdem sehr stabil zu sein. Reichen die 29gpa und braucht man nur soviel akku wie eh cfrp verbaut wird ist die battrie tatsächlich grösstenteils „massless“.

    Wenn nun der carbonbody eines normalen autos ~350kg wiegt sind das trotz mikrigen 24wh/kg schon mal 8.4kwh. Wiegt der carbonbody jetzt ca. 50% mehr wegen polymer, kat, an, trenn... sind das ca. 175kg „batteriegewicht“. Also 48wh/kg => ~ 20% aktueller akkus. ;-)

    Aber auf mehr als die 10kwh kommt man so natürlich nicht... sprich da muss noch einiges gehen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.21 01:41 durch bernstein.

  2. Re: Nicht wirklich...

    Autor: bernstein 31.03.21 - 02:01

    ... das mit den 25% resp. 540kg stimmt schon. Zumindest grösstenteils. Ein karbonboden ohne batterie würde wohl 10-15% davon wiegen. Alu wohl etwa 15-20%.

    Daraus lässt sich auch schliessen, dass die batterie keinen strukturellen betrag liefert. Zumindest grösstenteils.

    Weiter muss ein carbon-polymer nicht zwingend auf grösste belastungsfgähigkeit getrimmt werden, autos müssen eine gewisse deformierbarkeit aufweisen.

    Mal schauen ob sie die geplanten 75wh/kg bei 75gpa schaffen. Das wäre dann quasi aluminium mit integrierter batterie. Wenn ein alumonocoque eines normalen autos ~350kg wiegt sind das trotz nur 75wh/kg schon mal 25kwh. Ohne auch nur ein gramm schwerer zu sein als eine reines alumonocoque.

    Nur, ich kann mir nich vorstellen dass das preislich mithalten kann. Zumal wenn alle 3-tonner fahren, niemand ein superteures 700kg auto fahren will...

  3. Re: Nicht wirklich...

    Autor: elf 31.03.21 - 09:58

    bernstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur, ich kann mir nich vorstellen dass das preislich mithalten kann. Zumal
    > wenn alle 3-tonner fahren, niemand ein superteures 700kg auto fahren
    > will...

    Geschweige denn Fahrrad, die sind ja noch leichter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Arnstadt
  2. Java-Entwickler*in
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  3. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Information und Kommunikation / Medientechnik
    Hochschule für Polizei Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen
  4. PHP-Entwickler (w/m/d)
    Personalwerk Holding GmbH, Karben

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,99€
  2. 17,99€
  3. (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE für 229,00€, Deepcool Matrexx 55 V3 ADD-RGB Tower für 64,90€)
  4. (u. a. Tune500BT für 23,99€, Xtreme 2 Box für 159,99€, Bar 2.1. Soundbar für 184,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction-Filme aus den 80ern: Damals gefloppt, heute gefeiert
Science-Fiction-Filme aus den 80ern
Damals gefloppt, heute gefeiert

Manchmal ist erst nach Jahrzehnten klar, dass mancher Flop von gestern seiner Zeit einfach weit voraus war. Das gilt besonders für diese fünf Sci-Fi-Filme.
Von Peter Osteried

  1. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  2. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  3. Vor 25 Jahren: Space 2063 Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Förderprogramm Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
  2. Akkutechnologie Südkorea investiert 30 Milliarden Euro in Akkutechnologie
  3. CR2032 Airtags sind für Kleinkinder eine Gefahr

Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

  1. Fahrrad-Navigation im Test: Rechenpower für Radfahrer
    Fahrrad-Navigation im Test
    Rechenpower für Radfahrer

    Schnell, sicher und schön ans Ziel: Das schaffen Bike-Computer besser als jedes Smartphone. Wir haben die Top-Geräte ausprobiert - und günstige Alternativen.

  2. Kryptowährung: Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier
    Kryptowährung
    Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier

    Wo würde die Polizei am wenigsten illegales Krypto-Mining vermuten? In ihrem Hauptquartier, dachte wohl ein polnischer IT-Techniker.

  3. Starkvind: Ikea bringt Luftreiniger mit Smarthome-Anschluss
    Starkvind
    Ikea bringt Luftreiniger mit Smarthome-Anschluss

    Ikea hat mit Starkvind einen Luftreiniger für kleine Räume vorgestellt, der an das Trådfri-Gateway angeschlossen und per App gesteuert werden kann.


  1. 12:01

  2. 11:45

  3. 11:30

  4. 11:15

  5. 11:00

  6. 10:45

  7. 10:30

  8. 10:12